Freitag, 1. April 2016

Rezension zum Buch "Das Mohnblütenjahr" von Corina Bomann



Daten zum Buch:
Titel: Das Mohnblütenjahr
Autor: Corina Bomann
Genre: Roman
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenzahl: 496 Seiten
Erschienen: 14. März 2016

 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um die 28-jährige Nicole Schwarz, die sich immer eine große Familie gewünscht hat. Ein unerwarteter Anruf ihrer Frauenärztin das sie in die Praxis kommen soll, macht ihr Sorgen, denn es scheint nichts gutes zu bedeuten. Als Nicole in der Praxis war, hat sich ihre Vorahnung leider bestätigt. Ihr Kind hat voraussichtlich einen Herzfehler. Von dem Kindsvater hat sie sich leider getrennt. Hat seine Familie irgendwo einen Herzfehler? In Nicoles Familie ist ein Herzleiden nicht bekannt, aber sie kennt ihr Vater nicht, da er schon vor ihrer Geburt gestorben ist.
Kann der Herzfehler von ihrem Vater stammen? Nicole macht sich auf die Suche nach Antworten.
 
Ein Buch über eine schwangere Frau, die Angst um ihr ungeborenes Kind hat.


    
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch, da sie sehr liebevoll ausgearbeitet wurden. Sie wurden mit sehr viel Liebe zum Detail dargestellt.

  
Cover/Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Auf dem Cover sieht man einen Fluss, vor dem Mohnblumen wachsen. Auch oben auf dem Cover findet man die Mohnblumen wieder. Ich finde das Cover passt perfekt zum Buch, denn die Mohnblumenbilder passen perfekt zum Buchtitel. Vor jedem Kapitel des Buches findet man ebenfalls die Mohnblumen wieder. Ich finde das Cover und die Aufmachung des Buches einfach nur richtig schön. Macht total Lust das Buch zu lesen.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches hat mir richtig gut gefallen, denn er war sehr locker, flüssig und sehr spannend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Das Buch ist in zwei Erzählsträngen geschrieben: Zum einen den Strang der im Hier und Jetzt spielt von Nicole und dem Strang von Früher von Marianne. Ich fand beide Erzählstränge richtig gut und habe beide sehr gerne gelesen. histjedem Kapitel sieht man am Anfang welcher Strang gerade erzählt wird, denn bei Marianne gab es immer eine Beschreibung zu einem Bild von früher. Ich spürte, das die Autorin mit sehr viel Leidenschaft und einem guten Wissen von früher schreibt.

      
Meine Meinung:
Ja, was soll ich sagen, dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin, auf das ich auf der Frankfurter Buchmesse aufmerksam geworden bin. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und auch geliebt. Ich fand es richtig toll, das das Buch in der heutigen Zeit und der Zeit von Früher spielt und man einiges von der Nachkriegszeit erfahren konnte. Beim Lesen konnte ich total vom Alltag abschalten und mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen. Alles wurde bildlich sehr gut dargestellt, wie als wäre man mitten im Geschehen dabei. Ich habe mit dem Buch viele schöne Lesestunden verbracht. Dieses Buch wird nicht das erste und letzte Buch gewesen sein. Ich werde auch die anderen Bücher der Autorin lesen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne.

Dankeschön an Vorablesen, das ich dieses Buch lesen durfte ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen