Samstag, 18. Juni 2016

Rezension zum Buch "Unter uns nur Wolken" von Rose Snow

Daten zum Buch:
Titel: Unter uns nur Wolken
Autor: Rose Snow
Genre: Roman
Verlag:
Homepage vom Verlag:
Seitenzahl: 
Erschienen: 18. Juni 2016
        
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Tom. In seinem Leben herrscht das große Chaos. Seine Eltern, die eigentlich gar keine Eltern sind. Seine Bar, die leider droht bankrott zu gehen und sein Großvater Florian, der an der Krankheit Alzheimer erkrankt ist, es aber nicht zugibt. Tom hat echt viel zu tun in seinem Leben. Er versucht für seinen Großvater eine Pflegekraft zu finden, aber Florian verscheucht jede mit fiesen Tricks. Florian ist eben ein ganz sturer Bock. Eines Tages trifft Ani in Tom und Florians Leben. Ani kommt aber selbst aus dem Chaos. Ani verändert das Leben der beiden aber Stück für Stück.

Ein emotionales und sehr berührendes Buch des Lebens von Ani, Tom und Florian.

  
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch und man musste sie einfach nur ins Herz schließen. Sie waren einfach nur sehr liebevoll ausgearbeitet.
 
Tom: Tom ist ein ganz starker Mann, denn er hat vieles zu tun in seinem Leben. Er betreibt eine eigene Bar in der er natürlich arbeiten muss und sie vor dem bankrott bewahren muss. Desweiteren pflegt er noch seinen an Alzheimer erkrankten Großvater, was er sehr gerne macht, aber das auch sehr schwer für ihn ist. Sein Großvater macht es ihm auch nicht wirklich leicht. Trotz allem, hat er seinen Großvater aber sehr lieb.
 
Florian: Toms Großvater der an der Krankheit Alzheimer erkrankt ist, es aber nicht zugibt. Es macht es Tom nicht leicht. Sobald Tom eine Pflegekraft für ihn sucht, setzt er alles daran die Pflegekräfte wieder zu verscheuchen. Es gelingt ihm auch immer wieder.
 
Ani: Ani hat es auch nicht sehr leicht in ihrem Leben gehabt, aber versucht das beste daraus zu machen. Was genau Ani das Leben schwer gemacht hat, das müsst ihr selbst herausfinden.
 
 
Cover und Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches finde ich einfach nur schön und macht sofort Lust darauf das Buch zu lesen. Auf dem Cover sieht man einen Himmel, auf dem sich eine Wolke befindet und auf der Wolke sieht man nackte Füße die herunterhängen. Sitzt wohl jemand auf der Wolke.
  
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, flüssig, spannend und sehr emotional geschrieben. Das Buch ist aus der Sicht von Tom und Ani geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn so kann man sich sehr gut in die Gefühlswelt der beiden hineinversetzen. Ich habe das innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, da die Geschichte einfach nur total spannend, nervenaufreibend und einfach nur schön war. Ich liebte den Schreibstil und die Geschichte selbst sehr.
 
Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Band der Acht Sinne Reihe des Autorenduos gelesen hatte, war dies nun mein zweites Buch des Autorenduos Rose Snow. Sie hatten mich angeschrieben, ob ich denn Lust hätte ihr Herzensprojektbuch vorab zu lesen und ich musste nicht lange und habe sofort zugesagt. Habe es natürlich nicht bereut, denn dieses Buch war einfach nur megaschön und sehr emotional. War natürlich was komplett anderes als ihre Fantasy Reihe. Hier wurde das Thema Alzheimer behandelt, mit dem ich mich auch teilweise identifizieren konnte, denn in meiner Familie gab es auch einen Alzheimerfall, zwar nicht so schlimm wie mit Florian, aber ein bisschen mehr als das Anfangsstadium schon. Ich finde beide Buchgenres des Autorenduos Rose Snow rundum gelungen und ich werde definitiv alle Bücher, die von Ihnen erscheinen werden lesen. Sie gehören zu meinen Lieblingsautoren. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.
 
Dankeschön an Rose Snow, das ich dieses total schöne Buch vorab lesen durfte.
 

1 Kommentar:

  1. Danke für die tolle Rezension, da bekommt man gleich einen tollen Eindruck und Lust darauf das Buch zu lesen.
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen