Samstag, 30. Juli 2016

Rezension zum Buch "Sommer mit Happy End" von Rose Snow



Daten zum Buch:
Titel: Sommer mit Happy End
Autor: Rose Snow
Genre: Liebesroman
Verlag: Verkauf durch Amazon
Seitenzahl: 140 Seiten
Erschienen: 24. Juli 2016
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um 2 Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können.
 
Es geht einerseits um Logan Jackson, einem Traum von einem Mann. Er sieht richtig gut aus, hat einen trockenen Humor und absolut kein Interesse an einer ernsthaften Beziehung zu einer Frau.
Anderseits geht es um Amy, die sehr verantwortungsbewusst und direkt ist. Sie glaubt noch immer an die wahre Liebe. Sie ist seit kurzem Managerin einer Partnervermittlung namens "Happy End Love. Durch den Tod des Chefs der Partnervermittlung, ist nun sein Sohn Logan, der seinen Vater nicht gekannt hatte, der neue Chef der Partnervermittlung. Das bringt ganz schön Aufsehen in das kleine Städtchen Wolfred Creek. Logan und Amy krachen immer wieder aneinander. Die beiden werden noch viel gutes und schlechtes zusammen erleben, als sie gemeinsam 2 Tage auf einer einsamen und exotischen Insel verbringen müssen.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir auf Anhieb sehr sympathisch, auch wenn Logan anfangs ein bisschen ungehobelt und unfreundlich rüberkam. Auch die Nebencharaktere fand ich sehr sympathisch. Rose Snow versteht es einfach total tolle und sehr liebevolle Charaktere zu erschaffen.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut und es macht total Lust darauf Urlaub am Meer zu machen. Auf dem Cover sieht man das Meer mit einem Sandstrand auf dem 2 rote Herzen liegen. Einfach nur ein total schönes Cover, das Lust auf Urlaub und das Lesen macht.

      
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war locker, leicht und mehr als angenehm, sodass von kurzem reinlesen ein regelrechtes verschlingen des Buches wurde. Die Seiten flogen einfach nur so dahin und irgendwann war dann die schöne Geschichte auch zu Ende, was ich sehr schade fand, denn ich hätte wahnsinnig gerne noch viel mehr Zeit mit Logan und Amy verbracht.
 
Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Logan und Amy geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich  mich richtig gut in die Gefühlswelt der beiden hineinversetzen.
 
Die Umgebung der Geschichte wurde sehr detailgetreu beschrieben, sodass ich mir alles bildlich sehr gut vorstellen konnte und beim Lesen meinte ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit.

 
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein drittes Buch der Autorinnen, welches ich gelesen habe und wie schon gesagt wurde durch kurzes reinlesen ein regelrechtes verschlingen des Buches. Was mich aber nicht wirklich wunderte, da ich alle ihre Bücher bisher verschlungen habe, egal ob Fantasy oder Liebesroman. Die Autorinnen verstehen es einfach Bücher zu schreiben, die einem von Anfang bis Ende gefangen nehmen und einen fesseln. Desweiteren verstehen sie es tolle Geschichten zu schreiben mit tollen Landschaften und richtig tollen Charakteren. Das Autorenduo gehört definitiv zu einem meiner absoluten Lieblingsautoren. Ich kann dem Buch einfach nur 5 Sterne vergeben, auch wenn weitaus mehr vergeben hätte. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.
 
Danke liebes Autorenduo Rose Snow das ich das Buch lesen durfte.
 
Eine Bitte noch: BITTE HÖRT NIEMALS AUF ZU SCHREIBEN!!!

Freitag, 29. Juli 2016

Rezension zum Buch "Paula und der Zauberorden 1" von U.K. Voss




Daten zum Buch:
Titel: Paula und der Zauberorden 1
Autor: U.K. Voss
Genre: Fantasy
Verlag: Verkauf durch Amazon
Seitenzahl: 228 Seiten
Erschienen: ???
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um die 17-jährige Paula, die schon seit Ewigkeiten sehr eng mit Leni befreundet ist. Leider fehlt den beiden noch ein fester Freund. Nach 3 langen Jahren taucht aber plötzlich Theo wieder auf bei einer Stufenfete. Leni war früher ganz heftig in ihn verliebt und hofft nun nach so langer Zeit auf eine neue Chance. Paula dagegen ist aber sehr skeptisch. Von jetzt auf nacher passieren aufeinmal sehr mysteriöse Dinge. Hatte Theo vielleicht spezielle Gründe um 3 Jahre lang von der Bildflüche zu verschwinden? Warum interessiert er sich neuerdings für Paula?
Bisher weiß Paula noch nichts davon, das Theo sie im Auftrag des Cosmos Ordens beobachten soll, da sie magische Kräfte besitzt. Der Cosmos Orden ist eine Schule für angehende Zauberer und Hexen. Sehr gefährliche dunkle Mächte beobachten sie außerdem. Die Geschichte spielt in Münster, im Münsterland und im Venner Moor. Genau dort bannt sich ein großes Unheil an und wird zu einer mehr als ernsthaften Gefahr für alle die dort leben.
 
  
Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches fand ich alle sympathisch, da sie sehr gut ausgearbeitet wurden. Die bösen Charaktere mochte ich natürlich nicht, aber das ist ja ganz normal.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, da es sehr magisch aussieht und Lust aufs lesen macht. Auf dem Cover sieht man ein Mädchen, das denke ich Paula darstellen soll, die von einem Lichtkreis umschlossen wird. Passt perfekt zum Buch meiner Meinung nach. Warum, na das müsst ihr schon selbst herausfinden.

      
Schreibstil:
Der Schreibstil war locker, leicht, angenehm und sehr spannend, sodass ich das Buch relativ schnell durchgelesen hatte. Die Spannung wurde konstant gehalten, sodass ich immer weiter lesen wollte, um zu erfahren wie es mit Paula weitergeht.

 
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es richtig gut gefallen. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten. Ein Kritikpunkt habe ich aber leider dennoch und zwar war ich ein bisschen über die Namen der ganzen Zauberer und den bösen Kreaturen, die ich nicht näher beschreiben möchte, da ihr selbst herausfinden sollt, um welche es sich handeln verwirrt und konnte nicht richtig der Geschichte folgen, was mich ein bisschen gestört hat. Trotz allem hat mir das Buch aber schöne Lesestunden beschert. Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne.
 
Ich werde die anderen Teile der Reihe aufjedenfall lesen und freue mich schon jetzt auf Teil 2.
 
Vielen Dank an die Autorin, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension zum Buch "Secret Fire - Die Entflammten" von C. J. Daugherty




Daten zum Buch:
Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Autor: C. J. Daugherty
Genre: Fantasy
Verlag: Oetinger
Homepage vom Verlag: http://www.oetinger.de/
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: Noch nicht erschienen, erst am 22.08. 2016
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Sacha der nicht sterben kann. Zumindest 17 Jahre nicht. Doch an seinem 18.ten Geburtstag wird er sterben, egal ob er will oder nicht. Ebenfalls im Buch geht es um die 17-jährige Taylor die immer öfter von Kopfschmerzen geplagt wird. Es passieren immer wieder seltsame Dinge um sie herum. Warum Sacha nicht sterben kann bzw. dann doch nicht sterben kann liegt an einem uralten Fluch der über seiner Familie lastet. Nur allein Taylor kann ihn vom Fluch erlösen. Der Preis dafür ist aber leider sehr hoch. Ist Taylor bereit dazu, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?
 
Secret Fire ist der Auftakt zu der neuen Dilogie der Night School Autorin C.J. Daugherty
 
  
Charaktere:
Die Charaktere waren von Anfang an sehr sympathisch, da sie sehr liebevoll dargestellt wurden.
Sacha und Taylor, waren zwei komplett gegensätzliche Charaktere, aber genau das hat mir so gut gefallen.
 
Sacha der bald sterben muss und deshalb gefährliche Sachen macht, da er ja eh nichts mehr in seinem Leben verlieren kann. Ich konnte da als echt nur mit dem Kopf schütteln. Aber er möchte am liebsten weiterleben, denn mit 17 Jahren muss man echt noch nicht sterben, denn man hat ja noch nicht viel erlebt in seinem Leben. Da Leben kommt erst noch und mit ihm ganz viele tolle Dinge.
 
Taylor dagegen ist sehr fleißig und möchte was in ihrem Leben erreichen. Taylor möchte nämlich später auf die Oxford Universität gehen, an der ihr Großvater unterrichtet. Finde ich echt toll von ihr.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich richtig gut gelungen. Ist es in verschiedenen rötlichen und pinken Tönen gehalten. In der Mitte sieht man einen Kopf (was denke ich Taylor darstellen soll) mit ein paar alten Zeichen außen rum. Ich finde das Cover echt toll und es macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen. Es hat irgendwas magisches an sich.
      
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war locker, angenehm und sehr spannend, sodass die Seiten einfach nur so dahinflogen beim Lesen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich dieses Buch verschlungen und komplett in die Geschichte abgetaucht und erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Sacha und Taylor geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man sich richtig gut in die Gefühlswelt der beiden hinein versetzen.
Detailgetreu und bildhaft wurden die Handlungsorte beschrieben, sodass man sich alles richtig gut vorstellen konnte. Die Fantasy Elemente wurden sehr gut gewählt und passen perfekt zum Buch. Was ich leider anmerken muss ist, das ich ein paar Schwierigkeiten hatte beim Lesen des Briefes in der Altdeutschen Schrift. Das sollte vielleicht noch etwas überdenkt werden, weil ich denke, das viele beim Lesen Schwierigkeiten haben werden, vorallem die jüngeren Leser.

 
Meine Meinung:
Ich war einer der Blogger, die dieses Buch vorablesen durften, was mich sehr gefreut hat, denn ich war seit ich dieses Buch in der Vorschau gesehen habe, sehr neugierig darauf. Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin, da ich bisher die Night School Reihe noch nicht gelesen habe, was aber definitiv noch nachgeholt wird. Ich war richtig begeistert von dem Buch und habe es regelrecht verschlungen. Die Spannung war von Anfang an da und hat sich immer weiter gesteigert, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, da ich wissen wollte wie es mit Sacha und Taylor weitergeht. Fragen über Fragen wurden aufgeworfen, die ich unbedingt beantwortet wissen wollte. Als ich am Ende des Buches angekommen bin, wurde ich sehr traurig, weil ich am liebsten weiterlesen wollte, aber jetzt heißt es aber leider erstmal eine ganze lange Zeit warten, bis Teil 2 erscheint. Einen fiesen Cliffhanger hat das Buch Gott sei Dank nicht, aber die Vorfreude auf den 2ten Teil ist doch sehr sehr hoch. Ich kann diesem Buch nur 5 Sterne geben, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte.
 
Wow, wow, wow, dieses Buch war einfach nur der absolute Wahnsinn. Super spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Das Buch hat mir richtig schöne Lesestunden beschert und ich bin schon wie gesagt wahnsinnig gespannt auf Teil 2, der nächtes Jahr erscheinen wird. In der Zwischenzeit muss ich es mir dann wohl die Zeit mit der Nightschool Reihe verbringen, damit das Warten nicht so schlimm wird. Ich kann das Buch uneingeschränkt und mehr empfehlen.

ICH KANN EUCH  NUR RATEN, KAUFT EUCH DIESES BUCH NACH ERSCHEINEN.
IHR WERDET ES NICHT BEREUEN UND SEHR SCHÖNE LESESTUNDEN MIT VERBRINGEN.
 
Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares und das ich das Buch vorablesen durfte!
 
 

Dienstag, 26. Juli 2016

Rezension zum Buch "Ida hilft dem Osterhasen" von Julia Breitenöder (Autor) und Carola Sieverding (Illustrator)



Daten zum Buch:
Titel: Ida hilft dem Osterhasen
Autor: Julia Breitenöder (Autorin) und Carola Sieverding (Illustrator)
Genre: Kinderbuch
Verlag: Magellan
Homepage vom Verlag: http://www.magellanverlag.de/
Seitenzahl: 20 Seiten
Erschienen: 25. Januar 2016
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um das Eselmädchen Ida, das eine wunderbare Künstlerin ist, denn sie malt für ihr Leben gern die schönsten Muster an ihre Stallwand. Als Ostern vor der Türe steht sind keine Eier zu finden und gemeinsam mit ihren Freunden macht sich Ida auf die Suche nach dem Osterhasen. Ida hat Glück und findet ihn. Der Osterhase steckt allerdings in einem Schlamassel. Er hat leider noch nicht alle seine Eier bemalt, da sein Wecker nicht geklingelt hat. Jetzt ist guter Rat teuer. Doch Ida weiß die Lösung und hilft spontan dem Osterhasen die restlichen Eier zu bemalen. Der Osterhase ist mehr als begeistert und so ist Ostern gerettet.
 
  
Charaktere:
Die einzelnen tierischen Charaktere des Kinderbuches sind allesamt mehr als sympathisch, weil sie alle sehr liebevoll dargestellt wurden. Sie sind alle auf ihre eigene Art und Weise etwas ganz besonderes.
   
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover und die Aufmachung des Buches gefällt mir mehr als super. Einfach nur wunderschön.
Auf dem Cover sieht man eine Weise wo Eier versteckt sind, den Osterhasen wie er die Ostereier anmalt und Ida, wie sie mit gefüllten Osterkörbchen über die Wiese rennt. Im Buch selbst findet man auf jeder einzelnen Seite wunderbare Illustrationen. Das Cover und die Illustrationen sind einfach nur total schön und machen Lust darauf das Buch zu lesen.

     
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr kindgerecht. Genau der richtige Schreibstil für das Pappbilderbuch. Da werden die Erwachsenen und die Kinder viel Freude daran haben das Buch zu lesen.

 
Meine Meinung:
Ich bin ein wahnsinnig großer Eselfan und deshalb musste ich dieses Buch aus dem Magellan Verlag unbedingt lesen, auch wenn es jetzt nicht unbedingt in die Jahreszeit passt. Bei Eselbüchern kann ich einfach nicht nein sagen. Dies war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es äußerst wunderbar und toll gefallen. Eine sehr schöne Geschichte rund um das Eselmädchen Ida, ihren Freunden und dem Osterhasen mit tollen Illustrationen, die mir sehr schöne Lesemomente beschert hat. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es meiner Meinung nach viel mehr verdient hätte.
Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.
 
Vielen lieben Dank an den Magellan Verlag, das ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

Freitag, 15. Juli 2016

Rezension zum Buch "Melonen Eis Sommer" von Lucinde Hutzenlaub




Daten zum Buch:
Titel: Melonen Eis Sommer
Autor: Lucinde Hutzenlaub
Genre: Jugendbuch
Verlag: cbj
Seitenzahl: 224 Seiten
Erschienen: 13. Juni 2016
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Suki, die gemeinsam mir ihren Eltern Urlaub auf Sardinien macht. Suki möchte am liebsten zuhause bei ihrer besten Freundin bleiben, weil sie denkt, das es auf Sardinien langweilig ist und viel zu heiß. Aber dann kommt alles anders als gedacht, denn sie begegnet süßen Mischlingshund Amico und seinem zunächst etwas unfreundlichen Besitzer Paolo. Die drei werden bald Freude und entdecken gemeinsam Erdbeerbäume, geheimnisvolles und superschöne Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor Suki es richtig bewusst wird, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Sie wird von jetzt auf nacher auch noch aus Versehen zur Heldin.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch, da sie alle sehr liebeswert und liebevoll dargestellt wurden und man sie einfach nur lieben muss. Einfach nur wunderbare und supertolle Charaktere...schwärm...

   
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und macht sofort Lust darauf, das Buch zu lesen. Auf dem Cover sieht man einen Oberkörper mit einem Tshirt und einer Hose. Auf dem Tshirt findet man den Titel des Buches (Melonen Eis Sommer), was ich sehr schön finde, denn der Titel passt perfekt zum Buch, warum genau, das müsst ihr selbst herausfinden. Ich finde das Cover einfach nur total schön und sehr sommerlich.

     
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr angenehm. Die Seiten sind beim Lesen einfach nur so dahingeflogen und innerhalb kürzester Zeit, habe ich das Buch auch schon durchgelesen gehabt, weil die Geschichte einfach nur total schön war. Die Geschichte ist aus der Sicht von Suki geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man sich mehr als gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen und es macht das Buch zu etwas besonderem, denn es liest sich wie eine Art Tagebuch und lässt den Leser, an dem schönsten Sommer von Suki nachträglich teilhaben. Beim Lesen meinte ich, ich wäre mit Suki mit im Urlaub und erlebe alles hautnah mit, da alles bildlich mehr als gut dargestellt wurde. Ich habe den Alltag um mich herum komplett abgeschaltet und um mich herum nichts mehr wahrgenommen, außer das ich mit Suki auf Sardinien war.
 

 
Meine Meinung:
Durch die liebe Anka von Ankas Geblubber bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und als ich dann noch die mehr als sympathische Autorin am 09. Juli 2016 in Stuttgart bei unserem Blubber und Bücherstammtisch sehen konnte und ich nur noch neugieriger auf das Buch wurde, musste ich das Buch unbedingt lesen ;) Gesagt und Sehr schnell Getan und was soll ich sagen, ich bin von dem Buch einfach nur total fasziniert. Ich habe das Buch mit so viel Freude gelesen und hatte mehr als sehr schöne Lesemomente mit Suki, ihrer Familie und Amico mit Paolo verbracht. Beim Lesen von Sukis Geschichte habe ich mich an meine beiden schönen Urlaube in Italien am Gardasee und Fuerte Ventura erinnert, die mir auch immer in sehr schöner Erinnerung bleiben, da es einfach nur zwei mehr als schöne Urlaube waren. Jetzt nach dem Lesen des Buches hätte ich wieder solche Lust auf Urlaub am Meer. Das Buch macht sehr viel Lust darauf. Dieses Buch war der beste Sommerroman, den ich bisher gelesen habe und zählt ab jetzt zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern und werde es definitiv noch mehr als einmal lesen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn ich weitaus mehr vergeben würde.
 
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt jedem Leser empfehlen. Leute lest dieses superschöne Buch.
 
Vielen lieben Dank nochmal Lucinde Hutzenlaub, das ich diese tolle Geschichte lesen durfte ;)
 
 

Mittwoch, 13. Juli 2016

Rezension zum Buch "Portugiesisches Erbe" von Luis Sellano

 



Daten zum Buch:
Titel: Portugiesisches Erbe
Autor: Luis Sellano
Genre: Krimi
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 368 Seiten
Erschienen: 13. Juni 2016
              
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Henrik Falkner, der durch den Tod seines Onkels, den er leider nicht kannte, ein geheimnisvolles Erbe antreten soll. Sein Onkel Martin hat ihm ein Haus und ein Antiquitätengeschäft in Lissabon vermacht. Er weiß nicht wie ihm geschieht, als er in das malerische Lissabon kommt. Die Stadt zieht in langsam aber sicher in ihren Bann. Doch leider entdeckt Henrik, das sein Onkel wohl über ganze Jahre hinweg, Gegenstände von ungelösten mysteriösen Verbrechen gesammelt hat. Henrik versucht die Verbrechen aufzudecken und gerät immer mehr in Gefahr, denn jemand versucht ihn umzubringen. Dieser Fall wird für immer Henriks Leben verändern.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir soweit alle sehr sympathisch, außer die bösen, die leider immer in einem Krimi vorkommen. Ansonsten wäre es ja kein Krimi mehr.
 
Henrik war mir von Anfang an sympathisch, da er ein sehr netter und liebevoll ausgearbeiteter Charakter ist, den man einfach nur mögen muss. Er hat seine Lieben, die ihm am Herzen lieben immer im Auge. Er glaubt auch an die Gerechtigkeit im Leben. Durch den Tod seines Onkels, den er leider nicht kennt, versucht er in seinem Leben ein paar Veränderungen zuzulassen. Manchmal können Veränderungen im Leben echt gut tun oder auch nicht.

   
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen.
Auf dem Cover sieht man einen schönen Teil von Lissabon mit schönen Häusern und einer Straßenbahn im Vordergrund. Es ist bestimmt sehr schön mit der Straßenbahn durch die Gassen von Lissabon zu fahren. Das Cover passt richtig gut zum Buch. Es macht Lust darauf, sofort auch nach Lissabon zu fahren, um dort Urlaub zu machen.

     
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, angenehm und sehr spannend, wodurch man einfach nur so durch die Seiten fliegt. Ich war von Anfang bis Ende in der Geschichte gefangen. Beim Lesen meinte ich, ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Die Beschreibungen von Lissabon wurden sehr detailgetreu beschrieben, weswegen man sich alles sehr gut bildlich vorstellen konnte. Mit den ganzen Straßennamen und Plätzen im Buch, gerade am Anfang des Buches war ich aber etwas überfordert und verwirrt, aber da war ich bestimmt nicht die einzigste.

 
Meine Meinung:
Ich bin eigentlich nicht so der Krimi Leser, aber durch das das Buch Spiegelbestseller ist, ich nur gutes über das Buch gehört habe und es sich echt toll anhörte, habe ich mich an den Krimi herangewagt und ich wurde nicht enttäuscht. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, weil die Geschichte rund um Henrik Falker sehr sehr spannend war. Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende vollkommens überzeugen, auch wenn ich zu Anfang ein bisschen verwirrt über die ganzen Straßennamen und Plätze war. Was ich noch sehr gut an dem Buch finde, ist das Luis Sellano wohl Lissabon sehr gut kennt und auch liebt, denn die Stadt wurde einfach nur bis ins kleinste Detail beschrieben, sodass man sich auch als Nichtkenner von Lissabon, sich alles mehr als gut bildlich vorstellen konnte. Luis Sellano hat einen sehr spannenden mit immer wieder kehrenden Wendungen und Überraschungen geschrieben, der mir sehr schöne Lesestunden beschert hat. Das Ende des Buches ist offen und es scheint als gäbe es irgendwann noch eine Fortsetzung. Die Fortsetzung wenn es eine gibt, werde ich aufjedenfall dann auch lesen.
 
Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne!
 
Danke Luis Sellano, für diesen richtig tollen Krimi ;)
 

Sonntag, 10. Juli 2016

Rezension zum Buch "Virus - Die neue Welt (Episode 1) von Emma S. Rose, Tessa Tormento




Daten zum Buch:
Titel: Virus - Die neue Welt (Episode 1)
Autor: Emma S. Rose, Tessa Tormento
Genre: Dystopie
Seitenzahl: 76 Seiten
Erschienen: 04. Juli 2016
             
 
Inhalt des Buches:
Millionen von Menschen sind einem tragischen Virus zum Opfer gefallen. Es beginnt wie eine ganz harmlose Grippe, endet dann aber leider mit dem Tod. Sehr wenige Menschen überleben diesen tödlichen Virus. Esther ist eine dieser wenigen, die immun gegen diesen Virus ist. Früh schon musste Sie lernen, auf eignen Beinen zu stehen. Sie muss alleine um ihr überleben kämpfen und hält sich bisher tapfer. Die Menschen fangen an sich zu bekämpfen und versuchen, die wenigen Ressourcen für sich alleine zu haben. Jeder versucht alleine zu Überleben. Wie lange schafft Esther noch Hilfe?
In einer Welt, die nicht mehr die ist, die sie mal war und in der der Mensch immer noch die größte Bedrohung ist?
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches sind sehr authentisch und liebevoll gezeichnet worden und ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen.
 
Esther: Sie habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen, da sie so unglaublich stark ist und niemals aufgibt, egal was auf sie zukommen mag. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich auch zuletzt.
 
Nick: War mir auch sehr sympathisch, da er was besonderes ist und nicht so böse ist, wie die ganzen anderen Charaktere des Buches ist, mit denen er sich kurze Zeit zusammen geschlossen hat.

  
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut. Es passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch und macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen. Es zeigt Esther, die gerade durch eine Gasse läuft, um einen Ort zu finden, an dem sie Überleben kann. Ein richtig schönes Cover.

     
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr angenehm, wodurch ich das kurze Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen hatte. Die Geschichte selbst ist sehr fesselnd und spannend, wodurch ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Geschrieben wird die Geschichte aus der Sicht von Esther und Nick, sodass man sich sehr gut in die Gefühlswelt der beiden hineinversetzen konnte.

     
Meine Meinung:
Als ich gesehen habe, das es eine Serie von meinem  Lieblingsgenre gibt und sie sich auch noch richtig toll und klasse angehört hatte, musste ich unbedingt diese Reihe anfangen zu lesen. Ich bin sehr froh darum, denn ich habe diesen ersten Teil der Reihe rund um Esther und den tödlichen Virus, denn die Welt heimgesucht hat, regelrecht verschlungen. Ein paar Fragen, die ich hatte wurden beantwortet und manche warten noch darauf beantwortet zu werden. Ich war traurig als das Buch zu Ende war und freue mich jetzt umso mehr auf Teil 2, der Ende August erscheinen wird. Der Autorin ist es gelungen eine sehr reale, spannende und fesselnde Dystopie zu schreiben, bei der man einfach nur abschalten kann und sich in eine andere tolle Welt entfliehen kann. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5, da ich sehr schöne Lesemomente mit dem Buch verbracht habe und dem Alltag entfliehen konnte. Einfach nur ein megatoller Dystopie Serien Auftakt ;)
 
 
Danke für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplars.
Dies hat jedoch keinen Einfluss, auf meine ehrliche Meinung!

Freitag, 8. Juli 2016

Rezension zum Buch "Körbchen mit Meerblick" von Petra Schier




Daten zum Buch:
Titel: Körbchen mit Meerblick
Autor: Petra Schier
Genre: Roman
Verlag:  Mira Taschenbuch
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 336 Seiten
Erschienen: 10. Juni 2016
            
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Melanie, die überraschend einen Brief von Nachlassverwalter Alex Messner erhält. Sie hat den gesamten Besitz plus Schoki (ein ganz süßer Labrador) geerbt. Sie müsste um das Erbe anzunehmen, aber nach Lichterhaven ziehen, aber Melanie möchte das auf gar keinen Fall. Sie muss sich das Haus und Schoki aber erst einmal ansehen, denn das ist sie ihrer Tante schuldig. Melanie möchte einen Sommer in Lichterhaven verbringen, um zu schauen, ob es ihr dort wohl doch gefallen könnte. Von jetzt auf nacher, fängt sie aber an sich in Lichterhaven wohlzufühlen und das in Gesellschaft von Schoki und Alex.
 
  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir allesamt mehr als sympathisch. Wurden alle sehr liebevoll dargestellt und waren jeder auf seine Art und Weise etwas besonderes.

Melanie: Eine sehr sympathische Frau, die leider einen Schutzwall um sich herum errichtet hat und keine Gefühle zulässt. Sie möchte sich am liebsten nicht verlieben. Schuld daran ist ihre Mama, die mittlerweile schon ihren 3ten Ehemann hat. Freunde hat sie leider auch nicht, da sie wegen ihrer Mama immer wieder umziehen musste und so keine langfristigen Freundschaften schließen konnte. Ihr Job hat ihr bisher Halt gegeben. Als sie denn Notar Alex und den Labrador Schoki kennen lernt, taut sie langsam aber sicher auf. Finde ihre Wandlung echt toll. Melanie muss man einfach nur mögen.
 
Alex: Ein sehr sympathischer Mann, der in Lichterhaven wohnt und Notar von Beruf ist. Er lernt Melanie kennen und es ist um ihn geschehen. Da Melanie leider nicht in Lichterhaven bleiben möchte, versucht er alles daran Melanie vom Gegenteil zu überzeugen. Er zeigt ihr, wie toll und schön es in Lichterhaven sein kann. Gleichzeitig versucht er ihr Herz für sich zu gewinnen. Ich finde Alex einfach nur total toll. So muss ein Mann sein.

Schoki: Die supersüße Labradorhündin, die lieben und geliebt werden möchte und alles daran setzt, das Melanie ihr neues Frauchen wird. Schoki ist einfach nur total süß und super lieb. Sie muss man einfach nur ins Herz schließen. Hätte wahnsinnig gerne so einen Hund wie Schoki.

Die restlichen Charaktere waren auch alle einfach nur total sympathisch. Haben Melanie von Anfang an sehr liebevoll in Lichterhaven aufgenommen und sind alle richtig nett und lieb.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches ist einfach nur traumhaft schön. Es zeigt die supersüße Labradorhündin, die in einem Körbchen am Strand von Lichterhaven liegt. Das Cover lädt einen geradezu zum Lesen und Träumen ein.

    
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und sehr angenehm, weswegen ich beim Lesen einfach nur so durch die Seiten flog. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, die Geschichte von Melanie, Alex und der supersüßen Labradorhündin zu lesen. Beim Lesen meinte ich, ich wäre mitten im Geschehen dabei und erlebe alles hautnah mit. Man hatte das Gefühl, das einem beim Lesen, der Wind um die Nase bläst. Da meinte man, man wäre gerade an Nordsee und mache dort Urlaub. Es wurde alles nämlich sehr gut beschrieben und man konnte sich alles bildlich sehr gut vorstellen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Melanie geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich sehr gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Durch kursive Schrift kann man auch einige Gedankengänge von Schoki miterleben, was mir auch wahnsinnig gut gefallen hat.

    
Meine Meinung:
Ich bin schon seit längerer Zeit ganz großer Fan der Bücher von Petra Schier, aber nur der von Büchern mit den Hunden, sprich alle Weihnachtsromane und die zwei Bücher, die im Mira Taschenbuchverlag erschienen sind. Beim Lesen des Buches habe ich sehr schöne Lesemomente verbracht und gedacht ich wäre gerade an der Nordsee und mache dort Urlaub. Ich habe komplett den Alltag um mich herum vergessen und komplett abschalten können. Das Buch ist einfach der perfekte Sommerroman mit einer total schönen Wohlfühlatmosphäre. Ich kann das Buch einfach nur uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Vielen lieben Dank Petra Schier, das ich dieses tolle Sommerbuch lesen durfte ;)
 

Montag, 4. Juli 2016

Rezension zum Buch "Forbidden Lyrics - Entscheidung der Herzen" von Olivia Mikula



Daten zum Buch:
Titel: Forbidden Lyrics
Autor: Olivia Mikula
Genre: Liebesroman
Verlag: Feelings
Homepage vom Verlag: http://feelings-ebooks.de/
Seitenzahl: 259 Seiten
Erschienen: 10. Juni 2016
           
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Octavia, die zusammen mit ihrem italienischen Großvater Diego in einer Wohnung in London wohnt. Sie verdient ihr Geld als Songwriterin. Sie steht nicht im Mittelpunkt, bis sie einen Nummer 1 Hit für den Castingshow Gewinner Noah schreibt. Ihr Leben wird von nun an komplett auf den Kopf gestellt. Octavia steht plötzlich von jetzt auf nacher im Mittelpunkt und das wollte sie eigentlich nie. Durch ihre Berühmtheit lernt sie den Bad Boy Dj Aaron kennen. Er zieht sie sofort in seinen Bann, denn Mädchen lieben ja bekanntlich Bad Boys. Er ist aber leider nicht sehr nett zu ihr. Octavia entwickelt aber trotzdem Gefühle für ihn, was sie eigentlich nicht möchte. Doch da ist ja auch noch Noah, den sie sehr gerne hat und ihm gegenüber Gefühle entwickelt. So nimmt die Dreiecksgeschichte ihren Lauf. Octavia kann sich zwischen den beiden einfach nicht entscheiden, da Aaron sie immer verletzt, aber andererseits auch anzieht und Noah, der immer für sie da ist.
Wie wird Octavia entscheiden? Wem wird sie ihr Herz schenken?

 
Charaktere:
Ich fand die Charaktere des Buches allesamt soweit sehr sympathisch, auch wenn ich mich erstmal an die Art von Aaron gewöhnen musste. Sie wurden alle auf ihre eigene Art und Weise sehr liebevoll dargestellt.
 
Octavia: Sie ist ein ganz normales Mädchen, das von jetzt auf nacher berühmt wird und trotzdem nicht abhebt. Außerdem kümmert sie sich sehr rührend um ihren kranken Opa.
 
Noah: Für ihn schreibt Octavia ihre Songs und die beiden verstehen sich richtig gut. Er ist immer für sie da, wenn sie jemanden zum reden braucht, was ich sehr schön finde.
 
Aaron: Er ist ein typischer Bad Boy, der alles andere als nett zu Octavia ist. Musste mich erstmal an seine Art gewöhnen, aber in jedem Menschen steckt ein weicher Kern.

 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich richtig schön und passt perfekt zum Thema Musik.

   
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war angenehm flüssig und locker geschrieben, sodass die Seiten beim lesen nur so dahin flogen. Das lag aber nicht nur an dem tollen Schreibstil, sondern auch an den toll ausgearbeiteten Charakteren. Die Geschichte ist aus der Sicht von Octavia geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte ich mich viel besser in die Gefühlswelt von ihr hineinversetzen. Beim Lesen habe ich auch als mit geschwärmt und hatte auch die ganze Zeit einen Favoriten und zwar Noah. Aber ob sich Octivia auch für ihn entschieden hat, das müsst ihr selbst herausfinden.
Beim Lesen des Buches lag einfach so viel Liebe in der Luft. Ich konnte mich beim Lesen, einfach abschalten und den Alltag um mich herum vergessen.

   
Meine Meinung:
Durch den lieben Andi, der ja dieses Buch geschrieben hat, bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und durfte es auch lesen, wofür ich mich erstmal ganz arg bedanken möchte.

Wow, dieses Buch hat mich einfach nur umgehauen. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und komplett abgetaucht und erst wieder aufgetaucht als das Buch leider zu Ende war. Ich konnte dem Alltag entfliehen und schöne Lesemomente erleben. Ich habe das Buch durch den mehr als tollen Schreibstil und den mehr als gelungenen Charakteren innerhalb kürzester Zeit durchgelesen gehabt. So muss ein Buch für mich sein. Außerdem nervt die Dreiecksgeschichte hier bei dem Buch nicht, sondern überzeugt in voller Hinsicht. Das Buch ist zudem noch viel mit Humor gepaart, was das Buch ein bisschen auflockert. Alles in allem kann ich dem Buch nur 5 Sterne geben, weil es einfach nur ein richtig tolles Buch ist, das mich richtig gut unterhalten halt.

Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.