Dienstag, 9. August 2016

Rezension zum Buch "Der Esel Pferdinand - Pferdsein will gelernt sein - Band 1" von Suza Kolb

 



Daten zum Buch:
Titel: Der Esel Pferdinand - Pferdsein will gelernt sein - Band 1
Autor: Suza Kolb
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan
Homepage vom Verlag: http://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 144 Seiten
Erschienen: 25. Juli 2016
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um das aufgeweckte Eselchen Ferdinand, der mit seiner Familie und seinem besten Freund Paule, einem kleinen Ziegenbock, auf dem Hof von Oma und Opa Hoppe lebt. Die großen Esel dürfen immer zum Klausenhof gehen, wo sich Kinder um sie kümmern. Als die Enkelin Emmi von Oma und Opa Hoppe, das erste mal auf den Hof kommt, darf Ferdinand auch mal mit zum Klausenhof. Es stellt sich aber heraus, das es doch gar nicht so einfach ist, wie gedacht, ein Kinderesel zu sein. Auf dem Klausenhof begegnet der aufgeweckte Ferdinand den Pferden und er wünscht sich ab diesem Zeitpunkt nichts sehnlicher, als ein Pferd zu sein. Paule hilft ihm dabei, sich diesen Traum zu erfüllen. Wird es den beiden gelingen? Ferdinand kann aber schon bald allen beweisen, dass er mehr ist, als ein kleiner niedlicher und aufgeweckter Esel ist. Esel sind Gott sei Dank nicht so schreckhaft wie Pferde.
 
  
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir allesamt mehr als sympathisch, denn sie wurden alle sehr liebevoll und wunderbar dargestellt, sodass jeder von Ihnen etwas ganz besonderes auf seine eigene Art und Weise war.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön. Die Farben sehen echt richtig klasse aus. Das Bild auf dem Cover natürlich auch, denn dort sieht man einen Stall mit einer Wiese davor. Auf der Wiese steht Ferdinand und übt ein Pferd bzw. ein Kinderesel zu sein. Am Zaun steht Paule der Ziegenbock und schaut Ferdinand zu. Die beiden sind einfach nur richtig gut Freunde. Das Cover lädt einen direkt zum träumen bzw. lesen ein. Die Aufmachung des Buches finde ich auch sehr schön, denn auf jeder Seite des Buches findet man eine richtig schöne Illustration.
 
      
Schreibstil:
Der Schreibstil des Kinderbuches ist locker, leicht, angenehm, leicht verständlich und sehr spannend geschrieben, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinflogen. Ich wollte immer weiterlesen um zu erfahren wie es mit Ferdinand und seinen Freunden weitergeht und ob es Ferdinand gelingt ein Pferd zu werden bzw. ein Kinderesel.

 
Meine Meinung:
Da ich Esel über alles liebe musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Es war mein erstes Buch der Autorin und hat es mir richtig gut gefallen. Die Geschichte war einfach total herzlich und zuckersüß. Von der Geschichte kann man auch was lernen und zwar das man trotz Niederlage und nicht aufgeben, alles erreichen kann. Ich habe mit dem Buch sehr schöne Lesemomente erlebt und kann das Buch jedem Kind und jedem Erwachsenen der Tiere mag empfehlen.

Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen