Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension zum Buch "Kater Anton und das Weihnachtsglück" von Angela Troni



Daten zum Buch:
Titel: Kater Anton und das Weihnachtsglück
Autor: Angela Troni
Genre: Weihnachtsroman
Verlag: Goldmann Verlag
Homepage von Verlag: https://www.randomhouse.de/
Seitenzahl: 224 Seiten
Erschienen: 14. November 2016
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Kater Anton, dem es an nichts mangelt, denn seine Besitzerin Ella kümmert sich echt rührend um ihn. Ella hat einen Freund in Frankreich kennengelernt und möchte gerne die Weihnachtszeit mit ihm zusammen verbringen. Sie wollen die gemeinsame Zeit im winterlichen Dijon verbringen, doch leider reist Anton nicht gerne. Anton freut sich aber trotzdem auf den Urlaub. Die drei wohnen in einem hübschen und romantischen Fachwerkhäuschen von Madame Bernard, die im Erdgeschoss eine kleine Honigkuchenbäckerei betreibt. Sie genießt ihr Glück, doch leider taucht promt der Anwalt Frederic Burgoin auf, der den Laden für einen seinen Großkunden abkaufen soll. Er bedroht sogar Madame Bernard. Zwei Tage später ist Madame Bernard verschwunden und mit ihr auch das mehr als alte Familienrezept. Ella und ihr Freund möchten gerne die Bäckerei retten. Die Frage die sich aber stellt, wie machen sie das? Kater Anton möchte auch gerne helfen.

 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches sind alle sehr liebevoll gezeichnet worden und jeder auf seine Art und Weise etwas besonderes.

Ella: Ella ist mir sehr sympathisch, da sie eine ganz liebe und nette ist und sich rührend um ihren Kater Anton kümmert.

Xavier: Xavier ist der Freund von Ella und ist mir auch sehr sympathisch, weil er alles daran setzt, das es Ella gut hat. Ella und Xavier passen perfekt zusammen.

Kater Anton: Er ist ein sehr liebenswerter und hilfsbereiter Kater, dem es an nichts mangelt. Einfach nur ein Kater den man von Anfang an sehr gern hat.

Oma Josie: Sie ist eine wunderbare Frau, die man sofort ins Herz schließen muss, denn sie ist total nett und kümmert sich sehr liebevoll um ihre Enkelin Manon.

Manon: Oma Josies Enkelin, die ein sehr liebes Mädchen. Sie hilft ihrer Oma immer gerne in ihrer Bäckerei mit. Die Arbeit dort macht ihr nämlich sehr viel Spaß.

Einfach nur alles total bezaubernde und tolle Charaktere, die man einfach nur mögen muss.

 
Cover:
Das Cover des Buches finde ich wahnsinnig schön. Man sieht auf dem Cover Anton mit einer verschneiten Landschaft mitsamt Tannenbaum und Dorf hinter ihm. Es sieht richtig winterlich und weihnachtlich aus. Man bekommt man anschauen des Covers sofort Lust darauf das Buch zu lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr angenehm. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir sehr gut gefällt, denn so kann man sich gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen. Kaum hat man angefangen die Geschichte zu lesen, war sie auch schon zu Ende, da man das Buch echt nicht aus der Hand legen konnte, da der Schreibstil einfach total spannend war, die Schauplätze der Geschichte sehr detailgenau beschrieben wurden und deswegen die Seiten einfach nur so dahinflogen.
 
 
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein drittes Buch der Autorin und es hat mir genauso wie die anderen beiden Bücher von ihr, wahnsinnig gut gefallen. Beim Lesen kam sofort Weihnachtsstimmung auf, die auch dauerhaft anhielt. Dieses Buch ist ein Buch, welches man unbedingt in der Vorweihnachtszeit bzw. Weihnachtszeit lesen muss. Die Geschichte rund um Anton ist einfach nur wunderbar und bezaubernd. Ich kann dem Buch eine klare Leseempfehlung für Jung und Alt aussprechen, die gerne weihnachtliche Geschichten lesen und vielleicht sogar selbst Katzen zuhause haben. Ich muss dem Buch einfach dem Buch die volle 5 Sterne vergeben.

Danke Angela Troni für diese tolle weihnachtliche Geschichte, die einem zum träumen einlädt.

Kommentare:

  1. Hallo!
    Meine Rezi zum Buch ging auch heute online! Ich kann dir in allen Punkten nur recht geben!
    Alles Liebe
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/2016/12/kater-anton-und-das-weihnachtsgluck.html

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Rebecca,

    das Buch klingt wirklich richtig gut. Bisher habe ich noch nicht so viele Bücher gelesen wo ein Tier die "Hauptrolle" übernimmt. Hatte die Mops-Krimis von Fritzi Sommer gelesen und fand die richtig gut. Dein Buch werde ich mir mal merken :-).
    Wünsche dir einen schönen 2. Weihnachtstag!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen