Donnerstag, 22. Oktober 2020

Rezension zum Buch "Mach mirn Kind" von Melanie Amelie Opalka

Daten zum Buch: Titel: Mach mirn Kind Autor: Melanie Amelie Opalka Verlag: neobooks Coverrecht: neobooks Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 279 Seiten Erschienen: 06. September 2020 Inhalt des Buches: In dem Buch geht es um einen Mann, der sich bisher noch nicht mit der Frage befasst hat, wie er Vater wird. Aufeinmal trifft er aber seine Traumfrau und von jetzt an heisst es: Wie wird man eigentlich Vater, wenn man es gerne möchte, es aber leider nicht auf Anhieb klappt? Was macht der Prozess mit einem, wenn man hoffen und bangen muss? Ein tragischer-schmerzvoller und lustiger Bericht aus der Sicht des werdenden Vaters. Vater werden ist nicht schwer? Von wegen, es hat es echt in sich. Charaktere: Die beiden Charaktere des Buches um die es in erster Linie geht, fand ich richtig toll und gelungen. Es hat mir große Freude bereitet das werdende Elternpaar, bei ihrer gemeinsamen Zeit während der Schwangerschaft zu begleiten. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover und die Aufmachung des Buches fand ich sehr gelungen. Das Cover zeigt eine Eizelle, die mit einem Sonnenschirm versucht, viele Spermien abzuwehren. Ich finde das Cover passt einfach nur perfekt zum Buch und seiner Geschichte. Schreibstil: Der Schreibstil ist locker und flüssig und teilweise echt sehr humorvoll geschrieben. Meine Meinung: Das Buch hat mir schöne Lesemomente beschert und ich kann es einfach nur wärmstens weiterempfehlen. Ich habe mit den werdenden Eltern mitgelacht, mitgehofft und mitgebangt. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne.

Samstag, 5. September 2020

Rezension zum Buch "Caballero Kater del Agua" von Susanne Eisele

Das Buch wurde mir von der Autorin und dem Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daten zum Buch: Titel: Caballero Kater del Agua Autor: Susanne Eisele Verlag: Machandel Verlag Coverrecht: Machandel Verlag Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 66 Seiten Erschienen: 15. Juni 2020 Inhalt des Buches: In dem Buch geht es um Caballero Kater del Aguas Leben. Er hatte bisher ein kein schönes Leben, aber das ändert sich durch das Eingreifen des Tierschutzen, denn er darf ab sofort Rosie wohnen, bei der es ihm und seiner Tochter Mieze an gar nichts fehlt. Rosie schaut sich jeden Abend gerne Krimis gemeinsam mit ihren süßen Katzen an. So lange auf jeden Fall, bis bei ihr selbst auch eingebrochen wird und sie zudem auch noch bedroht wird. Der einzige der sich noch retten kann, ist Caballero Kater del Agua. Charaktere: Alle Charaktere außer der ehemalige Besitzer von Caballero Kater del Agua und der Einbrecher (was ja normal ist) waren mir sehr sympathisch und habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Rosie kümmert sich einfach nur total rührend um die Caballero Kater del Agua und seine Tochter Mieze. Caballero Kater del Agua ist einfach der mutigste und freundlichste Kater auf der Welt. Seine Tochter Mieze ist natürlich auch klasse. Cover und Aufmachung des Buches: Auf dem Cover sieht man Caballero Kater del Agua, der sehr verzottelt aussieht, aber dennoch sein Herz am rechten Fleck hat vor einem Haus sitzen. Finde das Cover einfach nur schön und es passt perfekt zur Geschichte. Schreibstil: Ich finde den Schreibstil der Autorin einfach nur klasse, denn er ist sehr angenehm, locker leicht und sehr spannend, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe mit seinen 66 Seiten. Meine Meinung: Erst mal muss ich sagen, das ich dieses Katzenbuch unbedingt lesen musste, weil wir zuhause selbst drei Katzen haben und ich total neugierig darauf war, was Susanne Eisele da schönes geschrieben hat. Das war nämlich nicht mein erstes Buch der Autorin und deshalb musste es einfach nur toll sein. War es dann auch, ich wurde also nicht enttäuscht. Ein sehr schöner Kurzroman, der einem aufzeigt, das man nicht nur auf das Aussehen achten sollte, sondern auf die inneren Werte, denn das ist viel wichtiger. Caballero Kater del Agua hat ein sehr zotteliges Fell, aber er und seine Tochter haben die Herzen am richtigen Fleck und würden alles für Rosie tun, wie auch Rosie für sie. Ich habe tolle Lesemomente mit dem Kurzroman verbracht und vergebe 5 verdiente Sterne.

Rezension zum Buch "Fuck" von F.E. Mole

Daten zum Buch: Titel: Fuck Autor: F.E. Mole Verlag: epubli Coverrecht: epubli Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 235 Seiten Erschienen: 11. August 2020 Inhalt des Buches: In dem Buch geht es um Yessica, die sich nach Liebe sehnt. Für die Liebe würde sie alles machen. Eines Tages trifft sie Hassan, der leider mehr in ihr sieht als nur eine Partnerin, denn kurz nachdem sie zusammen gekommen sind befindet sie sich auf dem Straßenstrich. Die Arbeit auf dem Straßenstrich setzt Yessica sehr zu, mehr als sie zugibt. Es reißen nämlich alte Wunden auf und es gibt kein Entkommen mehr. Eines Tages stirbt plötzlich einer ihrer Stammkunden, was ist da nur passiert? Was für eine Rolle spielt ihre Freundin Dana dabei? Ist Yessicas Leben vielleicht auch in Gefahr? Charaktere: Ich konnte mir Yessica nicht wirklich was anfangen und konnte nur noch mit dem Kopf schütteln. So naiv und dumm kann doch kein Mensch sein. Gegen ihre Eltern rebeliert sie nur, obwohl sie ihr doch nur helfen möchte. Yessica hat keinen richtigen Job und kleidet sich immer aufreizend. Für Hassan ihrem neuen Freund, macht sie alles, weil sie einfach nur total naiv ist und es nicht glauben kann, das er sie nur ausnutzt und nur ihre rosarote Brille aufhat. Mir fallen einfach keine Worte für Yessica ein. Hassan ist für mich einfach nur Abschaum und der mieseste Charakter den es gibt. Von Dana der Freundin von Yessica, halte ich ebenfalls nicht viel. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover ist in der Farbe schwarz gehalten und man sieht eine Bank und eine leuchtende Laterne drauf. Das düstere des Covers passt perfekt zum Buch und seiner Geschichte. Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist etwas anders, zwischendrin sehr abgehackte Sätze aber dennoch spannend, sodass man das Buch schnell durchgelesen hatte. Meine Meinung: Ich tute mich ehrlich gesagt ein wenig schwer mit der Rezension, weil ich nicht weiß wie ich das Buch beschreiben soll, denn als Psychothriller würde ich es eher nicht bezeichnen. Es ist eher ein Erfahrungsbericht, gemischt mit Tagebuch und ein wenig Thriller wegen den Morden. Mit den Charakteren des Buches bin ich nicht so ganz warm geworden, aber wenn Yessica nicht so gewesen wäre, wie sie ist, hätten wir das Buch so nicht lesen können. Ich habe das Buch recht schnell durchgelesen, da es durchweg spannend war, aber ich habe dennoch oft den Kopf geschüttelt, wie man den nur so naiv sein kann. Das Ende hat mich total überrascht, denn mit so einem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Ich würde dem Buch 4 gute Sterne vergeben.

Sonntag, 30. August 2020

Rezension zum Buch "Schritt für Schritt zur eigenen Mitte - Mein Jakobsweg" von Katharina Lankers

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt. Daten zum Buch: Titel: Schritt für Schritt zur eigenen Mitte Autor: Katharina Lankers Verlag: Katharina Lankers Coverrecht: Katharina Lankers Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 262 Seiten Erschienen: 2019 Inhalt des Buches: In dem Buch geht es um die Autorin Katharina Lankers, die den Camino entlanggehen möchte, um zu ihrer eigenen Mitte zu finden. Vor vielen Jahren hätte sie niemals gedacht pilgern zu gehen, denn gemeinsam mit vielen Menschen denselben Weg zu gehen ohne Ruhe und Erholung, nein das wäre nichts für sie gewesen, doch Krisensituationen können alles ändern. So brach Sie eines Tages auf um den 800 Kilometer langen Jakobsweg zu pilgern. Sie erlebte sechseinhalb Wochen den Camino, die zu den besten sechs Wochen ihren Lebens wurden. Charaktere: Katharina Lankers ist eine sehr interessante und tolle Person. Hatte sehr viel Freude sie auch ihrem Pilgerweg auf dem Camino zu begleiten. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover und die Aufmachung des Buches haben mir richtig gut gefallen. Auf dem Cover sieht man Katharina Lankers, die dem Sonnenaufgang entgegen geht mit einem Rucksack auf dem Rücken und einem Wanderstock in der Hand. Einfach nur ein richtig schönes Cover, das Lust darauf macht, das Buch zu lesen. Vor jedem Kapitel findet man den Tag der gerade ist, die Anfangs- und Endstadt des Tages und die km die gelaufen werden möchten. Am Ende jedes Kapitels findet man die Herausforderung-, die Erkenntnis- und das Highlight des Tages. Ganz hinten findet man auch noch eine Packliste für den Pilgerweg, die Ausstattungen der Herbergen und ihre Kosten und vieles mehr. Finde ich sehr interessant, das solche Daten auch mit dabei stehen, kann man sich besser einen Überblick verschaffen über die ganze Reise. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen, denn er war sehr detailreich, sodass ich dachte ich erlebe alles hautnah mit und laufe neben der Autorin her. Es war alles richtig schön beschrieben. Des weiteren war der Schreibstil sehr spannend, weswegen ich das Buch kaum zur Seite legen konnte, da es mich so gefesselt hat. Es war echt interessant und sehr schön Katharina Lankers auf ihrem Pilgerweg entlang des Caminos zu begleiten. Während des lesen wurde ich innerlich auch sehr ruhig, da die Autorin ja auch Ruhe suchte und das Gehetze der anderen Pilger, ihren Redeschwallen und immer auf das Handy starren genervt hat, wie auch mich, denn es passte einfach nicht dahin. Man konnte beim lesen einfach nur abschalten. Meine Meinung: Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen und auch gerade in dieser Zeit hätte ich mir kein anderes Buch zum lesen wünschen können, denn es war wie Urlaub, ich konnte einfach nur total entspannen und vom Alltag abschalten. Ich selbst werde den Camino wohl nicht gehen können zwecks das ich nicht so lange laufen kann und auch nicht den Mut dazu haben würde, aber dennoch hat mir dieses Buch doch viel geben können. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt und ich konnte sehr viel mitnehmen. Ich kann das Buch einfach nur wärmstens empfehlen, denen die auch auf der Suche nach der inneren Mitte sind. Ich vergebe dem Buch verdiente 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte. Ich bin echt sehr froh, den Weg gemeinsam mit der Autorin gegangen zu sein.

Sonntag, 23. August 2020

Rezension zum Buch "Leisefuß und das Geheimnis hinter den Bergen - Ein Drachen Abenteuer" von Kaja Linnegart und Claudia Kolb

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt. Daten zum Buch: Titel: Leisefuß und das Geheimnis hinter den Bergen - Ein Drachen Abenteuer Autor: Kaja Linnegart und Claudia Kolb Verlag: Kaja Linnegart Coverrecht: Kaja Linnegart Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 52 Seiten Erschienen: 15. November 2019 Inhalt des Buches: In dem Buch geht es um den kleinen Drachen Leisefuß, der am liebsten zusammen mit seiner Krabben Freundin Zwicki am Meer spielen möchte, als das fliegen zu üben. Das fliegen üben stellt er sich sehr langweilig vor, aber dann trifft er auf einmal auf ein unbekanntes Drachenmädchen. Plötzlich findet er das fliegen üben gar nicht mehr so langweilig, denn in Titanella soll es ein Geheimnis geben, doch das ist leider ganz schön weit weg. Tja, wenn er doch nicht nur so neugierig wäre. Wird es Leisefuß gelingen das Rätsel von Titanella zu lösen? Ein spannendes Drachenabenteuer. Charaktere: Die einzelnen Charaktere des Buches sind einfach nur sehr liebevoll und herzallerliebst dargestellt worden, sodass man sie einfach nur lieben muss. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover und die Aufmachung des Buches sind einfach nur wunderschön. Auf dem Cover sieht man Leisefuß mit seiner Krabben Freundin Zwicki am Meer. Einfach nur ein richtig schönes Cover wie ich finde. Die Aufmachung des Buches selbst, finde ich auch einfach nur wahnsinnig schön. Man findet auf jeder Seite des Buches richtig schöne Illustrationen, die das Lesen zu etwas besonderem machen. Immer wieder schön anzusehen die Illustrationen. Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und spannend, sodass man kaum aufhören kann zu lesen. Meine Meinung: Ein richtig schönes Kinderbuch, das einem eine tolle Lesezeit beschert. Das Buch hat ein offenes Ende, was zum nachdenken anregt, wie die Geschichte weitergehen könnte. Vielleicht haben wir ja Glück und die Geschichte wird von der Autorin weiter erzählt. Ich kann dem Buch einfach nur 5 verdiente Sterne geben, auch wenn es meiner Meinung nach mehr verdient hätte.

Mittwoch, 19. August 2020

Rezension zum Buch "Kommissar Pfote - Immer der Schnauze nach" von Katja Reider und Dirk Hennig

Das Buch wurde mir vom Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Daten zum Buch: Titel: Kommissar Pfote - Immer der Schnauze nach Autor: Katja Reider und Dirk Hennig Verlag: Loewe Verlag Coverrecht: Loewe Verlag Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 80 Seiten Erschienen: 22. Juli 2020 Inhalt des Buches: In dem Buch dreht sich alles um den mehr als cleveren Polizeihund Pepper. Er erzählt uns frei Schnauze heraus, was er so alles bei seinen Einsätzen bei der Polizei erlebt. Gemeinsam mit seinem Partner Polizist Paul löst er jeden noch so schwierigen Fall. Der schüchterne Junge Jannik soll gestohlen haben. Nein, das kann nicht sein, so denkt Pepper und sein Herrchen Paul. Irgendwas ist da faul und die beiden Ermittler kommen den beiden fiesen Erpressern auf die Spur, doch leider wird noch ein zweiter Diebstahl gemeldet. Jetzt liegt es ganz allein an Pepper, das er den richten Riecher hat und den Fall aufklären kann. In dem Buch findet man viele Illustrationen von Dirk Hennig. Das Buch ist geeignet für Mädchen und Jungen zum selber lesen ab 7 Jahren und zum vorlesen ab 5 Jahren. Der Buchtitel ist bei Antolin aufgelistet. Charaktere: Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir sehr sympathisch und sind mir sofort ans Herz gewachsen, außer die beiden Erpresser natürlich. Pepper: Er ist ein sehr herzallerliebster Hund, den man einfach nur lieben muss. Er ist sehr clever und löst jeden Fall, da er einen richtig guten Riecher hat. Lulu: Eine sehr nette Hundedame, die heimlich von Pepper angehimmelt wird. Wer kann so jemand süßem wie Lulu widerstehen? Niemand ja genau. Paul: Er ist ein sehr netter Polizist, der sich rührend um Pepper und Jannick kümmert. Einfach ein richtig toller Polizist und Freund. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover und die Aufmachung des Buches finde ich einfach nur richtig schön. Auf dem Cover sieht man Paul der im Polizeiauto sitzt und Pepper der gerade aus dem Polizeirevier rausrennt. Ich denke, das die beiden gerade gemeinsam auf dem Weg zu einem Fall gehen, um ihn zu lösen. Ein richtig schönes Cover, das sofort Lust darauf macht, das Buch zu lesen und gemeinsam mit Pepper und Paul, den aktuellen Fall zu lösen. Die Aufmachung des Buches ist einfach nur einsame spitze, denn ganz am Anfang findet man eine kurze Vorstellung der wichtigsten Charaktere des Buches, was mir richtig gut gefällt, denn so kann man sich einen ersten Eindruck von den Charakteren machen. Im Buch selbst, findet man richtig schöne und knuffige Illustrationen von Dirk Hennig. Einfach nur richtig schön. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht, flüssig, kindgerecht und spannend. Die Schrift ist groß und sehr lesefreundlich, einfach nur perfekt für die Erstleser. Man kann beim lesen gar nicht mehr aufhören, da man unbedingt wissen wollte, wer den der Übeltäter ist. Meine Meinung: Mir hat der Auftakt der Polizei Reihe rund um Kommissar Pfote (alias Pepper) und seinem Partner Paul richtig gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Fälle der beiden. Kinder werden beim lesen zum mit ermitteln angeregt und es werden wichtige Themen wie Diebstahl und Erpressung aufgegriffen. Die Themen Polizei und Ermittlungen ist für Jungs und Mädchen auch immer aktuell und spannend, was das Leseinteresse dementsprechend auch anregt. Ich vergebe dem Buch 5 verdiente Sterne.

Dienstag, 18. August 2020

Rezension zum Buch "Zwei Herzen in Irland" von Jo Berger

Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt. Daten zum Buch: Titel: Zwei Herzen in Irland Autor: Jo Berger Verlag: Jo Berger Coverrecht: Jo Berger Bildrecht: Rebecca Reiss Seitenzahl: 57 Seiten Erschienen: August 2020 Inhalt des Buches: Dieses Buch ist ein Spin-Off Roman zu "In the Arms of an Irish Man" und erzählt die Geschichte von Ruth Broomwood, als sie noch ein junges Mädchen war. In dem Buch geht es um die sechzehnjährige Ruth, die noch nie in Irland war. Sie ist noch aus aus ihrer Heimat heraus gekommen, doch das soll sich nun ändern, denn ihre Eltern möchten unbedingt 4 Wochen Urlaub in Irland machen. Ruth freut sich überhaupt nicht auf den Urlaub, denn sie hat gerade das erste mal einen Jungen geküsst und den soll sie nun 4 ganze Wochen lang nicht mehr sehen? Kaum das die Familie im Urlaub in Irland angekommen sind, trifft Ruth auf dem Hoffest den äußerst attraktiven Iren Donovan kennen. Plötzlich merkt Sie, das es verliebt sein doch gibt. Donovan erobert ihr Herz im Sturm. Doch leider ist er aber einer anderen versprochen. Gefühle und Herzen lassen sich aber nicht bändigen und so verbringen die beiden einen Sommer, denn sie niemals mehr vergessen werden. Charaktere: Die einzelnen Charaktere des Buches waren wieder einsame klasse, aber was anderes sind wir ja von der Autorin Jo Berger ja auch nicht gewohnt. Cover und Aufmachung des Buches: Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön. Man sieht auf dem Cover Ruth mit ihrem Koffer in der Hand und ihrer Kamera um den Hals in Irland auf einer Stück Wiese und unter ihr das Meer. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur wieder richtig schön und kaum angefangen mit lesen kann man schon nicht mehr aufhören. Wie einen Sog der einen mitzieht und erst wieder loslässt, wenn das Buch zu Ende ist. Beim lesen konnte ich mir bildlich alles sehr gut vorstellen und ich meinte ich erlebe die Geschichte hautnah mit. Meine Meinung: Dieser Spin-Off Roman zu "In the Arms of an Irish Man" von der Autorin Jo Berger hat mir richtig gut gefallen. Hätte aber gerne noch viel mehr Zeit mit Ruth und Donovan in Irland verbracht. Trotz das es diesmal nur ein kurzer Roman ist, bekommt man dennoch genauso viel Gefühl, Herzschmerz und Sehnsucht, wie wir es auch von den anderen Romanen kennen. Beim Lesen kommt man einfach nur ins Träumen. So schön. Ich kann nicht anders und vergebe dem Buch 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.