Mittwoch, 18. Januar 2017

Rezension zum Buch "Bastians Schmetterling" von Greta Milan

 

Daten zum Buch:
Titel: Bastians Schmetterling
Autor: Greta Milan
Genre: Liebesroman
Verlag: Montlake Romance
Seitenzahl: 350 Seiten
Erschienen: 17. Januar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In diesem 3. Band der Schmetterlingsreihe geht es darum, das Juli und Bastian endlich wieder zueinandergefunden haben und überglücklich sind, als ihre gemeinsame Tochter Matilda unversehrt zur Welt kommt. Alle scheint gut zu sein und sie genießen zu dritt ihr Glück. Doch leider kommt alles anders als gedacht, denn Matilda ist doch von der gleichen unheilbaren Hautkrankheit betroffen wie Bastian. Juli und Bastian stehen vor einer gewaltigen Herausforderung. Bei Bastian reißen alte Wunden auf und seine Ängste kehren alle mit voller Wucht zurück. Juli hingegen kämpft mit ihrer eigenen Unsicherheit. Wird ihre Liebe stark genug sein oder wird sie am Leid ihrer Tochter endgültig zerbrechen?
 
 
Charaktere:
Ich kenne die Charaktere des Buches ja schon auf den 2 vorherigen Büchern der Schmetterlingsreihe und ich habe mich sehr gefreut sie endlich wieder zu sehen, denn ich hab sie alle total in mein Herz geschlossen, wo sie auch nicht mehr heraus kommen. Ich fand es toll, sie ein weiteres Mal auf ihrer Reise zu begleiten. Die beiden leisten in diesem Teil sehr viel. Juli hat Angst Matilda zu verarzten, da sie sich ja nicht so gut damit auskennt, da Matilda ja im Gegensatz zu Bastian ein Baby ist und sie ihr nicht weh tun möchte. Juli leidet auch sehr mit Matilda mit. Sie hält aber tapfer durch und versucht das beste aus der ganzen Situation zu machen. Bastian hingegen macht in diesem Teil sehr viel mit sich selbst aus, da er seine Hautkrankheit ja leider an seine Tochter weiter gegeben hat. Das macht ihn sehr fertig und verzeiht es sich nicht. Er zieht sich sehr zurück, um dann alles aber mit voller Gewalt herauszulassen. Teils wird er sehr ungerecht.
 
Die anderen Charaktere wie Elena, Felix und Noah sind auch in diesem Teil wieder dabei und auch da habe ich mich sehr gefreut sie wieder zu sehen. Auch sie haben schon viel in ihrem Leben durchgemacht und werden auch noch einiges durchmachen. 
 
Die ganzen Charaktere sind allesamt mehr als gelungen.

 
Cover und Aufmachung:
Das Cover des Buches finde ich mehr als gelungen. Es ist in der Farbe schwarz gehalten und zeigt Bastian mit einem blauen Schmetterling neben dem Gesicht. Der Titel des Buches ist auch in der Farbe blau geschrieben, was sehr gut mit dem restlichen Cover harmoniert. Das Cover passt perfekt zu den andern beiden Cover der Reihe und gefällt mir sehr gut.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Autorin ist einfach nur richtig klasse. Er ist locker und sehr angenehm und hat mich von Beginn an gefangen genommen. Ich bin von Anfang an in der Geschichte abgetaucht und erst wieder aufgetaucht, als das Buch leider zu Ende war. Habe beim Lesen alles um mich herum vergessen und dachte ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Ich habe die Geschichte von Juli und Bastian einfach nur regelrecht verschlungen. Die Gefühle werden sehr groß geschrieben und ich konnte alles sehr gut nachempfinden. Die Geschichte ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle, denn die Charaktere haben fast alle Gefühle die es gibt durchgemacht. Von ganz traurig bis hin zu ganz freudig. Das Hauptaugenmerkmal der Geschichte liegt auf der Hautkrankheit Epidermolysis Bullosa. Ich finde es toll von Greta Milan, das sie über diese Krankheit berichtet hat. Man merkt beim Lesen das der Autorin das Thema am Herzen liegt. Ich fand es sehr interessant so vieles über die Krankheit zu lesen und auch zu lernen. Natürlich kommt das Thema Liebe auch nicht zu kurz in der Geschichte. Es hat alles sehr gut miteinander harmoniert.
 
 
Meine Meinung:
Da ich Band 1 (Julis Schmetterling) und Band 2 (Elenas Schmetterling) der Schmetterlingsreihe regelrecht verschlungen habe, musste ich auch diesen finalen Band der Reihe unbedingt lesen. Ich habe auch diesen Teil regelrecht verschlungen, weil die Charaktere wieder einfach nur total zauberhaft waren, die Geschichte einfach nur total toll war, wir auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt wurden. Mit dem Ende der Geschichte hätte ich echt nicht gerechnet. Greta Milan hat einen tollen Abschluss der Reihe geschrieben. Diese Reihe werde ich so schnell nicht wieder vergessen, da sie eine meiner absoluten Lieblingsreihen ist. Greta Milan versteht es einfach, richtig tolle Bücher zu schreiben. Ich hatte aber sehr schöne Lesemomente mit der Reihe.Das Einzige was mir nicht so gefällt ist, das es der letzte Band der Reihe war und es keine Fortsetzung mehr geben wird. Vielleicht können wir Greta Milan ja doch noch dazu überreden, eine Geschichte über Felix und Isabelle zu schreiben. Ich kann die Reihe uneingeschränkt empfehlen und vergebe diesem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.
 
Danke liebe Greta Milan, das ich dieses Buch vorablesen durfte.
Bitte, höre niemals auf Bücher zu schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen