Freitag, 21. April 2017

Rezension zum Buch "The Sun is also a Star - Ein einziger Tag für die Liebe" von Nicola Yoon




Daten zum Buch:
Titel: The Sun is also a Star - Ein einziger Tag für die Liebe
Autor: Nicola Yoon
Genre: Jugendbuch
Verlag: Dressler
Homepage vom Verlag: http://www.dressler-verlag.de/
Seitenzahl: 400 Seiten
Erschienen: 20. März 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Daniel und Natasha, die zufällig aufeinander treffen. Daniel verliebt sich auf den ersten Blick in Natasha, doch Natasha glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Daniel versucht Natasha vom Gegenteil zu überzeugen durch ein Experiment. Er hat aber nur einen Tag Zeit, Natasha davon zu überzeugen, da sie noch am selben Abend abgeschoben werden soll. Davon weiß aber Daniel sehr lange nichts davon.

 
Charaktere:
Die Charaktere haben mir soweit gut gefallen und waren mir soweit sympathisch.
Daniel und Natasha sind die beiden Hauptcharaktere des Buches und mehr als verschieden.
Daniel ist eher ein Träumer und Natasha hat sich sehr der Wissenschaft verschworen.
Ich finde das sich Natasha Zuviel der Wissenschaft geschworen hat, denn nicht alles ist Wissenschaft.

 
Cover:
Das Cover finde ich sehr schön und passt perfekt zum Buch.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist mal etwas anderes, aber hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Daniel und Natasha erzählt. Abwechselnd berichten sie von ihren Ereignissen an diesem Tag. Es gibt längere Kapitel und auch sehr kurze. Gefällt mir ebenfalls sehr gut. Zwischendurch gibt es auch mal Kapitel wie z.B. wissenschaftliche Erklärungen und auch mal Erzählungen von Menschen, die sie an diesem Tag getroffen haben. Die zwischendrin eingeschobenen Kapitel waren teilweise sehr interessant und passen perfekt zur Geschichte gepasst, aber manche eingeschobenen Kapitel hätte man sich meiner Meinung nach echt sparen können.

 
Meine Meinung:
Seitdem Ich "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon gelesen habe, bin ich ganz begeistert von der Autorin und habe mich sehr auf ihr neuestes Buch gefreut. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, aber ganz so gut wie "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" nicht. Hat noch das gewisse etwas gefehlt. Die Geschichte selbst ist eigentlich sehr schön, aber ich finde einfach das sich die Liebe zwischen Daniel und Natasha meiner Meinung nach ein bisschen zu schnell entwickelt hat und mich ein paar eingeschobene Kapitel etwas gestört haben. Da mich das Buch aber dennoch berührt hat und ich schöne Lesemomente mit verbracht habe, kann ich dem Buch trotzdem noch 4 gute Sterne geben.

Donnerstag, 20. April 2017

Kurzrezension zur Kurzgeschichte "Die Saga der wahrhaften Märchen: Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs" von Pia Kovarik


Hallo meine lieben Leser,

heute habe ich mal wieder eine Kurzrezension zu einer Kurzgeschichte für euch. Die Autorin suchte Blogger, die gerne ihre Märchenkurzgeschichte "Die Saga der wahrhaften Märchen: Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs" lesen wollen und da ich Märchen liebe, habe ich mich sofort gemeldet und das Buch gelesen. Es hörte sich echt sehr interessant an und ich war sehr auf die kurze Geschichte gespannt.

Die Kurzgeschichte hat die Autor Pia Kovarik geschrieben und auch selbst herausgebracht. Die Geschichte hat 14 Seiten, also was für zwischendurch. Erschienen ist die Kurzgeschichte am 08. April 2017.

Wir alle kennen die Geschichte vom Froschkönig ja nur zu gut. Prinzessin fällt die Kugel ins Wasser. Frosch holt sie wieder raus. Frosch wird gegen die Wand geworfen und verwandelt sich in einen Prinzen. So haben es die Gebrüder Grimm auf jeden Fall geschrieben.

Aber das soll alles falsch sein? Zumindest erzählt das der Chihuahua Diego. Er versteht die Welt einfach nicht mehr. Die Gebrüder Grimm müssen bei dem Märchen etwas ganz falsch verstanden haben, da ist er sich ganz sicher. Denn nach ihm hat sich die Geschichte so zugetragen:
Er selbst ist in dem Abenteuer die Hauptrolle und es ist seine Geschichte rund um das Thema Liebe, Mut und Heldentaten.

Die Autorin möchte die Märchen, so wie wir sie kennen, in der richten Version erzählen. So wie sie sich wahrhaftig zugetragen haben. Beim Lesen kann es vorkommen, das man schmunzeln muss, aber auch wenn die Enden sich manchmal etwas anders darstellen, so ist ein Happy End doch immer wieder vorprogrammiert.


Ich war wie schon gesagt, sehr gespannt auf die Geschichte und habe sie mir durchgelesen und was soll ich sagen, ich war einfach nur begeistert. Der Schreibstil ist einfach nur locker und sehr angenehm. Erzählt wird die Geschichte von Chihuahua Diego, der einfach nur toll ist. Die Geschichte ist zwar nicht sehr lang, aber mich hat die Geschichte dennoch sehr gut unterhalten, da sie sehr humorvoll war.

Fazit:
Es ist eine kurze, aber sehr humorvoll und toll erzählte Geschichte, die mir sehr viel Spaß bereitet hat. Die Geschichte vermittelt einem zudem noch, das man sich manchmal echt gut überlegen sollte, was man sich wünscht. Ich vergebe der Kurzgeschichte 5 Sterne.


Danke an die Autorin, das ich die Kurzgeschichte lesen und rezensieren durfte.




Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zum Buch "Club der Heldinnen. Entführung im Internat" von Nina Weger



Daten zum Buch:
Titel: Club der Heldinnen
Autor: Nina Weger
Genre: Kinderbuch
Verlag: Oetinger Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.oetinger.de/
Seitenzahl: 208 Seiten
Erschienen: 20.Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um die Matilda Imperatix Schule, dem Internat für Mädchen mit außerordentlichen Fähigkeiten und deren Schülerinnen. Das neue Schuljahr hat begonnen und Flo und Pina möchten gerne die Geländespiele gewinnen. Sie möchten endlich die beiden Oberzicken Cilly und Lilly abhängen, aber leider geschieht was schlimmes und zwar verschwindet Flos kleine Schwester Charly spurlos. Flo denkt, das die neue Schülerin Blanca, die seit diesem Schuljahr auf ihrem Zimmer wohnt, was mit dem Verschwinden zu tun hat. Blanca hat auf jeden Fall ein dunkles Geheimnis. Doch Flo und Pina merken ganz schnell, das sie nur mit Blancas Hilfe Charly retten können. Zusammen sind die drei nämlich mehr als heldenhaft.
 

Charaktere:
Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und waren mir sympathisch.  Jeder hatte seine Eigenarten und wurden sehr liebevoll dargestellt.
 
Flo: Sie kommt aus einer echten Ritterfamilie und ist eher zickig.
 
Pina: Sie ist eine echte Indianerin und ist immer für ihre Freundin Flo da.
 
Blanca: Was genau sie ist, möchte ich jetzt noch nicht verraten, das müsst ihr schon selbst lesen und herausfinden. Am Anfang kommt sie sehr geheimnisvoll daher und hat auf jeden Fall ein Geheimnis.
 
Einfach nur drei tolle Mädels.
  
 
Cover und Aufmachung:
Das Cover des Buches finde ich sehr gut gelungen und passt einfach perfekt zur Geschichte. Man sieht auf dem Bild drei Mädels, die Flo, Pina und Blanca darstellen sollen, die gerade auf einer Wiese stehen. Über Ihnen sieht man das Bild vom Internat, wo auf den Flaggen an den Türmen, der Name der Autorin steht. Einfach nur ein schönes Cover, wie ich finde. Die Illustrationen im Buch und die ganze Aufmachung selbst, finde ich ebenfalls sehr schön.
 
Was ich noch schön finde ist, das dem Buch 4 Clubausweise beiliegen, sodass sich der Leser und die Leserin des Buches einen eigenen "Club der Helden" gründen können.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, altersgerecht und sehr angenehm. Die Geschichte wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt und man erlebt mit Flo, Pina und Blanca ein echter Abenteuer.
 
 
Meine Meinung:
"Club der Heldinnen. Entführung im Internat" von Nina Weger ist ein toller Auftakt der Kinderbuchreihe und hat mir richtig gut gefallen. In der Geschichte der drei Freunde geht es um Freundschaft, Zusammenhalt und spannende Erlebnisse. Das Buch konnte mich mit einer spannenden Geschichte und toller Charakteren gut unterhalten und ich bin schon auf die weiteren Bände und Abenteuer der drei Mädels gespannt. Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne.
 

Montag, 17. April 2017

Monday of Moments 3

Guten morgen meine lieben Leser,

ich hoffe ihr hattet bisher ein schönes Osterfest und habt auch noch einen schönen Ostermontag.

Heute ist es wieder Zeit für Monday of Moments und ich möchte euch gerne erzählen, was in der letzten Woche so bei mir passiert ist.

Folgende Bücher habe ich gelesen:

- Ausgelebt von Florian C. Booktian (weitergelesen und beendet)

- Auf den ersten Blick (weitergelesen)

- Everflame - Verräterliebe - If you fail, you burn von Josephine Angelini (angefangen)

- Die Saga der wahrhaften Märchen - Die wahrhafte Geschichte des Froschkönigs von Pia Kovarik (komplett gelesen, da es nur eine Kurzgeschichte ist)

Folgende Serien habe ich angeschaut:

- Dienstag Abend: In aller Freundschaft

- Donnerstag Abend: In aller Freunschaft - Die jungen Ärzte

- Samstag Abend: Die Bergretter

Folgenden Film hab ich auf Bluray angeschaut:

- Sing (weil ich den Film im Kino einfach toll fand und jetzt natürlich auch noch)


Folgendes hab ich unternommen:

- Am Mittwoch habe ich mir The Fast and the Furious 8 im Kino angeschaut und fand den Film einfach nur einsame Spitze. Paul Walker hat aber schon sehr gefehlt. Schön aber, das an ihn gedacht wurde im Film und es um das Thema Familie ging.

- Am Samstag war ich kurz mit meiner Mama auf einem Flohmarkt in der Nähe, der uns aber leider nicht gut gefallen hat.

- Gestern am Ostersonntag hieß es Ostereier und Osternester suchen ;)

Hatte bisher echt ein schönes Osterfest. ;)


Was auch nicht zu vergessen ist, am Donnerstag war die Veröffentlichung von Hollerbrunn dem dritten Märchen der Märchenspinnerei von der lieben Tina Skupin und das wurde gebührend mit einer tollen Party gefeiert ;)

Außerdem kam die nächste Feenpost für das vierte Märchen bei mir an ;)
Der Post dazu ging gestern online ;)


Am Samstag kamen fünf neue tolle Bücher bei mir an ;)

- Maybe Not von Colleen Hoover

- Don't kiss Ray von Susanne Mischke

- Die ersten drei Bände der New York Diaries Reihe

Freue mich schon sehr darauf, die fünf Bücher zu lesen ;)


Was habt ihr so alles gemacht bzw. erlebt in der letzten Woche? Was habt ihr denn so gelesen oder was für Filme/Serien habt ihr so angeschaut? Gab es bei euch auch tolle Buchpost?  Ihr dürft es mir gerne in die Kommentare schreiben ;)


Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Sonntag, 16. April 2017

Feenpost für das 4te Märchen der Märchenspinnerei


Guten morgen meine lieben Leser,
erstmal wünsche ich euch allen ein schönes Osterfest. ;)
Diese Woche kam meine zweite Feenpost an und ich finde sie einfach nur total toll.
Jetzt können wir wieder gemeinsam rätseln um was für ein Märchen es sich beim vierten Band der Märchenspinnerei handeln wird.

Ps: Das Kissen gehört nicht zur Feenpost.
Das linke sind falls man es nicht richtig erkennt 2 Lebkuchen ☺


Hier nochmal die Streichholzschachtel in groß, damit ihr das Bild vorne drauf besser könnt.


Na meine lieben Leser, was denkt ihr, kommt als nächstes für ein Märchen?

Eure Vermutungen könnt ihr ja mal in die Kommentare schreiben.


Liebe Grüße
eure Rebecca

Samstag, 15. April 2017

Rezension zum Buch "Der Esel Pferdinand - Ein Esel zum Pferdestehlen" von Suza Kolb




Daten zum Buch:
Titel: Der Esel Pferdinand - Ein Esel zum Pferdestehlen
Autor: Suza Kolb
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan Verlag
Homepage vom Verlag: https://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 144 Seiten
Erschienen: 18. Januar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
Der Eseljunge Pferdinand muss zugeben, das es doch nicht so einfach ist, ein Pferd zu werden. Immerhin ist aber der Anfang schon gemacht und zwar mit seinem Namen "Pferdinand". Bei der Reitstunde auf dem Klausenhof darf er sogar schon ein Handesel, genauer gesagt ein Handpferd sein. Leider ist aber da noch der arrogante Hengst Pitt, der sich über Pferdinand lustig macht. Sei es, das Pferdinand ein Pferd sein möchte oder das ihm das Iah nervt. Pferdinand ist klar, das er irgendwie Wieherunterricht nehmen muss, aber nur wie? Bevor er sich versieht, passiert aber was ganz schlimmes, denn Pitt gerät in die Fänge gemeiner Verbrecher. Doch zum Glück hat Pferdinand noch nicht verlernt zu iahen.

Band 2 der Reihe rund um Pferdinand und seine Freunde.

Band 1 sollte vor dem Lesen des Buches bekannt sein.

 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir wieder allesamt sehr sympathisch, da sie einfach nur herzallerliebst waren und jeder auf seine Weise etwas ganz besonderes war.
 
Pferdinand: Er möchte so gerne ein Pferd sein und setzt alles daran, seinen Traum wahr werden zu lassen. Er gibt niemals auf und das finde ich sehr schön. Er ist auch immer für seine ganzen Freunde da.
 
Paule: Pferdinands bester Freund, den er sehr lieb hat und mit dem er ganz viel Unsinn anstellt.
 
Pitt: Er ist mir nicht ganz so sympathisch, da er immer was an Pferdinand auszusetzen hat.
 
Emmi: Sie ist ein ganz sympathisches Mädchen, die für Pferdinand da ist und ihm hilft ein Pferd zu werden. Sie beiden lieben sich einfach.
 
Die ganzen anderen Charaktere waren natürlich alles sehr sympathisch und wurden sehr liebevoll dargestellt und passten perfekt zu der Geschichte.
 
 
Cover:
Das Cover finde ich einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zum ersten Band der Reihe. Man sieht Pferdinand und seine Freunde, die vor einer Scheune stehen. Einfach nur wahnsinnig schön gezeichnet. Im Buch selbst findet man auch sehr schöne Illustrationen, die perfekt zur Geschichte passen und das Buch zu einem Schmuckstück machen.
  
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, altersgerecht und sehr angenehm zu lesen, sodass die Seiten nur so dahinfliegen und man das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen hat. Es war kostant spannend, sodass man das Buch echt kaum aus der Hand legen konnte, da man wissen wollte, wie es mit Pferdinand weiter geht und ob sein großer Traum ein richtiges Pferd zu werden, in Erfüllung geht.
 
 
Meine Meinung:
Da ich von Band 1 schon so begeistert war und Esel über alles liebe, musste ich diesen zweiten Band unbedingt auch lesen. Band 1 sollte aber bekannt sein, bevor man dieses Buch liest, da sich die Bücher aufeinander aufbauen. Auch von der Fortsetzung der Reihe bin ich mehr als begeistert, denn ich habe sehr schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht und mich so gefreut, das ich wieder Zeit mit Pferdinand und seinen Freunden verbringen darf. Ich hoffe ganz arg, das es noch einen weiteren Band der Reihe geben wird. Ich liebe diese Reihe einfach, auch wenn ich um einiges älter bin, als die Zielgruppe. Ich kann das Buch allen Kindern ab 6 Jahren und allen die gerne süße Bücher über Tiere lesen wärmstens empfehlen. Ich kann dem Buch einfach nur volle 5 Sterne vergeben.

Donnerstag, 13. April 2017

Rezension zum Buch "Hollerbrunn" von Tina Skupin




Daten zum Buch:
Titel: Hollerbrunn
Autor: Tina Skupin
Genre: Märchenadaption
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Homepage von der Märchenspinnerei: http://maerchenspinner.layeredmind.de/
Seitenzahl: 250 Seiten
Erschienen: 13. April 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um ein verschneites Tal, um ein altes Geheimnis und um zwei verfeindete Schwestern. Immer pünktlich zum ersten Advent kehrt im gesamten Hollertal der Winter ein und macht eine Zauberwelt daraus. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Maries Mama ist an Krebs gestorben und ihre Stiefmutter mitsamt ihrer Tochter zogen in ihr Haus. Den einzigen Trost findet Marie auf dem alten Hof der alten Frau Hollerbrunn. Dort findet sie aber nicht nur Trost, sondern auch Freundschaft und Liebe. Pegg ist da ihr geringstes Problem: Auf dem Hollerhof ist nämlich nicht alles so gut, wie es scheint, denn der Hof wird von finsteren Geheimnissen umgeben und schon  bald muss Marie nicht nur für ihr eigenes Glück, sondern auch um die Zukunft des ganzen Tals kämpfen.

In dem dritten Band der Märchenspinnerei, wird der Leser in die eisig schöne Welt der Alpen entführt. Die liebe Autorin Tina Skupin kombiniert das Märchen "Frau Holle" der Gebrüder Grimm mit traditionellen Alpensagen, sowie einem Schuss "Eiskönigin" zu einer Geschichte aus Familie, Abschied und Neubeginn.

 
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches waren mir soweit alle sympathisch, außer Desiree weil sie mir von ihrer Art einfach nur sehr unsympathisch war. Die anderen Charaktere waren auf ihre eigene und Weise etwas ganz besonderes und wurden sehr liebevoll dargestellt. Tina Skupin weiß wie man richtig tolle Charaktere erschafft.
 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zum Buch und der Geschichte. Ein besseres hätte man echt nicht finden können.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach nur atemberaubend schön und es ist fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen, wenn man einmal angefangen hat. Es wurde immer spannender und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich meinte auch beim Lesen, das ich die Geschichte hautnah miterlebe, da alles sehr detailgetreu beschrieben wurde und ich mir somit alles bildlich super gut vorstellen konnte. Ich habe mich beim Lesen komplett in die Welt von Hollerbrunn weggeträumt und habe alles um mich herum vergessen. Ich konnte total gut vom Alltag abschalten.
So muss ein Schreibstil vom einem Buch sein. Einfach nur mehr als perfekt.
 
Meine Meinung:
Dies ist das dritte Buch der Märchenspinnerei, welches nun erschienen ist und was soll ich sagen, ich finde es wahnsinnig toll. Es kamen viele Dinge vom Originalmärchen vor, was mir sehr gut gefällt. Zusammen mit neuen Dingen wurde das Märchen von der lieben Tina Skupin, zu einem ganz neuen richtig tollen Märchen geschrieben, was mir wahnsinnig schöne Lesemomente beschert hat. Ich kann dem Buch einfach nur wunderbare 5 Sterne vergeben.

Ich freue mich schon jetzt als mitternachsblaue Fee ganz arg, auf die weiteren Bücher die in der Märchenspinnerei erscheinen werden.

 

Dienstag, 11. April 2017

Rezension zum Buch "Küssen verboten, lieben erlaubt" von Sarah Saxx




Daten zum Buch:
Titel: Küssen verboten, lieben erlaubt
Autor: Sarah Saxx
Genre: Roman
Verlag: Books on Demand
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 236 Seiten
Erschienen: 28. Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In diesem Buch geht es um Phoebe Harris, die sich von ihrem langjährigen Freund getrennt hat und zurück nach Vancouver zieht in ihre Heimatstadt Greenwater Hill. Dort arbeitet sie dann in einer Bäckerei. Als Phoebe in Not kommt, hilft ihr der smarte Officer Dean Hunter aus der Lage heraus und stielt sich sofort in ihr Herz. Das Glück der beiden scheint perfekt zu sein, würde es die seltsamen, teils mehr als gefährlichen Ereignisse nicht ergeben. Die Ereignisse machen das Leben der beiden echt mehr als schwer. Steht ihre Liebe womöglich unter keinem guten Stern? Irgendjemand setzt alles daran, das Glück der beiden zu verhindern.

 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren wieder einmal, einfach nur zauberhaft und wundervoll.

Phoebe: Sie ist eine charakterstarke Frau, die sich durch ihr Leben beißt.

Dean: Ein nur ein mehr als sympathischer Mann mit einem starken Beschützerinstinkt.

Es kommen auch wieder Charaktere aus den anderen 4 Teilen der Reihe vor und allesamt sind mir wahnsinnig ans Herz gewachsen und kommen da so schnell auch nicht wieder heraus.
 
 
Cover:
Das Cover des Buches ist einfach nur wahnsinnig schön und passt perfekt zu der Geschichte und zu den anderen 4 Covern der Greenwater Hill Reihe.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil von Sarah Saxx ist einfach nur einmalig und wahnsinnig toll. Es fällt mir bei jedem Buch richtig schwer, das Buch zur Seite zu legen, weil ich immer weiterlesen möchte um zu erfahren wie es weitergeht. Der Schreibstil reißt einen einfach mit und man taucht sofort ab in die Welt von Greenwater Hill und taucht erst wieder dort auf, wenn das Buch leider zu Ende ist. Ich kann bei den Büchern einfach nur total abschalten und den Alltag um mich herum vergessen.
 
 
Meine Meinung:
Dies ist der fünfte Teil der Greenwater Hill Reihe und ich freute mich sehr als ich erfahren habe, das es endlich wieder einen neuen Teil geben wird, denn ich liebe diese Reihe einfach abgöttisch. Jedes mal wenn ein neues Buch der Reihe erscheint, ist es wie ein nach Hause kommen. Ich fühle mich in Greenwater Hill einfach wahnsinnig wohl und verbringe dort gerne meine Zeit. Ich tue mich immer schwer, die Rezensionen zu den Büchern der Autorin zu verfassen, weil es einfach verdammt schwer ist, die richtigen Worte zu finden. Ich kann aber sagen, auch wenn ich mich wiederhole, das ich dem Buch auf jeden Fall 5 Sterne vergeben muss, weil ich das Buch einfach wieder geliebt habe.

Ich liebe die Bücher von Sarah Saxx einfach über alles und sie darf niemals aufhören zu schreiben.


 

Montag, 10. April 2017

Monday of Moments 2

Guten morgen meine lieben Leser,

ich begrüße euch zum zweiten Beitrag zum Monday of Moments.

Werde euch jetzt ein bisschen was drüber erzählen, was die letzte Woche so über passiert ist.


Am Montag war ich mit meiner Mama beim Orthopäden, um zu erfahren, wie es mit unseren Schmerzen weitergeht. Der Bericht von der Chirurgie war leider noch nicht da. Haben ewig warten müssen, bis wir dran kam, da beim Orthopäden echt die Hölle los war.

Am Donnerstag war ich wieder mit meiner Mama beim Ortopäden, da beide Berichte da waren. So wie es aussieht, muss ich wohl oder übel, am 10. Mai operiert werden an meinem Fuß. Ich hoffe dann ganz stark, das die Schmerzen dann endlich weg gehen. Langsam nervt es echt.

An Serien und Filmen habe ich angeschaut:

- Jeden Tag unter der Woche:

Die Pfefferkörner, Schloss Einstein und Unter Uns

- Am Dienstag Abend:

In aller Freundschaft

- Am Donnerstag Abend:

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte

und danach

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind als Bluray ;)

Auf Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, habe ich mich schon solange drauf gefreut, weil ich den Film mir im Kino angeschaut hatte und vollauf begeistert davon war. Ich liebe den Film und natürlich den süßen Niffler ;)

- Am Samstag Abend:

Die Bergretter


Gelesen habe ich natürlich auch und zwar:

- Küssen verboten, Lieben erlaubt von Sarah Saxx weitergelesen ;)

- The Sun is also a Star von Nicole Yoon weitergelesen und auch beendet

- Entführung auf dem Internat von Nina Weger und Nina Dulleck angefangen zu lesen

- Auseinandergelebt von Florian C. Booktian angefangen zu lesen


Am Freitag war ich kurz bei uns in der Nähe auf einem kleinen aber feinen Nachtflohmarkt, wo mir sehr gut gefallen hat, da es mal was anderes war und eine tolle Atmosphäre herrschte. Habe ein paar eselige Dinge gefunden (Ja, ich liebe Esel) und ein Buch ;) Gegessen haben wir Waffeln und Apfelsaft getrunken.

Am Samstag Abend war ich im neuen "Die Schlümpfe und das verlorene Dorf" Film in 3D im Kino und mir hat er richtig gut gefallen ;) Kann ich empfehlen ;)

Gestern am Sonntag habe ich den Tag liegend auf der Liege im Garten lesend verbracht und einen kleinen Spaziergang unternommen. Man muss ja die Sonne genießen, solange sie da ist.


Zu guter letzt noch das Video von der Erfinderin Janine von Büchersüchtiges Herz³:

https://www.youtube.com/watch?v=y8JgB9RhACA&feature=youtu.be


Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Samstag, 8. April 2017

Nimmerland Hörbücher auf Amazon/Audible



Hallo meine lieben Leser,

heute möchte ich euch gerne darauf aufmerksam machen, das es seit kurzem die beiden Bücher "Herzklopfen in Nimmerland" und "Die Rache der Pan" von Anna Katmore, als Hörbücher bei Amazon/Audible gibt.

Hier die beiden Links zu den Hörbüchern:

Janine von "Janine spricht" hat Angel auf ganz wundervolle Weise vertont.

Die Cocktails hat Cody kreiert. Cody ist wohl auch Disney Fan.


Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca




 

Freitag, 7. April 2017

Rezension zum Buch "Alles, was Mädchen wissen sollten, bevor sie 13 werden" von Heike Abidi

 

Daten zum Buch:
Titel: Alles, was Mädchen sollten, bevor sie 13 werden
Autor: Heike Abidi
Genre: Jugendbuch
Verlag: PINK!
Homepage vom Verlag:
Erschienen: 07. März 2017
 
 
Inhalt des Buches:
Erstmal vorne weg, ich habe die Bücher "Tatsächlich 13", "Plötzlich 14" und "Endlich 15" bisher noch nicht gelesen, werde es aber eventuell noch machen. Ich war trotz, das ich die Reihe noch nicht gelesen habe, echt neugierig auf das Buch, da es sich sehr informativ angehört hat.
Henriette, die Protagonistin der Reihe, erzählt in diesem Buch alle möglichen Themen, die Mädchen interessieren bevor sie 13 werden. Sie hat auf viele Fragen, die sich junge Mädchen stellen, die passenden Antworten dazu. Sie erzählt z.B. wie man die Pubertät gut überlebt. Was man macht, wenn der Körper auf einmal anfängt verrückt zu spielen. Warum die Liebe immer so komplizier sein muss und vieles mehr. Henriette hat alles sehr gründlich untersucht und trägt ihre Ergebnisse nun in diesem kleinen Buch, als Blogeinträge, Checklisten, Interviews und vielem mehr zusammen.

 
Charaktere:
Ich finde Henriette als Charakter und Erzählerin des Buches sehr sympathisch, denn sie hat eine humorvolle und liebenswerte Art an ich, die mir sehr gefällt.

 
Cover:
Das Cover finde ich sehr gut gelungen und es passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch und der Altersgruppe des Buches.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches gefällt mir sehr gut, da die liebeswerte Henriette erzählt und es einfach Spaß macht ihr zuzuhören. Manche Stellen waren sogar echt lustig zu lesen.

Das Buch ist in fünf verschiedene Kapitel eingeteilt. Die Kapitel sind wiederum in verschiedene Abschnitte gegliedert. Außerdem ist alles sehr übersichtlich. So findet man schnell etwas wieder. Was ich auch toll fand, ist das es Checklisten im Buch gibt, Selbsttests, teilweise Seiten hat, wo man selbst was reinschreiben kann und es Links zu Seiten gibt, wo man sich bei Problemen Hilfe holen kann.
 
 
Meine Meinung:
Erstmal muss ich sagen, das ich nicht der Zielgruppe des Buches angehöre und schon wesentlich älter als 13 bin, aber ich hatte trotzdem meine Freude an dem Buch. Das Buch ist nicht einfach nur Ratgeber, nein er ist viel mehr. Das Buch ist teilweise sehr witzig aufgebaut, sodass es nie langweilig wird und es steckt viel persönliches von Henriette drin. So kann man sich echt gut in die Gefühlswelt von ihr hineinversetzen. Ich kann das Buch allen jungen Mädchen, die bald 13 werden echt empfehlen. Ich vergebe dem Buch 4 gute Sterne.
 

Mittwoch, 5. April 2017

Rezension zum Buch "Sturmherz" von Corina Bomann



Daten zum Buch:
Titel: Sturmherz
Autor: Corina Bomann
Genre: Roman
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.ullsteinbuchverlage.de/verlage/ullstein-taschenbuch.html
Seitenzahl: 528 Seiten
Erschienen: 10. Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Alexa Petri, die schon seit einigen Jahren ein sehr schwieriges Verhältnis mit ihrer Mama Cornelia hat. Doch leider liegt nun Cornelia im Koma und Alexa muss die Vormundschaft für sie übernehmen. Alexa findet einen Brief von Cornelia, der alles in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Sie war wohl eine leidenschaftliche junge Frau in Hamburg und hatte als Opfer mit der schweren Sturmkatastrophe zu tun. Alexa lernt nach und nach ihre Mama immer besser kennen. Dann erscheint auch noch ein alter Freund von Cornelia auf der Bildfläche und Alexa ergreift ihre Chance, mehr über ihre Mama zu erfahren. Sie lernt sie schließlich lieben und auch verstehen. Jetzt weiß sie endlich, warum ihre Mama so ist, wie sie ist.

 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches wurden sehr liebevoll ausgearbeitet und auch dargestellt, sodass ich alle sehr sympathisch fand.

Alexa, die mir sofort sympathisch war. Sie möchte die Betreuerin von ihrer Mamas sein, auch wenn sie das Verhalten von ihrer Mama nie verstanden hat und echt sehr traurig war. Sie möchte aber nichts anderes, als das ihre Mama sie endlich wieder lieb hat, so wie ganz früher, bevor Cornelia ganz komisch wurde. Ich konnte die Gedanken und die Handlungen von Alexa mehr als nachvollziehen.

Cornelia war mir soweit auch sympathisch, auch wenn ich das handeln von früher echt nicht nachvollziehen kann. Ich fand das echt sehr unfair, wie sie ihrem Mann und ihre Tochter behandelt hat. Die beiden liebten sie ja richtig arg. Konnte ihr handeln dann etwas später schon ein bisschen nachvollziehen. Es war schon sehr schlimm, was mit Cornelia passiert ist, aber seine Familie behandelt man trotzdem nicht so.

Richard war mir von Anfang an sehr sympathisch, da er einfach nur ein toller Mensch ist und Bücher genauso liebt wie ich und auch Cornelia. Einfach nur ein ganz toller Charakter.

 
Cover:
Ich finde das Cover einfach nur wunderschön und passt perfekt zum Buch. Es macht auch sofort Lust darauf, das Buch zu lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil von Corina Bomann ist einfach nur einzigartig. Einmal angefangen zu lesen und schon kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe das Buch echt regelrecht verschlungen. Das Buch wird aus der Gegenwart und auch aus der Vergangenheit erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe beide Erzählstränge geliebt und es wurde nie langweilig. Es wurde alles sehr detailgetreu beschrieben, sodass ich beim lesen meinte ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Ich bin von Anfang bis Ende in die Geschichte abgetaucht und erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Habe den Alltag um mich herum komplett vergessen.
 
 
Meine Meinung:
Dies war mein zweites Buch der Autorin und genauso wie das erste, habe ich dieses Buch geliebt und regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist einfach immer wieder nur einzigartig, die Charaktere wurden sehr liebevoll dargestellt, die Geschichten sind einfach immer nur wunderbar und zauberhaft. Beim Lesen der Bücher von Corina Bomann blendet man einfach alles um einen herum aus und erlebt alles hautnah als Kopfkino mit und erlebt mehr als tolle Lesemomente. Ich kann dem Buch einfach nur 5 Sterne vergeben, es geht nicht anders. Einfach nur total klasse.

Liebe Corina Bomann, bitte hören sie niemals auf zu schreiben.


Danke an das Vorablesen und dem Ullstein Taschenbuch Verlags Team für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Dienstag, 4. April 2017

Monday of Moments

Hallo meine lieben Leser,

heute möchte ich euch gerne was neues auf meinem Blog präsentieren, da ich die Idee sehr toll fand und gerne daran teilnehmen möchte.

Die liebe Janine Balkos von (https://www.facebook.com/BuechersuechtigesHerz/?fref=ts) hat eine neue Aktion ins Leben gerufen und zwar möchte sie ab sofort jeden Montag, über ihre letzte Woche erzählen. Sie erzählt uns alles darüber, was sie so erlebt hat, was sie für Bücher gelesen hat, was für Filme sie sich angeschaut hat und vieles mehr.

Hier ihr erstes Video zu der Aktion von gestern ;)


Ja, ich weiß heute ist nicht Montag, aber ich bin gestern nicht dazu gekommen, den Beitrag zum Monday of Moments zu schreiben.


Viel passiert ist letzte Woche bei mir nicht, da ich ja Dank meines doofen Unfalls im September, immer noch Probleme mit meinem Fuß habe.

Ich hatte am Montag und am Mittwoch Krankengymnastik, was meinem Fuß echt gut tut.

Gelesen habe ich folgende Bücher:

- Alles, was Mädchen wissen sollen, bevor sie 13 werden von Heike Abidi (fertig gelesen)
- Sturmherz von Corina Bomann (fertig gelesen)
- Der Esel Pferdinand - Ein Esel zum Pferdestehlen (komplett gelesen)
- The Sun is also a Star von Nicola Yoon am Sonntag angefangen
- Küssen verboten, lieben erlaubt von Sarah Saxx weiter gelesen

Folgende Serien/Filme habe ich mir angeschaut:

- In aller Freundschaf (Dienstag) und In alles Freundschaft - Die jungen Ärtze (Donnerstag)

- Die Bergretter (Samstag)

- 2Fast2Furious (Samstag)

- 2 Folgen Medikopter 117, damit ich auf dem aktuellen Stand vom Fernsehen komme

Ein Beitrag anlässlich meines 4ten Bloggeburtstages geschrieben.

An den schönen Tagen habe ich die Sonne genossen und teilweise im Garten auf der Liege mit einem guten Buch verbracht oder mit meiner Mama ein bisschen spazieren gelaufen, da mein Fuß ja auch Bewegung braucht.

Am Donnerstag bin ich mit meinem guten Freund Essen gewesen. Es gab Spagetti. Lecker.

Am Sonntag war ich kurz auf dem Bücherbasar bei uns im Ort, wo ich 2 Bücher gefunden habe.


Wer möchte kann sich gerne an der Aktion mitmachen ;) Ich und Janine würden uns auf jeden Fall sehr freuen ;)

Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Samstag, 1. April 2017

Mein 4ter Bloggeburtstag am 30.03.2017

Hallo meine lieben Leser,

echt Wahnsinn wie schnell doch die Zeit vergeht. Am 30.03.2017, also vorgestern, hatte ich meinen 4ten Bloggeburtstag. Ich bin immer noch sprachlos, das ich schon ganze 4 Jahre blogge. Mir kommt es so vor, als wäre es erst gestern gewesen, als ich angefangen habe.

Ich habe in den 4 Jahren jede Menge toller Dinge erlebt und zwar:

- Ich habe in den 4 Jahren ganz tolle Menschen kennen gelernt, sei es Blogger, Booktuber, Leser, Autoren, Verlagsmitarbeiter und andere Bücherbegeisterte. Ich bin froh, euch alle zu kennen und hoffe das wir noch ganz lange Kontakt zueinander haben werden ;)

- Habe schon bei diversen Blogtouren mitgemacht

- Habe ich schon ein paarmal die Frankfurter Buchmesse besucht

- Das absolute Highlight passierte dieses Jahr und zwar bin ich seit kurzem wie ihr bestimmt schon gelesen habt, eine der 13 Feen der Märchenspinnerei, worüber ich mich sehr freue, denn das Projekt liegt mir echt am Herzen und macht mir total viel Freude ;) Dankeschön nochmal, das ich eine der 13 guten Feen sein darf ;)


Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Lesern, Verlagen, Bloggern, Booktubern, den ganzen Bücherbegeisterten Menschen und ganz besonders der Märchenspinnerei bedanken, die mir die Treue bisher gehalten haben. Ich hoffe ihr haltet mir auch weiterhin die Treue, denn ich möchte mich noch ganz lange mit euch allen über mein Lieblingshobby austauschen.

Es grüßt euch ganz liebe
eure Rebecca

Samstag, 25. März 2017

Rezension zum Buch "Soulsister" von Jennifer Benkau



Daten zum Buch:
Titel: Soulsister
Autor: Jennifer Benkau
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 384 Seiten
Erschienen: 20. März 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Romy und Polly, die von ihrer Art her ein unterschiedlich sind. Romy ist eher die stillere und schüchterne Person und Polly ist sehr aufgeschlossen. Zwischen den beiden Schwestern herrscht aber trotz Unterschiede eine besondere Verbindung. Nachdem Polly tödlich verunglückt ist, ist leider nichts mehr so wie es war und Romy zieht sich immer mehr und mehr zurück. Das ändert sich aber, als Romy auf einen Jungen trifft und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Kilian zusammen. Kilian ist aber schon volljährig und ein angehender Fußballstar. Was möchte so jemand erwachsenes, von einer eher unscheinbaren 15-jährigen? Da kommt Romy auf die Idee, sich so wie Polly zu geben und auf älter machen. Sie gibt sich als 17-jährige aus. Es kommt so wie es kommen muss, die beiden verlieben sich ineinander. Alles schön und gut, aber leider wird ein Foto von den beiden im Netz gepostet und Kilian erfährt, das Romy erst 15 Jahre alt ist. Jetzt steht leider nicht nur Kilians Liebe zu ihr auf dem Spiel, sondern auch seine Karriere.
 
 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches fand ich einfach nur total sympathisch und bezaubernd. Jennifer Benkau versteht es einfach, total tolle Charaktere zu entwerfen, die man sofort in sein Herz schließt und nicht mehr heraus lässt. Jeder war auf seine Art und Weise etwas ganz besonderes. Hätte gerne viel mehr Zeit mit Romy, Polly und Kilian verbracht, weil sie einfach so wunderbar sind.
 
Cover:
Das Cover finde ich sehr gut gelungen. Es zeigt zwei Mädchen (Zwilinge), die hintereinander auf einer schönen grünen Wiese stehen. Das hintere Mädchen ist ein bisschen verblasst, was denke ich Polly darstellen soll, da sie ja einen tödlichen Unfall hatte. Vorne steht Romy und ich finde, man sieht sehr gut am Cover, das die beiden eine sehr innige und besondere Beziehung zueinander haben. Das Cover passt perfekt zum Buch und seiner Geschichte.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war einfach nur der Wahnsinn. Jennifer Benkau versteht es einfach, richtige tolle Bücher zu schreiben, bei denen man sich rundum wohlfühlt. Ich habe das Buch angefangen zu lesen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch nur kurz zur Seite legen, nein das geht überhaupt nicht, weil die Geschichte der Autorin einfach nur total süchtig machen. Ich  habe das Buch und die Geschichte einfach nur regelrecht verschlungen und habe alles um mich herum vergessen. Ich war in der Welt von Romy, Polly und Kilian und bin erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Ich liebe Jennifer Benkaus Schreibstil.
 
 
Meine Meinung:
Dies war mein fünftes Buch und das vierte Genre der Autorin und was soll ich sagen, auch bei diesem Buch war ich wieder mehr als begeistert. Durch Dark Canopy habe ich die Autorin und ihre Bücher lieben gelernt und die Liebe ist nie wieder verflogen. Die Geschichten, die Charaktere und der Schreibstil ist einfach nur immer wieder wundervoll und bezaubernd. Beim Lesen habe ich immer wieder mehr als schöne Lesemomente und ich freue mich schon jetzt, auf viele weitere Bücher der Autorin. Ich kann dem Buch einfach nur 5 Sterne vergeben, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte. Liebe Jennifer Benkau, bitte höre niemals auf zu schreiben ;)

Freitag, 24. März 2017

Rezension zum Buch "Mein schlimmster schöner Sommer" von Stefanie Gregg




Daten zum Buch:
Titel: Mein schlimmster schönster Sommer
Autor: Stefanie Gregg
Genre: Roman
Verlag: Aufbau Verlag
Homepage vom Verlag: http://aufbau-verlag.de/
Seitenzahl: 304 Seiten
Erschienen: 17. Februar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es darum, das man erst alles loslassen muss, um ein neues Leben zu beginnen.
 
Isabel wird auf dem Krankenhaus entlassen, aber sie hat einen männerfaustgroßen Tumor mitten in ihrem Körper. Erst in zwei Wochen erfährt sie, wie es mit ihr weitergeht. Ihr Arzt empfiehlt ihr 2 Wochen Urlaub zu machen und das nimmt sie wortwörtlich. Sie möchte gerne was machen, was sie bisher noch nicht gemacht hat und leiht sich einen alten gelben VW-Bus und möchte gerne in die Provence aufbrechen. Aber es kommt alles ganz anders. Bei der Reise nimmt sie Abschied vom Leben und beginnt anderseits ein neues Leben.

 
Charaktere:
Die Charaktere waren mir soweit sympathisch.
 
Fand es von Isabel toll, das sie mal etwas unternehmen möchte, was sie bisher noch nicht unternommen hat, um die zwei Wochen die sie warten muss, um zu erfahren wie es mit ihr weitergeht zu überbrücken. Sie möchte einfach nur ihr Leben nochmal genießen.


Cover:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und macht Lust darauf, das Buch und die Geschichte zu lesen. Es ist in der Farbe beige gehalten mit bunten Streifen. Zwischen den Streifen findet man jeweils ein Wort des Titel des Buches. Links und rechts findet man Bilder, die perfekt zur Geschichte passen. Alles in allem ein schönes Cover.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach gehalten, aber er hat mir leider nicht immer zugesagt, sodass ich das Buch öfters mal zur Seite legen musste.
 
 
Meine Meinung:
Das Thema des Buches war für mich nichts neues, denn ich habe schon oft Bücher mit dem Thema gelesen. Interessant fand ich hier beim Buch, das sie sich einfach spontan einen VW Bulli leiht und sich kurzerhand auf eine ihr unbekannte Reise macht. Leider muss ich aber sagen, das mich das Buch leider nicht abgehoben hat. Die Idee ansich die traurige Geschichte mit ein wenig Humor zu verbinden echt toll, aber leider wurde die Idee nicht gut umgesetzt, weswegen ich leider nur 2 Sterne vergeben kann.
 
Danke an den Aufbau Verlag, das ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

Donnerstag, 23. März 2017

Coverrelease vom dritten Märchen der Märchenspinnerei

Hallo meine lieben Leser,
 
heute ist es endlich soweit und ich darf euch das Cover des dritten Märchen (Hollerbrunn von der lieben Tina Skupin) der Märchenspinnerei zeigen ;) Ich finde es einfach nur wunderschön ;)



Das Buch erscheint übrigens am 13. April 2017 ;)


Findet ihr das Cover auch so wunderschön wie ich?
 
 
 
Liebe Grüße
eure Rebecca

Dienstag, 21. März 2017

Klappentext zum dritten Märchen der Märchenspinnerei ;)







Hallo meine lieben Leser,
 
heute darf ich euch als mitternachtsblaue Fee, endlich den Klappentext zum dritten Märchen der Märchenspinnerei zeigen ;)


Hollerbrunn von Tina Skupin
 
Ein verschneites Tal.
Ein altes Geheimnis.
Zwei verfeindete Schwestern.
 
Pünktlich zum ersten Advent kehrt im Hollertal Jahr für Jahr der Winter ein und verwandelt das Tal in eine märchenhafte Zauberwelt. Doch für Marie ist in diesem Jahr nichts mehr wie zuvor, nachdem ihre Mutter an Krebs starb und Stiefmutter und Stiefschwester ins Haus kamen
 
Auf dem Hof der alten Frau Hollerbrunn findet Marie Trost, Freundschaft und ganz überraschend die Liebe. Doch ihre Stiefschwester Pegg folgt ihr an den Hof und droht Maries zartes Glück zu zerstören. Und Pegg ist ihr geringstes Problem: Den Hollerhof umgeben finstere Geheimnisse und bald muss Marie nicht nur für ihr eigenes Glück kämpfen, sondern auch um die Zukunft des ganzes Tals.
 
Der dritte Band der Märchenspinnerei entführt die Leser in die eisig schöne Welt der Alpen. Tina Skupin kombiniert das Frau Holle Märchen der Gebrüder Grimm mit traditionellen Alpensagen sowie einem Schuss "Eiskönigin" zu einer Geschichte aus Familie, Abschied und Neubeginn.

Das Cover zum Buch wird übermorgen freigegeben und ihr könnt es euch alle anschauen.


Wie findet ihr den Klappentext zum Buch?
Würdet ihr das Buch vom Klappentext her lesen?


Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca



Freitag, 17. März 2017

Rezension zum Buch "Frieda Kratzbürste und ich" von Rüdiger Bertram (Autor) und Heribert Schulmeyer (Illustrator)




Daten zum Buch:
Titel: Frieda Kratzbürste und ich
Autor: Rüdiger Bertram (Autor) und Heribert Schulmeyer (Illustrator)
Genre: Kinderbuch
Verlag: Oetinger
Homepage des Verlages: http://www.oetinger.de/
Seitenzahl: 96 Seiten
Erschienen: 20. März 2017
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Anna, die sieben Jahre alt und sehr schüchtern ist. Frieda Kratzbürste ihre Stoffpuppe, ist da ganz anders. Als Anna zu Maries Kindergeburtstag eingeladen wird, ist sie sich nicht sicher, ob sie sich nun freuen soll oder nicht. Frieda hingegen weiß sofort, das Kindergeburtstage toll sind und man unbedingt hingehen muss. Sie versucht ihr bestes um Anna zu überreden hinzugehen. Frieda ist halt einfach sehr selbstbewusst, sehr aufmüpfig und vorlaut. Gut das nur Anna Frieda hören kann.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches finde ich sehr gut gelungen.

Anna: Sie ist sieben Jahre alt und sehr schüchtern und zurückhaltend. Sie macht während dem Buch eine Wandlung durch, die mir sehr gut gefällt. Mir ist sie sympathisch.

Frieda: Sie ist Annas Puppe und ist eher das Gegenteil von Anna. Sie ist vorlaut, sehr aufmüpfig und richtig selbstbewusst. Ich finde es toll von ihr, das sie Anna helfen möchte, mehr aus sich heraus zu kommen und sich auch mal was trauen soll. Denn nicht alles ist so schlimm, wie man es sich denkt.
 
  
Cover und Aufmachung:
Ich finde das Cover und die Aufmachung des Buches sehr schön. Das Buch selbst in der Farbe blau gehalten, was mir sehr gut gefällt, da es meine Lieblingsfarbe ist. Auf dem Cover findet man viele Bilder von Frieda Kratzbürste, die sehr gut gelungen sind und ein Bild von Anna. Passt alles meiner Meinung nach perfekt. Im Buch findet man auf jeder Seite sehr liebevoll gestaltete Illustrationen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht, sodass sich das Buch relativ flott lesen lässt. Die Schrift hat eine angenehme Größe und die Sätze haben genau die richtige Länge. Ein sehr schönes Buch für Erstleser. Zum Vorlesen eignet es sich auch besonders gut.

 
Meine Meinung:
Der Autor hat es geschafft ein Kinderbuch zu schreiben, das sich mit der Entwicklung der Kinder, dem Thema Unsicherheit und Selbstbewusstsein auseinandersetzt. Einfach ein herzallerliebstes Kinderbuch mit einem Thema, mit dem sich Kinder identifizieren können. Man lernt, das es sich lohnen kann wenn man sich was traut und aus sich herauskommt. So kann man nämlich viele schöne Dinge erleben. Ich kann das Buch Jungen und Mädchen ab 6 Jahren empfehlen und vergebe dem Buch 4 gute Sterne.

Mittwoch, 15. März 2017

Meine erste Feenpost ;)

Hallo meine lieben Leser,
 
gestern kam meine erste Feenpost von der lieben Tina Skupin aus Schweden an.

Bei der Post handelt sich um Hinweise auf das dritte Märchen der Märchenspinnerei, welches die liebe Tina Skupin herausbringen wird.
 
Nun hab ich als mitternachtsblaue Fee die Ehre mit euch gemeinsam zu rätseln, welches Märchen als drittes nun erscheinen wird.
 
Na, um welches Märchen könnte es sich wohl handeln?
Eure Vermutungen  dürft ihr mir gerne als Kommentar hinterlassen.




Liebe Grüße und bis bald
eure Rebecca

Sonntag, 12. März 2017

Rezension zum Buch "Ein Mantel so rot" von Barbara Schinko

 
Daten zum Buch:
Titel: Ein Mantel so rot
Autor: Barbara Schinko
Genre: Märchenadaption
Seitenzahl: 115 Seiten
Inhalt des Buches:
Dieses Buch ist Band 2 der Märchenspinnerei und ist in sich abgeschlossen.

Das Buch ist eine Märchenadaption von Rotkäppchen aber ganz anders. Es wurde die Geschichte von Rotkäppchen mit einer düsteren und bittersüßen Geschichte über die Liebe einer Frau und einem Wolf verknüpft, was die Märchenadaption zu etwas besonderem macht.

In dem Buch geht es um Zoya, die ihren Mann Venko zum ersten Mal in der Gestalt eines Wolfes sieht. Sie ahnt nicht, was für ein großes Unglück nun über sie und ihr Dorf hereinbricht. Wie ist es nur möglich, jemanden zu lieben, der kein Mensch ist, sondern ein Wolf.? Wird Zoyas Mann seinen Namen vergessen und sich in ein Mischwesen aus Tier und Mensch verwandeln? Zoya möchte um ihre Liebe kämpfen. Wird es ihr gelingen mit der Hilfe vom Jäger Grischa, den Fluch abzuwenden?

 
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren allesamt authentisch und gut beschrieben und passten alle zu der Geschichte.

 
Cover und Aufmachung:
Das Cover des Buches finde ich sehr gut gelungen. Rechts sieht man im Vordergrund das schöne Rotkäppchen und links im Hintergrund den Wald mit dem Schatten eines Wolfes. Einfach nur ein richtig schönes Cover.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist flüssig und angenehm. Die Geschichte wird durch einen Erzähler aus der Sicht von Zoya geschrieben was mir gut gefallen hat.
Meine Meinung:
Dies war mein zweites Buch, welches ich von der Märchenspinnerei gelesen habe. Es ist auch erst das zweite, das von der Märchenspinnerei veröffentlich wird. Es werden aber noch weitere Bücher folgen. Das Buch hat mir von der Thematik her gut gefallen und wurde soweit gut umgesetzt, nur brauchte ich eine Weile um in die Geschichte einzusteigen und es war mir ein bisschen zu düster. Deshalb kann ich dem Buch leider nur 4 Sterne geben.

Samstag, 11. März 2017

Ich bin eine der 13 guten Feen der Märchenspinnerei ;)

Hallo meine lieben Leser,

am Mittwoch Abend habe ich euch ja geschrieben, das ich eine ganz megatolle Neuigkeit erfahren habe und ihr an diesem Wochenende etwas mehr darüber erfahren werdet. Heute ist es endlich soweit und zwar bin ich ab heute offiziell eine der 13 guten Feen der Märchenspinnerei ;)




Ich bin durch einen traurigen Umstand und zwar hat eine der Feen (die kirschrote Fee: Ena von Tintentick) gemerkt, das sie für die Märchenspinnerei mehr Zeit investieren müsste als sie könnte und deshalb hat sie beschlossen in andere Gefilde zu fliegen, was sehr traurig und schade ist, aber es soll ja alles Spaß machen und nicht unter Stress ausarten. Danke für deine Ehrlichkeit und alles gute. Durch diesen traurigen Umstand habe ich die Chance bekommen nachzurücken um eine der 13 guten Feen zu werden, da den Feen ja eine Feen Schwester fehlt und ich habe die Chance ergriffen. Ich freue mich sooo sehr dabei zu sein, weil es mir die Märchenspinnerei einfach angetan hat. Ich liebe Märchen einfach über alles. Mein Lieblingsmärchen ist übrigens Aschenputtel ☺

Hier der Link zu den 13 guten Feen ;)

Ich bin übrigens die mitternachtsblaue Fee ;)




Was ist die Märchenspinnerei überhaupt?

12 Autorinnen haben sich zusammengetan und spinnen nun altbekannte Märchen zu einem neuen Stoff. Sie setzen sich mit ihren Lieblingsmärchen auseinander und schneidern ihnen ein teilweise düsteres, teilweise modernes, aber auf jeden Fall ein neues Gewand.

Dabei rauskommen werden Jugendbücher, Fantasy Romane, Romanzen und einiges mehr. Lassen wir uns einfach mal überraschen. Es werden auch ernste Themen wie z.B. Mobbing, Suizid und anderes in den Büchern vorkommen. Aber eines werden die Bücher alle gemeinsam haben und zwar den Zauber der Märchenwelt ;)


Wenn ihr mehr über die Märchenspinnerei erfahren möchtet, dann schaut einfach mal hier vorbei.


Wozu braucht die Märchenspinnerei 13 gute Feen und was machen wir?

Jedes Märchen braucht ja bekanntlich eine gute Fee und das sind wir 13 Blogger. Wir werden die 12 Autorinnen sehr intensiv begleiten und euch über die neuen Bücher informieren und darüber berichten. Wir Feen erhalten im Voraus ein kleines Goodie Paket, werden die ersten sein, die die Neuigkeiten erhalten werden und dürfen desweiteren noch exklusive Interviews mit den Autorinnen der Märchenspinnerei halten.





Das erste Buch (Der Axolotlkönig von Sylvia Rieß) der Märchenspinnerei, das eine Mischung aus "Der Froschkönig" und "Der Schneekönigin" mit dem Thema Mobbing ist, erschien am 11.02.17.




Meine Rezension findet ihr hier


Morgen wird das zweite Märchen "Ein Mantel so rot" von Barbara Schinko  erscheinen. Dieses mal wird es eine Mischung aus Rotkäppchen mit einer düsteren und bittersüßen Liebesgeschichte zwischen einer Frau und einem Mann werden.








Hier genaueres über die beiden Bücher ;)


Morgen findet übrigens eine Pre Release Party zum neuen Buch "Ein Mantel so rot" auf Facebook statt. Vielleicht möchtet ihr ja mal vorbeischauen ;) Wir würden uns alle sehr freuen ;)



Mit dieser megatollen Neuigkeit, verabschiede ich mich jetzt und wünsche euch allen noch einen schönes Wochenende ;)

Ps: Vielen lieben Dank an Ena für die Chance und ein großes Dankeschön an die Märchenspinnerei das ich eine euer treuen Feen sein darf ☺

Liebe Grüße
eure mitternachtsblaue Fee
Rebecca







Freitag, 10. März 2017

Rezension zum Buch "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick



Daten zum Buch:
Titel: Das Gesicht meines Mörders
Autor: Sophie Kendrick
Genre: Psychothriller
Verlag: Rowohlt Verlag
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 320 Seiten
Erschienen: 16. Dezember 2016
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Clara, die sich an nichts mehr aus ihrem Leben erinnern kann, seitdem sie aus dem Koma erwacht ist. Sie kann sich weder an ihren eigenen Namen erinnern, noch an ihren Ehemann. Ihr ganzes Leben ist von jetzt auf nacher gelöscht. Sie kann sich sogar nicht an den Einbrecher erinnern, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie leider auch keine zu haben. Einzig allein Roland kann Clara helfen, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern. Sie wagt einen Neuanfang mit ihm. Doch leider nicht lange, denn kurz darauf, versucht jemand sie umzubringen. Sie muss sich unbedingt an ihre Vergangenheit erinnern, damit sie überleben kann. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr altes Leben und stößt dabei auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie sich am Tag des Einbruchs wohl verabredet hat. Die geheimnisvolle Frau ist aber leider verschwunden. Wird es Clara gelingen, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern?
Charaktere:
Die einzelnen Charaktere des Buches haben mir allesamt sehr gut gefallen. Sie wurden alle sehr authentisch und super beschrieben.


Cover:
Das Cover des Buches finde ich sehr gut gelungen. Es ist in der Farbe schwarz gehalten und man sieht einen Blumenstiel mit spitzen Dornen dran. Desweiteren findet man dunkle Flecken, was denke ich Blutflecken darstellen sollen. Ich finde, das das Cover perfekt zum Buch passt und Lust aufs Lesen macht.

 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm und super spannend, sodass ich das Buch regelrecht verschlungen habe. Beim Lesen hatte ich immer das Gefühl, das ich weiterlesen muss, da ich wissen wollte was es mit Claras Gedächtnisverlust auf sich hat und ob sie sich bald wieder an ihr altes Leben erinnert. Die Spannung war von Anfang bis Ende konstant da. Es wurde nach und nach sogar immer spannender. Die Geschichte wurde aus der Sicht von Clara geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich richtig gut, in die Gefühlswelt von Clara hineinversetzen. Ich habe Claras Angst, ihre Verzweiflung förmlich spüren können.
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und ich wurde nicht enttäuscht. Das Thema Amnesie in Büchern ist ja nichts neues, umso gespannter war ich darauf, das Buch zu lesen. Dieser Psychothriller hat mich echt sehr überrascht, denn er wartet mit sehr vielen Wendungen und Dialogen auf. Die Charaktere passten alle einfach perfekt zu der Geschichte und der Schreibstil war einfach nur total fesselnd. Die Autorin hat es geschafft, einen total an der Nase herumzuführen, denn kaum meinte man, man wisse wer der Einbrecher und es auf Claras Leben abgesehen hat ist, aber dann kam wieder einen anderer Hinweis, auf einen anderen Täter. Dies war einer der besten Psychothriller, die ich je gelesen habe und deshalb kann ich einfach nur 5 Sterne vergeben.


Donnerstag, 9. März 2017

Rezension zum Buch "Your Style. Triff den Moviestar von morgen - Romy: Band 1" von Kathrin-Lena Orso und Britta Sabbag (Autoren), Lisa Brenner (Illustrator)




Daten zum Buch:
Titel: Your Style. Triff den Moviestar von morgen - Romy: Band 1
Autor: Kathrin-Lena Orso und Britta Sabbag (Autoren), Lisa Brenner (Illustrator)
Genre: Jugendbuch
Verlag: Oetinger34
Homepage vom Verlag: https://www.oetinger34.de/
Seitenzahl: 208 Seiten
Erschienen: 23. Januar 2017
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Romy, die einen ganz großen Traum hat und zwar möchte sie unbedingt Schauspielerin werden. Dafür muss sie aber erst einmal beim Casting gewinnen. Zudem möchte sie das Herz des mehr als gutaussehenden Ben aus ihrer Schauspieler AG erobern. Doch leider scheint er sich nicht für sie zu interessieren. Da ist es gut, das man beste Freundinnen an seiner Seite hat. Romy ist mit der sportlichen Pepa, der musikverrückten Greta und Josi, die richtig tolle Mode entwirft ein echtes Dreamteam.
 
 Best Friends in Berlin. Romy hat einen großen Traum: Sie möchte unbedingt Schauspielerin werden. Dafür muss sie allerdings erst beim Casting gewinnen. Außerdem möchte sie das Herz des gutaussehenden Ben aus ihrer Schauspiel-AG erobern. Der scheint sich jedoch nicht die Bohne für Romy zu interessieren. Gut, wenn man da die richtigen Freundinnen an seiner Seite hat. Zusammen mit der sportlichen Pepa, der musikverrückten Greta und Josi, die tolle Mode entwirft, sind die vier ein echtes Dreamteam.
 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches sind absolut gelungen, da sie sehr liebevoll dargestellt wurden und jeder auf seine Art und Weise etwas besonderes ist. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten und jeder von ihnen ist anders, aber zusammen ergänzen sie sich super.

 
Cover und Aufmachung:
Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Es ist in der Farbe rosa gehalten und man sieht ganz groß Romy drauf und links davon klein ihre besten Freunde. Rechts findet man viel Schrift und was man alles so wie im Buch findet, wie z.B. kleine Tests, wie es sie auch in der Bravo gibt. Das Buch selbst ist auch richtig toll aufgemacht: Man findet viele tolle Illustrationen im Buch, 2 Tests wie schon erwähnt, ab und an findet man Blogseiten wo Bloggerin Wolke bloggt, süße Textnachrichten und vieles mehr. Was es noch so alles gibt, das müsst ihr aber schon selbst herausfinden. Das ganze Buch ist einfach wie eine Art Heft gestaltet, was mir sehr gut gefällt.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker, leicht, jugendlich und sehr angenehm. Man kann das Buch durch den tollen Schreibstil einfach sehr schlecht aus der Hand legen und habe somit das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

 
Meine Meinung:
Das Buch ist ein ganz toller Auftakt einer schönen Mädchenbuchreihe. Das Buch ist geeignet für junge und auch junggebliebene Leser. Ich habe sehr schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht und kann den ersten Band der Reihe uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne.