Donnerstag, 12. Januar 2017

Rezension zum Buch "Medusas Fluch" von Emily Thomsen




Daten zum Buch:
Titel: Medusas Fluch
Autor:  Emily Thomsen                       
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 177 Seiten
Erschienen: 12. Januar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Medusa, die von ihrer Mama Gaia verflucht wird. Jeder Mann, den Medusa liebt, erstarrt zu Stein. Medusa mit Ansehen, wie ihre große Liebe stirbt und zerbricht fast daran. Sie möchte das aber nie wieder mit ansehen müssen und entscheidet sich für ein neues Leben in der Menschenwelt. Nach vielen Jahren der Einsamkeit begegnet ihr jedoch der geheimnisvolle Jedrik, den sie mehr mag als sie sich eingestehen mag und somit beginnt der Fluch von neuem.
 
Das Buch ist das Auftaktbuch zur neuen Fantasy Reihe von Emily Thomsen.
 
   
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir alle sehr sympathisch.
 
Medusa: Sie ist eine junge Frau, die einen sehr starken Willen und einen großen Kampfgeist hat. Sie versucht, das beste aus ihrem Leben zu machen.

Jendrik: Er ist ein sehr geheimnisvoller Mensch, der sehr schwer einschätzbar ist.

   
Cover:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich finde es einfach zauberhaft.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr angenehm, sodass die Seiten beim Lesen einfach nur so dahin geflogen sind. Die Beschreibungen der Gegend wo die Geschichte spielt, wurde sehr detailgetreu beschrieben, sodass man sich alles bildlich sehr gut vorstellen konnte.  Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Medusa und Marie geschrieben. Wer Marie ist, das erfahrt ihr, wenn ich das Buch lest.


Meine Meinung:

Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und ich war restlos begeistert von dem Buch. Einmal angefangen zu lesen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Es war einfach mehr als spannend die Geschichte rund um Medusa und Jendrik zu verfolgen. Die Charaktere waren einfach nur total toll und die Beschreibungen von Island und der Kreuzfahrt waren richtig schön. Jetzt warte ich gespannt auf den zweiten Teil. 5 Sterne vergebe ich dem Buch.
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen