Samstag, 17. Juni 2017

Rezension zum Buch "Im Bann der zertanzten Schuhe" von Janna Ruth



Daten zum Buch:
Titel: Im Bann der zerzanzten Schuhe
Autor: Janna Ruth
Genre: Märchenadaption
Verlag: Märchenspinnerei
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 313 Seiten
Erschienen: 13. Juni 2017
            
 
Inhalt des Buches:
 
Dieses Buch ist das fünfte Buch der Märchenspinnerei.
 
Es geht um einen verborgenen Hain, einen verfluchten Prinzen und um ein paar zertanzter Schuhe.
 
Jonas ist vor drei Jahren aus dem Krieg heimgekommen, doch er ist irgendwie niemals richtig zuhause angekommen. Er streift ziellos durch die Straßen und trifft auf einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt. Das DeModie soll ein verwunschenes Reich sein. Dort trifft er auf die leidenschaftliche Tänzerin Sophie, die ihn verzaubert. Sophie tanzt jede Nacht mit einem Prinzen und ihre Schuhe werden immer mehr durchtanzt. Bald kann man ihre Schuhe nicht mehr Schuhe nennen, das sie einfach nur kaputt sind. Durch die zertanzten Schuhe kommt Jonas immer mehr hinter das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.
 
Die Autorin hat die Zertanzten Schuhe mal ganz anders erzählt. Im Bann eines verzaubertes Tanzes mischt die Autorin Elemente aus dem Originalmärchen der Gebrüder Grimm zu einer mehr als modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.
 
 
Charaktere:
Sophie und Jonas, die beiden wichtigsten Charaktere des Buches waren mir von Anfang an sehr sympathisch, sodass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. Die beiden haben keine leichte Vergangenheit gehabt und jeder versucht auf seine Art und Weise damit umzugehen. Jonas möchte am liebsten weg rennen und Sophie tanzt jede Nacht mit einem Prinzen und lenkt sich damit ab.
Luca konnte ich zu Anfang nicht so recht einschätzen, da er sich nur für das Tanzen allein und nicht für die Person Sophie selbst interessiert war. Nach und nach erfährt man, wie er ist und das macht ihn sehr unsympathisch.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur zauberhaft und passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch. Ein besseres Cover hätte man echt nicht finden können. Auf dem Cover sieht auf der rechten Seite Beine, die Balettschuhe anhaben, was zum Thema Tanzen und der zertanzten Schuhe einfach nur passt. Links oben sieht man goldene und silberne Blätter, die ebenfalls mehr als perfekt zur Geschichte und zum Buch passen. Einfach nur ein wunderschönes Cover, das einen sofort zum Lesen einläd.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach nur wahnsinnig schön, sehr spannend und bildgewaltig, sodass ich von Anfang an komplett in die Geschichte abgetaucht bin und erst wieder aufgetaucht bin, als das Buch leider zu Ende war. Beim Lesen meinte ich, ich erlebe alles hautnah mit, da alles sehr detailgetreu und bildgewaltig dargestellt wurde. Die Spannung wurde konstant gehalten. Es war einfach nur unmöglich das Buch zur Seite zu legen, sodass ich es einfach nur regelrecht verschlungen habe. Der Schreibstil ist einfach etwas ganz besonderes.

           
Meine Meinung:
Erst einmal muss ich gestehen, das ich das Original Märchen der Gebrüder Grimm bis dato noch nicht kannte, es aber dann schnell nachgeholt habe. Dies ist nun schon der fünfte Band der Märchenspinnerei und was ich soll ich sagen, auch dieses mal war ich mehr als begeistert. Was ich gut an dem Buch fand, ist das das Thema "Posttraumatische Belastungsstörung" einen Platz gefunden hat. Es ist bestimmt sehr schwer für einen, der einen Menschen im Krieg sterben gesehen hat, das alles seelisch zu verarbeiten. Das kann man einfach nicht so leicht wegstecken.
 
Ich kann diese Geschichte mehr als empfehlen. Sie enthält nicht nur märchenhafte Elemente, sondern auch Fantasy Elemente und Liebesromanhaftes. Ich kann dieses Buch einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne, auch wenn es meiner Meinung nach mehr verdient hätte.
 
Ich bin der Meinung, das dieses Buch bisher das beste Buch der Märchenspinnerei war, aber natürlich waren die anderen 4 Bände, auch jedes auf seine Art und Weise etwas ganz besonderes und kann sie natürlich auch uneingeschränkt empfehlen. Also Leute fangt an die Bücher aus der Märchenspinnerei zu lesen.
 
 
 
 
 
 
 

1 Kommentar: