Montag, 22. Mai 2017

Rezension zum Buch "Portugiesische Rache" von Luis Sellano



Daten zum Buch:
Titel: Portugiesische Rache
Autor: Luis Sellano
Genre: Lissabon Krimi
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 352 Seiten
Erschienen: 09. Mai 2017
          
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um den Expolizist Henrik Falkner, der sich nach mehr als gefährlichen Abenteuern in die Stadt am Tejo verliebt hat. Er übernahm das Antiquariat seines Onkels Martin und damit auch dessen Vermächtnis. Martin hat alles mögliche gesammelt, die mit einem ungelösten Verbrechen in Verbindung stehen. Als er in der Bar Esquina mitbekommt, wie ein Mann erstochen wird, ist Henrik klar, das er in den nächsten gefährlichen Fall hinein geraten ist. Zusammen mit der mehr als temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch leider kommt es noch schlimmer, denn Helenas Tochter wird entführt. Jetzt beginnt eine sehr gefährliche Mission und Jagd durch die Gassen und Straßen von Lissabon.

Das Buch beginnt genau da, wo Band 1 aufgehört hat und man ist sofort wieder mitten im Geschehen dabei. Man erfährt, wie es mit Henrik geht und was mit seinem Antiquariat so alles passiert ist. Kurze Zeit später passiert auch schon der erste Mord in der Bar gegenüber seines Hauses und die Ermittlungen gehen wieder los. Luis Sellano beschreibt auch wieder sehr detailgetreu Lissabon, was mir immer noch sehr gefällt, denn so bekommt man sofort Lust darauf nach Lissabon zu fliegen.

   
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch und wurden sehr liebevoll dargestellt und waren jeder auf seine Art und Weise etwas ganz besonderes. Sie passten perfekt zum Buch und der Geschichte.
 
Henrik: Er ist mir besonders sympathisch, da er ein sehr netter und liebevoller Mann ist, der nur das beste für seine Freunde möchte und immer für sie da ist. Er hilft Ihnen wo er nur kann.
 
Helena: Eine Polizistin, die mir auch sehr sympathisch ist und immer darauf aus ist, das es Henrik gut geht und ihm bei den Ermittlungen sehr unter die Arme greift und hilft, damit die Mörder endlich gefasst werden.
 
Auch die ganzen Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen. Die bösen wo nichts gutes im Sinn haben, waren mir natürlich nichts sympathisch, aber das ist ja klar.

   
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir wahnsinnig gut und passt perfekt zum Cover von Band 1. Man sieht auf dem Cover wieder einen kleinen Ausschnitt von Lissabon, was einfach nur zauberhaft aussieht und sofort Lust darauf macht, das Buch zu lesen und nach Lissabon zu reisen.

    
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach nur megaklasse. Er ist sehr locker, angenehm und mehr als spannend. Hat man einmal angefangen zu lesen, schon kann man das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es ist einfach unmöglich das Buch zur Seite zu legen, da es einfach nur total spannend ist und man gemeinsam mit Henrik und Helena ermittelt um endlich den Mörder zu finden. Beim Lesen des Buches konnte ich komplett nach Lissabon entfliehen, da der Autor Lissabon detailgetreu beschreibt und man somit ein Bild von Lissabon vor Augen hat, wie als wäre man mitten in der Geschichte dabei und erlebt alles hautnah mit. Ich bin erst wieder aufgetaucht, als das Buch dann leider wieder zu Ende war. Ich hätte gerne noch viel mehr Zeit mit Henrik in Lissabon verbracht.

         
Meine Meinung:
Dies war nun der zweite Teil der Lissabon Krimis von Luis Sellano und ich bin wieder mehr als begeistert von dem Buch. Es steht dem ersten Band in nichts nach. Luis Sellano weiß einfach, wie man richtig tolle und spannende Krimis mit überraschenden Wendungen schreibt, die einen von Anfang bis Ende gefangen nehmen. Ich konnte beim Lesen total vom Alltag abschalten und fand es schade, als das Buch leider zu Ende war, aber nach dem Ende, sieht es so aus, als würde da noch ein Teil kommen. Was ich auch schwer hoffe, denn ich mag noch nicht Lissabon mitsamt Henrik verlassen. Was ich immer wieder beeindruckend an den Büchern vom dem Autor finde, ist das man beim Lesen merkt, das Lissabon eine Stadt ist, die dem Autor sehr am Herzen liegt. Es wird nämlich alles sehr detailgetreu beschrieben, sodass man sich Lissabon echt wahnsinnig gut bildlich vorstellen kann, auch wenn man noch nicht dort war. Man bekommt aber total Lust darauf, nach Lissabon zu reisen. Ich kann dem Buch einfach nur volle 5 Sterne vergeben, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Danke lieber Luis Sellano, das du für uns Leser so tolle Lissabon Krimis schreibst, die einem echt sehr schöne und spannende Lesestunden bescheren. Bitte höre niemals auf zu schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen