Donnerstag, 13. April 2017

Rezension zum Buch "Hollerbrunn" von Tina Skupin




Daten zum Buch:
Titel: Hollerbrunn
Autor: Tina Skupin
Genre: Märchenadaption
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Homepage von der Märchenspinnerei: http://maerchenspinner.layeredmind.de/
Seitenzahl: 250 Seiten
Erschienen: 13. April 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um ein verschneites Tal, um ein altes Geheimnis und um zwei verfeindete Schwestern. Immer pünktlich zum ersten Advent kehrt im gesamten Hollertal der Winter ein und macht eine Zauberwelt daraus. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Maries Mama ist an Krebs gestorben und ihre Stiefmutter mitsamt ihrer Tochter zogen in ihr Haus. Den einzigen Trost findet Marie auf dem alten Hof der alten Frau Hollerbrunn. Dort findet sie aber nicht nur Trost, sondern auch Freundschaft und Liebe. Pegg ist da ihr geringstes Problem: Auf dem Hollerhof ist nämlich nicht alles so gut, wie es scheint, denn der Hof wird von finsteren Geheimnissen umgeben und schon  bald muss Marie nicht nur für ihr eigenes Glück, sondern auch um die Zukunft des ganzen Tals kämpfen.

In dem dritten Band der Märchenspinnerei, wird der Leser in die eisig schöne Welt der Alpen entführt. Die liebe Autorin Tina Skupin kombiniert das Märchen "Frau Holle" der Gebrüder Grimm mit traditionellen Alpensagen, sowie einem Schuss "Eiskönigin" zu einer Geschichte aus Familie, Abschied und Neubeginn.

 
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir soweit alle sympathisch, außer Desiree weil sie mir von ihrer Art einfach nur sehr unsympathisch war. Die anderen Charaktere waren auf ihre eigene und Weise etwas ganz besonderes und wurden sehr liebevoll dargestellt. Tina Skupin weiß wie man richtig tolle Charaktere erschafft.
 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zum Buch und der Geschichte. Ein besseres hätte man echt nicht finden können.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach nur atemberaubend schön und es ist fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen, wenn man einmal angefangen hat. Es wurde immer spannender und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich meinte auch beim Lesen, das ich die Geschichte hautnah miterlebe, da alles sehr detailgetreu beschrieben wurde und ich mir somit alles bildlich super gut vorstellen konnte. Ich habe mich beim Lesen komplett in die Welt von Hollerbrunn weggeträumt und habe alles um mich herum vergessen. Ich konnte total gut vom Alltag abschalten.
So muss ein Schreibstil vom einem Buch sein. Einfach nur mehr als perfekt.
 
Meine Meinung:
Dies ist das dritte Buch der Märchenspinnerei, welches nun erschienen ist und was soll ich sagen, ich finde es wahnsinnig toll. Es kamen viele Dinge vom Originalmärchen vor, was mir sehr gut gefällt. Zusammen mit neuen Dingen wurde das Märchen von der lieben Tina Skupin, zu einem ganz neuen richtig tollen Märchen geschrieben, was mir wahnsinnig schöne Lesemomente beschert hat. Ich kann dem Buch einfach nur wunderbare 5 Sterne vergeben.

Ich freue mich schon jetzt als mitternachsblaue Fee ganz arg, auf die weiteren Bücher die in der Märchenspinnerei erscheinen werden.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen