Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension zum Buch "Portugiesisches Erbe" von Luis Sellano

 



Daten zum Buch:
Titel: Portugiesisches Erbe
Autor: Luis Sellano
Genre: Krimi
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 368 Seiten
Erschienen: 13. Juni 2016
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Henrik Falkner, der durch den Tod seines Onkels, den er leider nicht kannte, ein geheimnisvolles Erbe antreten soll. Sein Onkel Martin hat ihm ein Haus und ein Antiquitätengeschäft in Lissabon vermacht. Er weiß nicht wie ihm geschieht, als er in das malerische Lissabon kommt. Die Stadt zieht in langsam aber sicher in ihren Bann. Doch leider entdeckt Henrik, das sein Onkel wohl über ganze Jahre hinweg, Gegenstände von ungelösten mysteriösen Verbrechen gesammelt hat. Henrik versucht die Verbrechen aufzudecken und gerät immer mehr in Gefahr, denn jemand versucht ihn umzubringen. Dieser Fall wird für immer Henriks Leben verändern.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir soweit alle sehr sympathisch, außer die bösen, die leider immer in einem Krimi vorkommen. Ansonsten wäre es ja kein Krimi mehr.
 
Henrik war mir von Anfang an sympathisch, da er ein sehr netter und liebevoll ausgearbeiteter Charakter ist, den man einfach nur mögen muss. Er hat seine Lieben, die ihm am Herzen lieben immer im Auge. Er glaubt auch an die Gerechtigkeit im Leben. Durch den Tod seines Onkels, den er leider nicht kennt, versucht er in seinem Leben ein paar Veränderungen zuzulassen. Manchmal können Veränderungen im Leben echt gut tun oder auch nicht.

   
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen.
Auf dem Cover sieht man einen schönen Teil von Lissabon mit schönen Häusern und einer Straßenbahn im Vordergrund. Es ist bestimmt sehr schön mit der Straßenbahn durch die Gassen von Lissabon zu fahren. Das Cover passt richtig gut zum Buch. Es macht Lust darauf, sofort auch nach Lissabon zu fahren, um dort Urlaub zu machen.

     
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, angenehm und sehr spannend, wodurch man einfach nur so durch die Seiten fliegt. Ich war von Anfang bis Ende in der Geschichte gefangen. Beim Lesen meinte ich, ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Die Beschreibungen von Lissabon wurden sehr detailgetreu beschrieben, weswegen man sich alles sehr gut bildlich vorstellen konnte. Mit den ganzen Straßennamen und Plätzen im Buch, gerade am Anfang des Buches war ich aber etwas überfordert und verwirrt, aber da war ich bestimmt nicht die einzigste.

 
Meine Meinung:
Ich bin eigentlich nicht so der Krimi Leser, aber durch das das Buch Spiegelbestseller ist, ich nur gutes über das Buch gehört habe und es sich echt toll anhörte, habe ich mich an den Krimi herangewagt und ich wurde nicht enttäuscht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, weil die Geschichte rund um Henrik Falker sehr sehr spannend war. Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende vollkommens überzeugen, auch wenn ich zu Anfang ein bisschen verwirrt über die ganzen Straßennamen und Plätze war. Was ich noch sehr gut an dem Buch finde, ist das Luis Sellano wohl Lissabon sehr gut kennt und auch liebt, denn die Stadt wurde einfach nur bis ins kleinste Detail beschrieben, sodass man sich auch als Nichtkenner von Lissabon, sich alles mehr als gut bildlich vorstellen konnte. Luis Sellano hat einen sehr spannenden mit immer wieder kehrenden Wendungen und Überraschungen geschrieben, der mir sehr schöne Lesestunden beschert hat. Das Ende des Buches ist offen und es scheint als gäbe es irgendwann noch eine Fortsetzung. Die Fortsetzung wenn es eine gibt, werde ich aufjedenfall dann auch lesen.
 
Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne!
 
Danke Luis Sellano, für diesen richtig tollen Krimi ;)
 

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für die tolle Rezension!
    Liebe Grüße
    Oliver (Luis)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rebecca :)

    mir hat das Buch auch viel Spaß gemacht. Wenn man 2016 noch nicht im Urlaub war, hat man so schon mal eine tolle Reise unternommen :) Denn, wie du schon sagst, beschreib Luis Sellano die Orte ja sehr eindringlich, an denen die Handlungen passieren.

    Zwei Teile kommen ja auf jeden Fall noch. Da freu ich mich schon sehr drauf. Und dann schauen wir mal, ob es weiter geht. Ich würde diesem Autor definitiv gönnen. Und den Lesern auch :)

    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen