Freitag, 11. August 2017

Rezension zum Buch "Glücksspuren im Sand" von Rachel Bateman




Daten zum Buch:
Titel: Glücksspuren im Sand
Autor: Rachel Bateman
Genre: Roman
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 336 Seiten
Erschienen: 26. Juni 2017
               
 
Inhalt des Buches:
Storm war für ihre jüngere Schwester Anna immer das absolute Vorbild. Doch leider stirbt Storm bei einem mehr als tragischen Autounfall und Anna ist mehr als am Boden zerstört. Anna findet eine Liste ihrer Schwester, mit all den Dingen, die sie im Sommer noch machen wollte. Die Dinge auf der Liste sind z.B. Im Regen küssen, Mutig leben, Ins Dive-In-Kino gehen, Einen Leuchtturm besuchen und anderes...Um ihre Traurigkeit zu überwinden und als Erinnerung an ihre Schwester macht Anna sich gemeinsam mit ihrem Nachbarsjungen Cameron (Storms bester und engster Freund), der eigentlich schon immer da war, daran, die Liste zu erfüllen. Das könnte der Schlüssel zu einem neuen Glück sein, gäbe es da nicht ein schlimmes Geheimnis, welches noch gelüftet werden muss.
 
  
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir soweit sehr sympathisch und habe sie sofort in mein Herz geschlossen.
 
Anna: Sie ist mir sehr sympathisch, da sie einfach ein sehr tolles Mädchen ist, das sehr liebevoll ausgearbeitet wurde und sehr an ihrer Schwester hängt, die leider bei einem Verkehrsunfall verunglückt ist und leider auch gestorben ist. Hätte Anna am liebsten mal in den Arm genommen, das ich genau weiß, wie es ist, wenn man einen geliebten Menschen verliert. Sie geht ganz anders um mit ihrer Trauer um ihre Schwester, als ihre Eltern und durch den Roadtrip lernt sie mutiger im Leben zu sein.
 
Annas Eltern: Sind mir auch sympathisch und trauern um ihre Tochter Storm, anders als Anna es tut. Sie möchten Anna beschützen, das ihr nicht das gleiche passiert, wie ihrer Tochter Storm, aber zu vorsichtig sein und ihr alles zu verbieten bringt es auch nicht, denn es muss ja nicht das gleiche auch mit Anna passieren. Es war einfach nur ein Unglück.
 
Cameron: Er ist mir auch sehr sympathisch, da er sehr liebevoll dargestellt wurde und ein sehr netter Mensch ist, der auch mit dem Verlust von Storm zu kämpfen hat. Auch ihn hätte ich gerne in den Arm genommen, um ihn zu trösten. Zu Anna ist er sehr rücksichtsvoll und beschützerisch, was ich sehr schön finde. Ein toller Charakter einfach.
 
Annas Tante: Auch sie ist ein sehr sympathischer Charakter, die man einfach nur liebhaben muss, da sie Anna unterstützt und ihr aber auch ehrlich Dinge erzählt, die Anna garantiert nicht hören möchte.
 
  
Cover und Aufmachung des Buches:
Ich finde das Cover des Buches wahnsinnig schön und es passt perfekt zu der Geschichte. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen das im Meer steht und Freude ausstrahlt. Ich denke das das Mädchen Anna darstellen soll, die glücklich ist. Das Buch spielt oft am Meer und Anna hinterlässt Glücksspuren, also passt das Cover einfach mehr als perfekt und es macht total Lust darauf, das Buch sofort zu lesen. Man hätte meiner Meinung nach auch keinen besseren Titel für das Buch finden können. 
 
    
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war locker, leicht und mehr als angenehm, sodass die Seiten beim lesen nur so dahinflogen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch dann durchgelesen gehabt. Es wurde alle Orte und Szenarien im Buch sehr gut dargestellt, sodass ich mir alles sehr gut bildlich vorstellen konnte und meinte alles hautnah mitzuerleben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Anna erzählt, was mir sehr gut gefällt, denn so konnte ich mich richtig gut in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden hineinversetzen. Was mir auch gefallen hätte ist, wenn es Kapitel aus der Sicht von Cameron gegeben hätte, da er ja auch eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte spielt und ich gerne ein bisschen mehr über seine Gedanken und Gefühlswelt erfahren hätte.
 
 
Meine Meinung:
Glücksspuren im Sand gehört jetzt zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher, da es einfach ein Schmuckstück ist, das meiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte und in jedes Bücherregal gehört. Es ist ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe, Tod und der Suche nach sich selbst. Bei diesem Roman passt einfach alles. Es ist der perfekte Roadtriproman, die perfekte Sommerlektüre und nimmt den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich kann das Buch einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Es bekommt volle 5 Sterne von mir, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen