Samstag, 17. August 2019

Rezension zum Buch "Der Bär, die Ente und ein Bison" von Barbara Zimmermann



Das Buch wurde mir von der Autorin als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.



Daten zum Buch:  
Titel: Der Bär, die Ente und ein Bison
Autor: Barbara Zimmermann
Verlag: Books on Demand
Coverrecht: Books on Demand
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 32 Seiten
Erschienen: 15. Januar 2019


Inhalt des Buches: 

Das Buch ist eine Tiergeschichte für Kinder ab 4 Jahren.

In dem Buch geht es wie es im Titel schon steht, um einen Bär, eine Ente und einen Bison. Der Bär lebt an einem schönem Teich in einem Wald, die Ente an einem schönen See in der Nähe des Bären. Die beiden sind richtig gut Freunde und sind froh, wenn sie gemeinsam Zeit miteinander verbringen können. Eines Tages kommt ein Bison vorbei und fragt nach dem Weg nach Kanada, dort sind Bisons nämlich zuhause. Mit Hilfe vom Bären und der Ente begibt sich der Bison auf die Reise und landet in der Stadt die niemals schläft, begegnet verschiedenen Tieren und macht dann eine unerwartete Entdeckung. Wird es dem Bison gelingen, den Weg nach Kanada zu finden?


Charaktere:

Die Charaktere vom Bären, der Ente und dem Bison waren einfach nur richtig toll und ich mochte sie sehr gerne. Auch die anderen Charaktere des Buches wurden liebevoll dargestellt.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover und die Aufmachung des Buches gefallen mir richtig gut, denn im Buch befinden sich lauter tolle und sehr schöne Illustrationen.


Schreibstil:


Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr kindgerecht und man fliegt einfach nur so durch das Buch, das es ja auch nur 32 Seiten hat. 


Meine Meinung:

Ich bin zwar schon Ü30, aber ab und an lese ich zwischendurch gerne mal Kinderbücher, da es einfach nur gut tut, mal was locker leichtes zu lesen. Ich hatte auf jeden Fall meine Freude beim lesen und war sehr überrascht und glücklich über die unerwartete Entdeckung am Ende des Buches. Ich kann das Kinderbuch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5 Sterne.

Sonntag, 4. August 2019

Rezension zum Buch "Hops & Holly - Die Schule geht los" von Katja Reide (Autorin) und Sabine Straub (Illustratorin)








Das Buch wurde mir vom Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Daten zum Buch:  
Titel: Hops & Holly - Die Schule geht los
Autor: Katja Reider (Autorin) und Sabine Straub (Illustratorin)
Verlag: Esslinger in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Coverrecht: Esslinger in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 112 Seiten
Erschienen: 15. März 2019


Inhalt des Buches: 

Das Buch besteht aus 10 Geschichten zum Vor- und später dann Selberlesen rund um Hops, Holly und ihren Schulkameraden. Hops und Holly freuen sich jeden Tag, das sie in die Schule gehen dürfen, denn dort erleben sie immer wieder tolle Abenteuer.

Die Geschichten haben eine Länge von ca. 8 bis 10 Minuten.

Das Buch ist für Kinder ab 5 Jahren zum Vorlesen und für Kinder ab der 1ten Klasse zum Selberlesen geeignet. 


Charaktere:

Hops und Holly, die zwei supersüße Hasenkinder, die man einfach nur lieben muss. Sie beiden sind einfach nur so herzallerliebst und megasympathisch. Es hat mir sehr große Freude gemacht, die beiden bei ihren Schulabenteuern zu begleiten. Die ganzen anderen Charaktere, wie die Schulkameraden, ihre Eltern, die Lehrer waren alle auch sehr sympathisch und liebevoll gestaltet. Jeder der einzelnen Charaktere des Kinderbuches hatten einfach ihren eigenen Charme und Wiedererkennungswert, sodass sie noch sehr lange in meiner Erinnerung bleiben werden.


Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover und die Aufmachung des Buches sind einfach nur wunderbar gelungen. Das Cover sieht einfach nur total schön aus. Man sieht Hops und Holly, die gerade gemeinsam auf dem Weg in die Schule sind. Im Hintergrund sieht man die Schule und eine sehr schöne Landschaft um sie herum. Die Aufmachung des Buches ist auch einfach nur atemberaubend schön, denn man findet neben dem Text, ganz viele tolle mit Liebe gestaltete Illustrationen im Buch. Im Buch selbst ist sogar noch ein ganz besonderes Lesebändchen integriert, an dem eine Tafel aus etwas dickerem Papier hängt, passend zum Thema Schule, was mir ebenfalls wahnsinnig gut gefällt.


Schreibstil:


Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, spannend und sehr kindgerecht geschrieben, sodass ich sehr viel Freude mit dem Buch hatte. Auch Kinder werden sehr viel Freude beim lesen haben. Die Schrift ist angenehm groß und die einzelnen Geschichten hatten genau die richtige Länge. Die einzelnen Geschichten sind abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden, aber dennoch würde ich die Geschichten dennoch von Anfang bis Ende lesen.


Meine Meinung:



“Hops & Holly – Die Schule geht los!” ist ein ganz bezauberndes und wunderschönes Buch für die Vor- und natürlich auch Einschulzeit. Ihr könnt euch über spannende Geschichten, herzallerliebste Charaktere, wunderschöne Illustrationen und einem besonderen Lesebändchen freuen. Das Buch ist eines der schönsten Kinderbücher, die ich jemals gelesen habe und war definitiv nicht das erste und letzte mal. Ich kann einfach nur anders und kann nur verdiente 5 Sterne vergeben.


Montag, 1. Juli 2019

Rezension zum Buch "The Belles 1: Schönheit regiert" von Dhonielle Clayton

Daten zum Buch:
  
Titel: The Belles 1: Schönheit regiert
Autor: Dhonielle Clayton
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Coverrecht: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 512 Seiten
Erschienen: 11. Februar 2019


Inhalt des Buches: 

Wir begeben uns nun in die Welt der Belles. In Orleans wird alles von der Hässlichkeit bestimmt. Einzig allein die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine der Belles und möchte allen zeigen, das sie die beste ist. Leider ist nicht alles was glitzert schön, denn hinter den Palastmauern lauern sehr dunkle Geheimnisse. Camelia muss erkennen, das ihre Fähigkeiten viel größer sind, als sie es gedacht hätte. Ihre Fähigkeiten möchten sich andere zunutze machen. Sie versucht alles mögliche, das zu verhindern. Entscheiden muss sie sich aber dennoch. Möchte Sie die Traditionen der Belles bewahren oder möchte Sie ihr Leben riskieren, um alles für immer zum positiven zu ändern. Das Schicksal von den Belles und Orleans liegt ganz allein in Camelias Händen.


Charaktere:

Die Charaktere des Buches haben mir nicht so gut gefallen, wie ich es mir gerne gewünscht hätte. Sie wurden nämlich sehr oberflächlich gehalten, sodass ich keine richtige Verbindung mit Ihnen aufbauen konnte. Sie waren einfach nicht wirklich greifbar, was ich sehr schade finde.


Cover und Aufmachung des Buches:

Ich finde das Cover und die Aufmachung des Buches einfach nur wahnsinnig toll. Das Cover selbst besteht nur einer Silhouette und Wurzeln. Um dem ganzen aber noch die Krone aufzusetzen, gibt es einen passenden durchsichtigen Schutzumschlag aus Plastik, der durch Blüten, Blättern und einem ganz tollen Kleid besteht, der das Cover komplett macht und einfach nur wunderschön aussieht. Im Buch selbst findet man am Anfang jedes Kapitels richtig schöne Blumenverzierungen, die das Buch mehr zu etwas besonderem machen.


Schreibstil:

Der Schreibstil war an sich locker und leicht, aber leider auch viel zu blumig und zu detailreich. Zudem gab es auch sehr viele Wiederholungen und ich bin nicht wirklich mitgekommen mit der Geschichte, da es teilweise echt sehr verwirrend war. Auf die Spannungsmomente habe ich vergebens gewartet. Kaum was etwas Spannung vorhanden und schon war sie auch schon wieder weg. Zum Ende hin hat die Geschichte etwas Fahrt aufgenommen, aber es hat es leider nicht mehr herausreisen können.


Meine Meinung:

Als ich das Cover des Buches sah und den Klappentext las, wurde mir schnell klar, das ich das Buch auf jeden Fall lesen muss. Das Buch versprach etwas besonderes zu sein, mit einer Geschichte, die es so noch nicht gab. Die Idee selbst fand ich richtig klasse und freute mich echt sehr auf das Buch und seine Geschichte. Doch leider wurde ich enttäuscht, weil ich einfach was anderes erwartet hatte. Die Charaktere waren einfach nicht greifbar und alles was viel zu blumig, verwirrend, detailreich und es gab einfach viel zu viele Wiederholungen. Einige Seiten weniger hätten dem Buch auch echt gut getan. Habe zum lesen des Buches echt lange gebraucht, aber dennoch tapfer bis zum Ende ausgehalten. Ob ich den zweiten Teil jemals lesen werde, steht in den Sternen. Ich vergebe dem Buch 3 Sterne, da es am Ende kurzzeitig echt spannend war, aber es leider nicht mehr herausreisen konnte.

Sehr schade, das meine Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Dienstag, 14. Mai 2019

Rezension zum Buch "Schamlos" von Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz  


Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Daten zum Buch:
Titel: Schamlos                         
Autor: Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz  
Verlag: Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Coverrecht: Gabriel in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 168 Seiten
Erschienen: 11. Februar 2018


Inhalt des Buches: 

Das Buch ist für alle Mädchen ab 12 Jahren und für alle die an dem Thema interessiert sind und tolerant dazu sind, sich mit anderen Kulturen auseinander zu setzen.

Es geht um drei junge Frauen (Muslima, Bloggerin, Feministin), die Positionen beziehen. Die drei haben Diskussionen angeregt Tabu-Themen öffentlich gemacht und viele persönliche Geschichten gesammelt, die nun erzählt werden. Dabei ist dieses Buch entstanden.



Meine Meinung:

Ich tu mich mit dieser Rezension echt sehr schwer und weiß nicht so recht, was ich schreiben soll. Das Buch hat einerseits zum Nachdenken angeregt, aber andererseits habe ich etwas anderes erwartet. Die drei Frauen erzählen von ihren Problemen oder es werden anonyme Geschichten erzählt. Die Erzählungen und Geschichten werden dann immer wieder durch persönliche Gespräche unterbrochen. Ich war die meiste Zeit verwirrt und es war zum größten Teil dann leider doch nicht so interessant wie ich dachte. Hab auch einige Seiten übersprungen, weil ich mit dem Buch einfach nicht so warm geworden bin.

Das Buch war einfach nicht so das richtige für mich, weswegen ich nur 2 Sterne dafür vergeben kann.
Lasst euch aber nicht von mir abschrecken, vielleicht gefällt euch das Buch ja dennoch, denn Geschmäcker sind verschieden.










Donnerstag, 2. Mai 2019

Rezension zum Buch "Unser Hausboot, der Waschbär und Ich" von Gabriella Engelmann


Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Daten zum Buch:


Titel: Unser Hausboot, der Waschbär und Ich
Autor: Gabriella Engelmann
Verlag: Magellan Verlag
Coverrecht: Magellan Verlag
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 288 Seiten
Erschienen: 17. Juli 2018


Inhalt des Buches: 

Dies ist der Sammelband der Einzelbände "Großer Zeh ins kalte Wasser" - "Waschbär über Bord" - "Volle Zauberkraft voraus" rund um Jolanda und dem Waschbären Gängsta.

Das Leben kann als echt gemein sein. Erst ist da die Sache mit Mama Papa gewesen, der meine Mama, meine Schwester Leni, meinen ach so coolen Bruder Max und mich verlassen hat, weil er lieber mit seiner neuen Freundin Kordula zusammen sein möchte. Als wäre das nicht schon schlimm genug, müssen wir nun auch noch nach Hamburg auf ein Hausboot umziehen. Das kann doch alles echt nicht wahr sein und endet doch hundertprozentig in einer Vollkatastrophe.


Charaktere:

Die einzelnen Charaktere des Buches haben mir wahnsinnig gut gefallen und waren mir allesamt sehr sympathisch. Sie passten alle perfekt zum Buch und seiner Geschichte.

Jolanda: Sie ist einfach nur richtig toll und dazu noch sehr tierlieb. Mit ihrer Tierliebe kann ich mich sehr gut identifizieren, denn ich liebe Tiere auch über alles, solange es sich nicht um Spinnen, Schlangen oder ähnliches handelt.

Julian: Er ist Jolandas Nachbar, denn ich einfach sehr nett fand und die beiden haben viel tolle gemeinsame Zeit miteinander verbracht.

Omalona: Sie ist ein wenig verrückt, aber dennoch sehr liebevoll, da sie immer für Jolanda und ihre Familie da ist und sie einfach nur ein herzensguter Mensch ist.

Leni: Sie ist die kleine Schwester von Jolanda und sie ist einfach nur putzig. So wie kleine Schwestern eben so sind.

Max und Jolandas Mama: Sie sind beide ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber an sich auch tolle Charaktere, die hätte nicht fehlen dürfen in der Geschichte.

Polly und Rosalie: Beide sind die besten Freundinnen von Jolanda und sie sind einfach nur ganz tolle Mädchen. Es hat mir echt große Freude gemacht, die zwei gemeinsam mit Jolanda bei ihren Abenteuern und gemeinsamen Zeiten zu begleiten. Eine ganz tolle Gruppe.

An Cem musste man sich ein bisschen gewönnen, aber nach und nach mochte ich ihn immer mehr.

Gängsta: Der herzallerliebste und tollste Waschbär, denn man einfach nur lieben muss.


Cover und Aufmachung des Hörbuches:


Das Cover und die Aufmachung des Buches finde ich wahnsinnig toll.

Auf dem Cover sieht man das Hausboot, auf dem Jolanda mit Waschbär Gängsta sitzen. 
Auf der Rückseite des Buches sieht man Gängsta der auf einem Schwimmreifen im Wasser treibt und sich einfach nur entspannt. Ich finde das Cover einfach nur wahnsinnig schön und es macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen.

Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gut gelungen, denn man findet viele total schöne Illustrationen im Buch, die das Buch und seine Geschichte zu noch etwas viel besonderem machen. Man kann sich bildlich alles noch viel besser dadurch vorstellen.


Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin war einfach nur wahnsinnig toll, was mich auch nicht wunderte, da es nicht mein erstes Buch von der Autorin war. Der Schreibstil war einfach nur mehr als angenehm und total spannend, sodass es mir unmöglich war, das Buch zur Seite zu legen. Durch den tollen Schreibstil konnte ich mir auch alles gut bildlich gut vorstellen, sodass ich meinte, das ich alles hautnah miterlebe. 


Meine Meinung:

Da ich schon Bücher von der Autorin gelesen habe und sie mir wahnsinnig gut gefallen haben, musste ich nun dieses Kinderbuch auch unbedingt lesen. Wie sollte es auch anders sein, war ich auch von diesem Buch und seiner Geschichte wahnsinnig begeistert und hätte ewig weiterlesen können. Die Geschichte war einfach nur mehr als toll und regt sehr zum nachdenken, denn es wurden Themen wie z.B. Trennung von Eltern, Umzug und Tierschutz angesprochen und natürlich auch kindgerecht aufgelöst, was mir sehr gut gefallen hat. Dazu waren die einzelnen Charaktere einfach nur wahnsinnig liebevoll und herzallerliebst. Ich hatte auf jeden Fall sehr viel Freude mit Jolanda, ihrer Familie, ihren Freunden und natürlich Gängsta. Ich kann nicht anders und kann dem Buch einfach nur 5 verdiente Sterne vergeben.



Montag, 29. April 2019

Rezension zum Hörbuch "Rotkäppchen und der Wolf" von den Gebrüdern Grimm und Sebastian Lohse

Das Hörbuch wurde mir vom Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Daten zum Buch:

Titel: Rotkäppchen und der Wolf
Autor: Gebrüder Grimm und Sebastian Lohse
Verlag: Wunderhaus Verlag
Coverrecht: Wunderhaus Verlag
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 36:44
Erschienen: 01. März 2019


Inhalt des Buches: 

In dem Hörbuch geht es um das Märchen Rotkäppchen und der böse Wolf, aber einmal ganz anders erzählt und zwar fährt eine Wandertheatergruppe durchs Land und baut für uns Zuhörer die Bühne auf. Mit viel Spaß und Gesang erzählen sie das Märchen neu. Es singt die Großmutter, es rappt der Wolf und es gewinnt natürlich der Jäger. Ein richtig schönes musikalisches Märchen und Vergnügen für große und kleine Zuhörer. 


Charaktere:

Die einzelnen Charaktere: Rotkäppchen, Die Mutter, Die Großmutter, Der Jäger, der Wolf und der Erzähler waren mir allesamt sehr sympathisch, außer der Wolf natürlich, aber wer mag schon einen bösen Wolf. Auf jeden Fall ist jeder Charakter richtig gut gelungen.

Cover und Aufmachung des Hörbuches:


Das Cover an sich ist schön, aber der Zeichenstil ist nicht wirklich meins.

Synchronisation:

Die Synchronisation des Hörbuches hat mir richtig gut gefallen. Jede Stimme hat gut zum jeweiligen Charakter gepasst. Die Lieder haben mir gut gefallen und ich habe teils sogar mitgesungen. 


Meine Meinung:

Erstmal muss ich sagen, das ich normal kein großer Fan von Hörbüchern bin, da ich mich nach einer gewissen Zeit nicht mehr auf zuhören konzentrieren kann. Mir ist das ein richtiges Buch lieber. Wie aber bei dem Hörbuch jetzt der Fall, das es nicht mal eine Stunde ging, hatte es genau die richtige Länge für mich und ich konnte richtig gut zuhören und abschalten, auf dem Weg zur Schule. Das Märchen in Musical Form hat mir echt richtig gut gefallen, da es einfach mal etwas ganz anderes war. Ich hatte echt viel Freude beim zuhören gehabt und ich denke, das es nicht mein erstes und einziges Hörbuch aus der Reihe war. Ich vergebe dem Hörbuch deshalb 4 gute Sterne.

Samstag, 27. April 2019

Rezension zum Buch "Fantastische Abenteuer 1: Ein unglaubliches Band" von Michaela Göhr

Das Buch wurde mir als Wanderbuch von der Autorin zur Verfügung gestellt.


Daten zum Buch:

Titel: Der Fantast
Autor: Michaela Göhr
Verlag: Karina-Verlag Wien
Coverrecht: Karina-Verlag Wien
Bildrecht: Rebecca Reiss
Seitenzahl: 330 Seiten
Erschienen: 10. Oktober 2018


Inhalt des Buches: 

Auftakt zur spannenden Fantasy Reihe um Simon den Fantasten.

In dem Buch geht es darum, das sich zwei Außenseiter bereits im Kindergarten miteinander anfreunden und gemeinsam viele tolle Abenteuer erleben. Zum einen wäre da der hochintelligente und blinde Timo und zum zweiten Simon der eine ganz besondere Gabe hat. Er kann nämlich durch seine Vorstellungskraft alles real machen, was er sich so alles vorstellt. Leider tauchen eines Tages alte Feinde auf, die das Leben des begabten Simon, seines Freundin Timo und den Familien auf den Kopf stellen und große Gefahren kommen auf sie zu. Die beiden werden getrennt und gefangengenommen und jeder muss für sich, das Abenteuer seines Lebens bestehen. Gemeinsam verbindet sie aber eine fantastische Verbindung, die ihnen ganz viel Mut und Kraft bekommt.

Wird es Ihnen gemeinsam gelingen, sich aus den Gefangenschaft zu befreien, um wieder ein normales Leben führen zu können.


Charaktere:

Die verschieden Charaktere des Buches haben mir allesamt sehr gut gefallen.

Simon: Er ist ein ganz besonderer Junge, denn alles was er sich vorstellt, wird zur Wirklichkeit, aber sehen kann es nur er. Gemeinsam mit Timo erlebt er dadurch sehr viele tolle und auch sehr gefährliche Abenteuer.

Timo: Er ist ebenfalls ein besonderer Junge, denn durch seine Blindheit ist er auch anders. Durch Simon lernt er immer wieder was neues und sieht die Welt mit ganz anderen Augen.

Die beiden passen als Freunde einfach nur perfekt zusammen.



Cover und Aufmachung des Buches:

Das Cover und die Aufmachung des Buches finde ich richtig gut gelungen.
Das Cover ist einfach nur schön, denn man sieht beide Jungs (Timo und Simon) auf einem Dach bei Nacht mit einem Vollmond im Hintergrund. Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gelungen, da man immer wieder mal richtig schöne Illustrationen.


Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr locker, leicht, angenehm und mehr als spannend, sodass das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen habe. Durch die ganzen Abenteuer, die die beiden Jungs (Timo und Simon) erleben, musste ich immer weiter zu lesen, weil ich wissen wollte wie es weiter geht und ob alles sein Happy End findet. 


Meine Meinung:

Durch eine Wanderbuchaktion der Autorin zum Buch bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und musste es unbedingt lesen, weil es sich einfach nur wahnsinnig toll angehört hat und ich gemeinsam mit Timo und Simon ihre Abenteuer erleben möchte. Jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich nur sagen, das mir das Buch einfach nur wahnsinnig gut gefallen hat. Die Geschichte war einfach nur total spannend, die Charaktere einfach nur total toll. Ich habe mit den beiden Jungs (Timo und Simon) einfach nur eine richtig tolle Zeit verbracht und möchte am liebsten noch mehr Zeit mit den beiden verbringen. Wie gut ist es da, das es noch weitere Bücher über die beiden gibt.

Ich kann dem Buch einfach nur verdiente 5 Sterne vergeben.