Montag, 8. Februar 2016

Rezension zum Buch "Die Nacht schreibt uns neu" von Atkins

Daten zum Buch:
Titel: Die Nacht schreibt uns neu
Autor: Dani Atkins
Genre: Roman
Verlag: Droemer Knaur
Homepage vom Verlag: http://www.droemer-knaur.de/home
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: 17. Dezember 2015
 

Inhalt des Buches:
In diesem zweiten Buch der Autorin geht es um eine Liebesgeschichte, die sehr viel Freude macht. Emma macht sich bereit für ihren ganz großen Tag, denn sie möchte heute heiraten. Sie ist sichtlich nervös, aber das ist bei einer Hochzeit ganz normal denke ich. Als sie in den Spiegel blickt, sieht sie ihre alte Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Die Narbe ist ein sichtbares Andenken, an den schlimmsten Tag in ihrem Leben. Dieser Tag hat ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und verändert. Emma erinnert sich ganz genau an den diesen einen Tag: An den furchtbaren Unfall, nach ihrem Junggesellinnenabschied. Eine ihrer besten Freudinnen ist dabei gestorben. Sie erinnert sich an den liebevollen Retter Jack. An Richard, den sie gebeten hat die Hochzeit zu verschieben, weil sie jetzt einfach nicht heiraten kann, nachdem dem der Unfall war. Sie hat einfach keine Kraft dazu. Und natürlich erinnert sie sich auch an alles was nach dem Unfall und dem Tod ihrer Freundin kam. Beim Fertigmachen zu ihrer Hochzeit klopft es an die Tür. Irgendjemand ist zu ihr gekommen und möchte bei ihrer Hochzeit dabei sein. Wer das ist? Na, das müssen ihr schon selbst herausfinden.
 
 
Charaktere:
Mir gefielen die verschiedenen Charaktere des Buches sehr gut. Waren mir allesamt sehr sympathisch, da sie alle auf ihrer Art und Weise besonders waren. Sie wurden alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Emma und Jack gefielen mir aber am besten, denn ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
 

Cover/Aufmachung des Buches:
 Das Cover des Buches find ich sehr schön, denn ist in blau Tönen gehalten. Auf dem Cover sieht man den Vollmond, der von Wolken umgeben ist. Auf den Wolken ist eine Stange, auf der zwei Menschen stehen, was ich denke Emma und Jack darstellen sollen. Das Cover ist einfach nur total schön und macht Lust darauf das Buch zu lesen. Die Aufmachung des Buches selbst, gefällt mir auch sehr gut.
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist total flüssig und spannend geschrieben, sodass mich das Buch von Anfang an bis zum Ende gefesselt hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Beim Lesen des Buches konnte ich mir bildlich alles wunderbar vorstellen und ich meinte ich wäre mitten im Geschehen dabei. Ich habe mit Emma mitgefiebert und mitgelitten. Das Schreibstil des Buches hat mich so umgehauen, das ich sehr viel Freude mit der Geschichte um Emma verbracht habe.
 
 
Meine Meinung:
Da meine Freundin letztes Jahr so von "Die Achse meiner Welt" geschwärmt hat, wollte ich unbedingt ein Buch der Autorin lesen. Ich hatte in letzter Zeit eine Leseflaute, aber als ich dieses Buch dann angefangen habe zu lesen letzten Monat, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen, weil es mich so in seinen Bann gezogen hat, weil es einfach einen total tollen Schreibstil hat und die Geschichte einfach nur total schön und auch sehr traurig zugleich ist. Dieses Buch hat mich somit aus meiner Leseflaute geholt und mir richtige schöne Lesestunden beschert. Dieses Buch ist bisher mein absolutes Lesehighlight dieses Jahr. Es gehört ab jetzt auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und wird mein Bücherregal niemals verlassen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Dieses Buch wird definitiv nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von der Autorin gelesen habe.
Ich freue mich schon sehr auf die Achse meiner Welt, das schon zuhause auf meinem SUB, auf mich wartet.

Danke liebe Claudia, das ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen