Montag, 4. Juli 2016

Rezension zum Buch "Forbidden Lyrics - Entscheidung der Herzen" von Olivia Mikula



Daten zum Buch:
Titel: Forbidden Lyrics
Autor: Olivia Mikula
Genre: Liebesroman
Verlag: Feelings
Homepage vom Verlag: http://feelings-ebooks.de/
Seitenzahl: 259 Seiten
Erschienen: 10. Juni 2016
           
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Octavia, die zusammen mit ihrem italienischen Großvater Diego in einer Wohnung in London wohnt. Sie verdient ihr Geld als Songwriterin. Sie steht nicht im Mittelpunkt, bis sie einen Nummer 1 Hit für den Castingshow Gewinner Noah schreibt. Ihr Leben wird von nun an komplett auf den Kopf gestellt. Octavia steht plötzlich von jetzt auf nacher im Mittelpunkt und das wollte sie eigentlich nie. Durch ihre Berühmtheit lernt sie den Bad Boy Dj Aaron kennen. Er zieht sie sofort in seinen Bann, denn Mädchen lieben ja bekanntlich Bad Boys. Er ist aber leider nicht sehr nett zu ihr. Octavia entwickelt aber trotzdem Gefühle für ihn, was sie eigentlich nicht möchte. Doch da ist ja auch noch Noah, den sie sehr gerne hat und ihm gegenüber Gefühle entwickelt. So nimmt die Dreiecksgeschichte ihren Lauf. Octavia kann sich zwischen den beiden einfach nicht entscheiden, da Aaron sie immer verletzt, aber andererseits auch anzieht und Noah, der immer für sie da ist.
Wie wird Octavia entscheiden? Wem wird sie ihr Herz schenken?

 
Charaktere:
Ich fand die Charaktere des Buches allesamt soweit sehr sympathisch, auch wenn ich mich erstmal an die Art von Aaron gewöhnen musste. Sie wurden alle auf ihre eigene Art und Weise sehr liebevoll dargestellt.
 
Octavia: Sie ist ein ganz normales Mädchen, das von jetzt auf nacher berühmt wird und trotzdem nicht abhebt. Außerdem kümmert sie sich sehr rührend um ihren kranken Opa.
 
Noah: Für ihn schreibt Octavia ihre Songs und die beiden verstehen sich richtig gut. Er ist immer für sie da, wenn sie jemanden zum reden braucht, was ich sehr schön finde.
 
Aaron: Er ist ein typischer Bad Boy, der alles andere als nett zu Octavia ist. Musste mich erstmal an seine Art gewöhnen, aber in jedem Menschen steckt ein weicher Kern.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich richtig schön und passt perfekt zum Thema Musik.

   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war angenehm flüssig und locker geschrieben, sodass die Seiten beim lesen nur so dahin flogen. Das lag aber nicht nur an dem tollen Schreibstil, sondern auch an den toll ausgearbeiteten Charakteren. Die Geschichte ist aus der Sicht von Octavia geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich viel besser in die Gefühlswelt von ihr hineinversetzen. Beim Lesen habe ich auch als mit geschwärmt und hatte auch die ganze Zeit einen Favoriten und zwar Noah. Aber ob sich Octivia auch für ihn entschieden hat, das müsst ihr selbst herausfinden.
Beim Lesen des Buches lag einfach so viel Liebe in der Luft. Ich konnte mich beim Lesen, einfach abschalten und den Alltag um mich herum vergessen.

   
Meine Meinung:
Durch den lieben Andi, der ja dieses Buch geschrieben hat, bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und durfte es auch lesen, wofür ich mich erstmal ganz arg bedanken möchte.

Wow, dieses Buch hat mich einfach nur umgehauen. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und komplett abgetaucht und erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Ich konnte dem Alltag entfliehen und schöne Lesemomente erleben. Ich habe das Buch durch den mehr als tollen Schreibstil und den mehr als gelungenen Charakteren innerhalb kürzester Zeit durchgelesen gehabt. So muss ein Buch für mich sein. Außerdem nervt die Dreiecksgeschichte hier bei dem Buch nicht, sondern überzeugt in voller Hinsicht. Das Buch ist zudem noch viel mit Humor gepaart, was das Buch ein bisschen auflockert. Alles in allem kann ich dem Buch nur 5 Sterne geben, weil es einfach nur ein richtig tolles Buch ist, das mich richtig gut unterhalten halt.

Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen