Montag, 21. März 2016

Rezension zum Buch "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch



Daten zum Buch:
Titel: Dem Horizont so nah
Autor: Jessica Koch
Genre: Roman
Verlag: FeuerWerke Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.feuerwerkeverlag.de/
Seitenzahl: 470 Seiten
Erschienen: 15. März 2016

 
Inhalt des Buches:
Dieser Roman beruht auf einer wahren Begebenheit der Autorin. In dem Buch geht es um Jessica, die eines Abends zusammen mit ihrer Freundin Vanessa auf dem Canstatter Wasen unterwegs war. Dort lernte Jessica Danny kennen, der sie von Anfang an faszinierte, aber sehr arrogant rüberkam. Wer kann aber schon einem gut aussehenden Mann bis blauen Augen widerstehen? Die beiden lernen sich langsam aber sicher immer besser kennen und erleben sehr viele Höhen und Tiefen zusammen.
 
Es geht in dem Buch hauptsächlich um Liebe und Zusammenhalt. Man lernt durch das Buch, das man jeden Tag genießen soll, so als wäre jeder Tag der letzte.

   
Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch, außer ein paar Ausnahmen wie z.B. die Mutter und der Vater von Danny. Warum genau ich die drei nicht mochte, müsst ich selbst herausfinden und das Buch lesen.
 
Jessica und ihre Freundin Vanessa waren mir beide sehr sympathisch. An Jessica schätze ich, das sie innere Stärke entwickelt und für andere Menschen da ist, auch wenn es Ihnen schlecht geht.
 
Tina ist eine ganz liebe Person, die sich aber nur den wenigsten Menschen öffnet und dann aber die Personen ganz arg ins Herz schließt.
 
Danny kam mir anfangs sehr arrogant rüber. Er öffnete sich aber mit der Zeit und ist eigentlich ein ganz lieber Kerl. Wenn man erstmal weiß, warum er ist so wie er ist, versteht man es sehr gut.
   
 
Cover/Aufmachung des Buches:
Auf dem Cover sieht man ein Pärchen, das in der Nacht auf einem Dach sitzt. Ich finde es passt mehr als perfekt zum Buch. Ein besseres Cover hätte man meiner Meinung nach nicht finden können. Warum genau, das seht ihr, wenn ihr das Buch lest.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches war von Anfang bis Ende sehr spannend. Es wurde in keinster Weise langweilig, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Die Autorin beschreibt die Charaktere und deren verschiedene Gefühlslagen sehr genau, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Das Thema des Buches und die schwierigen Zeiten der beiden wurde sehr gut dargestellt, weil die Autorin alles selbst hautnah miterlebt hat. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, habe es aber auch mal zur Seite legen müssen, weil die Geschichte als schon eine traurige Wendung nahm und ich erstmal einiges verdauen musste.

     
Meine Meinung:
Dieses Buch ist der Debütroman der Autorin und es war einfach nur atemberaubend. Das Buch hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Er habe mit Jessica und Danny mit gefiebert, mitgelitten und mitgetrauert. Das Ende des Buches hat mich echt geschockt und ich musste nach dem Lesen erstmal die Geschichte sacken lassen. Die Geschichte regt einem sehr zum Nachdenken an.
 
Ich vergebe dem Buch 5 Sterne, auch wenn es mehr verdient hätte. Das Buch muss meiner Meinung nach jeder gelesen haben. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen