Montag, 22. Februar 2016

Rezension zum Buch "Holly Hosenknopf - Ein Nildpferd macht das Rennen" von Meike Haberstock



Daten zum Buch: Titel: Holly Hosenknopf - Ein Nilpferd macht das Rennen
Autor: Meike Haberstock
Genre: Kinderbuch
Verlag: Oetinger
Homepage des Verlages: http://www.oetinger.de
Seitenzahl: 64 Seiten
Erschienen: 25. Januar 2016
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Kinderbuch geht es um Holly, die als Kind vor der Tür von Käthe und Hinnerk abgelegt wurde. Hollys Windel war mit einem großen Hosenknopf verschlossen, deswegen auch ihr Name. Den großen Hosenknopf trägt sie heute immer noch. Holly lebt bei Käthe und Hinnerk in einem großem rosa Holzhaus. Tagsüber wohnen sie in einem Übersee Container, der sehr gut verstückt hinter den Dünnen steht. Dort wohnen auch Hollys Freunde: Das ängstliche Erdferkel Herbert, das aus Argentinien kommende Wasserschwein Camillo Gonzales, die Riesenratte Sheriff Ludwig und zu guter letzt das Zwergnilpferd Fee.

In diesem Buch geht es um das Zwergnilpferd Fee, das bei einem großen Pferdeschönheitsturnier teilnehmen möchte. Auf dem Schönheitswettbewerb gibt es aber leider nur richtige Pferde und mit dem Aussehen und mit der Schönheit wird es mehr als übertrieben. Wie genau, das müsst ich selbst lesen. Zumindest ist Fee ganz enttäuscht, das sie mit den anderen Teilnehmer des Wettbewerbes nicht mithalten kann. Doch Holly hat natürlich eine Idee, wie sie Fee wieder aufmuntern und glücklich machen kann.


Charaktere:
Die verschiedenen Charaktere des Buches waren mir allesamt sehr sympathisch, da sie herzallerliebst dargestellt wurden, sodass man sie einfach nur total gerne haben muss. Am Anfang des Buches lernt man alle Charaktere ein bisschen näher kennen, in einer Art Steckbrief, was mir richtig gut gefallen hat.
 
 
Cover/Aufmachung des Buches:
Das Cover des Buches gefällt mir richtig gut. Es ist in einem grünlichen Ton gehalten mit weißen und blauen Punkten. Auf dem Cover ist auch Holly mit ihren ganzen tierischen Freunden abgebildet. Das Cover macht einfach nur total Lust drauf, das Buch zu lesen. Die Aufmachung des Buches innen gefällt mir auch wahnsinnig gut, da viele tolle und schöne Illustrationen den Text des Buches unterstreichen. Manche Sätze sind sogar in einer Art Sprechblase in Szene gesetzt. Einfach ein wunderschönes Buch, das ein wahrer Schatz im Bücherregal ist.
 
 
Schreibstil:
 Der Schreibstil des Buches ist locker und leicht geschrieben. Es gibt mehr Illustrationen im Buch als Text, was das Buch ein bisschen auflockert und toll macht. Die Texte im Buch sind genau in der richtigen Länge. Alles in allem, einfach perfekt für Erstleser.
 
 
Meine Meinung:
Dieses Kinderbuch war mein erstes Buch der Autorin und mir hat es wahnsinnig gut gefallen. Ein super Buch für Zwischenbuch und genau das richtige Buch für Erstleser. Die Aufmachung und die Illustrationen des Buches sind einfach nur richtig schön. Ein wahrer Hingucker. Der Schreibstil ist einfach nur toll. Ich hatte sehr viel Spaß daran das Buch zu lesen, auch wenn ich schon ein Erwachsener bin. Kinder im Erstlesealter (1. und 2. Klasse werden auch ihre wahre Freude an dem Buch haben). Ich kann dem Buch einfach nur die Höchststerneanzahl geben. Also 5 Sterne, für das richtig tolle Kinderbuch, das meiner Meinung nach viel mehr Sterne verdient hätte.
Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Danke an den Oetinger Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares ;)

Sonntag, 21. Februar 2016

Große Buchüberraschung ;)

Hallo meine lieben Leser,

letzte Woche während ich noch im Urlaub war, erreichte mich ein unerwartetes und schweres Paket zuhause auf mich. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, es sofort aufzumachen, da ich wissen wollte was drinnen war. Was soll ich sagen, es waren 10 Bücher verschiedener Verlage in dem Paket. Es waren sogar ein paar Wunschbücher von mir dabei, was mich sehr gefreut hat. Insgesamt waren lauter richtig tolle Bücher drinnen, verschiedener Genres ;)

Hier mal ein Bild von den Büchern ;)


Ich weiß leider bisher nicht, woher das Paket stammt, da man durch den Absendername (der mir nichts sagt) nichts herausfinden kann.

Hat einer meiner Leser vielleicht auch so ein Paket bekommen und kann mir vielleicht weiterhelfen, woher das Paket stammen könnte? Ich möchte mich nämlich beim Absender bedanken, da ich mich ganz wahnsinnig sehr über das Paket gefreut habe.

Ich freue mich schon sehr auf das Leser der Bücher.

Bis bald eure
Rebecca

Mittwoch, 17. Februar 2016

Rezension zum Buch "Wo du auch bist" von Kerstin Bätz

http://www.amazon.de/Wo-auch-bist-Kerstin-Bätz/dp/1503950018/ref=cm_cr_pr_pdt_img_top?ie=UTF8


Daten zum Buch:
Titel: Wo du auch bist
Autor: Kerstin Bätz
Genre: Psychothriller
Verlag: Amazonpublishing
Seitenzahl: 418 Seiten
Erschienen: 18. August 2015
 
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Sonja, die vor ihrem gewalttätigen Mann flieht und einen neuen Job als Historikerin in den Beelitz-Heilstätten annimmt. Das Gefühl endlich vor ihrem Mann entkommen zu sein, ist leider nur von kurzer Dauer, denn schon nach wenigen Tagen, hat Sonja das Gefühl, das sie beobachtet und verfolgt wird. Nach einer Weile hört sie sogar noch Stimmen. Langsam aber sicher glaubt sie, den Verstand zu verlieren. Dann erfährt sie auch noch von den vielen Geheimnissen der Beelitz-Heilstätten. Sonja wird immer unruhiger und ängstlicher. Verliert Sonja langsam aber sicher den Verstand? Oder ist sie wirklich in Gefahr und jemand lauert ihr auf wie z.B. ihr gewalttätiger Mann?

 
Charaktere:
 Die Charaktere des Buches waren mir soweit alle sympathisch, außer Sonjas Mann natürlich, aber das versteht sich ja von selbst. Ich habe Sonja, als unglaublich stark und als nicht unterkriegenden Menschen wahrgenommen, was mir sehr gut gefallen hat.
  
 
Cover/Aufmachung des Buches:
Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Es ist in verschiedenen Blautönen gehalten, was das Cover etwas düsterer wirken lässt. Die perfekte Stimmung zum Buch. Passend dazu sieht man auf dem Cover ein vergittertes Fenster, das bestimmt ein Fenster der Beelitz-Heilstätten darstellen soll.

  
Schreibstil:
 Der Schreibstil des Buches war soweit recht flüssig und spannend, wobei ich aber sagen muss, das ich anfangs recht schleppend und mühsam in die Geschichte reingekommen bin. Musste es zwischenzeitlich mal zur Seite legen. Nach und nach nahm die Geschichte aber ein bisschen Fahrt auf, sodass ich das Buch in einigermaßen kurzen Zeit dann doch noch durchgelesen hatte. Es war spannend zu erfahren, was es mit Stimmen, dem beobachtet werden und dem verfolgt werden, so auf sich hat.
 
 
Meine Meinung:
Wie schon gesagt, kam ich Anfangs nicht so recht in das Buch rein, weswegen ich es zur Seite legen musste. Was mir aber gut gefiel war, das man ein bisschen was von den Beelitz-Heilstätten erfahren hat. Ab der Mitte des Buches nahm die Geschichte Gott sei Dank etwas an Fahrt auf, was mich das Buch ein bisschen schneller lesen ließ. Ich werde dem Buch gute 3 Sterne geben, weil es mich doch ein wenig unterhalten konnte.
 
Danke, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Montag, 8. Februar 2016

Rezension zum Buch "Die Nacht schreibt uns neu" von Atkins

Daten zum Buch:
Titel: Die Nacht schreibt uns neu
Autor: Dani Atkins
Genre: Roman
Verlag: Droemer Knaur
Homepage vom Verlag: http://www.droemer-knaur.de/home
Seitenzahl: 448 Seiten
Erschienen: 17. Dezember 2015
 

Inhalt des Buches:
In diesem zweiten Buch der Autorin geht es um eine Liebesgeschichte, die sehr viel Freude macht. Emma macht sich bereit für ihren ganz großen Tag, denn sie möchte heute heiraten. Sie ist sichtlich nervös, aber das ist bei einer Hochzeit ganz normal denke ich. Als sie in den Spiegel blickt, sieht sie ihre alte Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Die Narbe ist ein sichtbares Andenken, an den schlimmsten Tag in ihrem Leben. Dieser Tag hat ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und verändert. Emma erinnert sich ganz genau an den diesen einen Tag: An den furchtbaren Unfall, nach ihrem Junggesellinnenabschied. Eine ihrer besten Freudinnen ist dabei gestorben. Sie erinnert sich an den liebevollen Retter Jack. An Richard, den sie gebeten hat die Hochzeit zu verschieben, weil sie jetzt einfach nicht heiraten kann, nachdem dem der Unfall war. Sie hat einfach keine Kraft dazu. Und natürlich erinnert sie sich auch an alles was nach dem Unfall und dem Tod ihrer Freundin kam. Beim Fertigmachen zu ihrer Hochzeit klopft es an die Tür. Irgendjemand ist zu ihr gekommen und möchte bei ihrer Hochzeit dabei sein. Wer das ist? Na, das müssen ihr schon selbst herausfinden.
 
 
Charaktere:
Mir gefielen die verschiedenen Charaktere des Buches sehr gut. Waren mir allesamt sehr sympathisch, da sie alle auf ihrer Art und Weise besonders waren. Sie wurden alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Emma und Jack gefielen mir aber am besten, denn ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
 

Cover/Aufmachung des Buches:
 Das Cover des Buches find ich sehr schön, denn ist in blau Tönen gehalten. Auf dem Cover sieht man den Vollmond, der von Wolken umgeben ist. Auf den Wolken ist eine Stange, auf der zwei Menschen stehen, was ich denke Emma und Jack darstellen sollen. Das Cover ist einfach nur total schön und macht Lust darauf das Buch zu lesen. Die Aufmachung des Buches selbst, gefällt mir auch sehr gut.
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist total flüssig und spannend geschrieben, sodass mich das Buch von Anfang an bis zum Ende gefesselt hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Beim Lesen des Buches konnte ich mir bildlich alles wunderbar vorstellen und ich meinte ich wäre mitten im Geschehen dabei. Ich habe mit Emma mitgefiebert und mitgelitten. Das Schreibstil des Buches hat mich so umgehauen, das ich sehr viel Freude mit der Geschichte um Emma verbracht habe.
 
 
Meine Meinung:
Da meine Freundin letztes Jahr so von "Die Achse meiner Welt" geschwärmt hat, wollte ich unbedingt ein Buch der Autorin lesen. Ich hatte in letzter Zeit eine Leseflaute, aber als ich dieses Buch dann angefangen habe zu lesen letzten Monat, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen, weil es mich so in seinen Bann gezogen hat, weil es einfach einen total tollen Schreibstil hat und die Geschichte einfach nur total schön und auch sehr traurig zugleich ist. Dieses Buch hat mich somit aus meiner Leseflaute geholt und mir richtige schöne Lesestunden beschert. Dieses Buch ist bisher mein absolutes Lesehighlight dieses Jahr. Es gehört ab jetzt auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und wird mein Bücherregal niemals verlassen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Dieses Buch wird definitiv nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von der Autorin gelesen habe.
Ich freue mich schon sehr auf die Achse meiner Welt, das schon zuhause auf meinem SUB, auf mich wartet.

Danke liebe Claudia, das ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

Donnerstag, 4. Februar 2016

Ich verabschiede mich in den Urlaub bis 15.02.2016

Hallo meine lieben Leser,

ich wollte euch nur mal mitteilen, das es ab heute bis zum 15.02.2016 ruhig auf dem Blog werden wird, denn ich gehe am Samstag für 1 Woche auf Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer.
Ist meine allererste Kreuzfahrt und ich bin schon sehr aufgeregt und gespannt drauf, was mich alles so erwarten wird. Ich freue mich total ;) Heute Nachmittag fahren wir los, bis kurz vor die Grenze zu der Schweiz. Und morgen geht es dann weiter bis nach Italien, wo wir vor der Abfahrt am Samstag noch ein paar schöne Stunden verbringen werden.

Eine Rezension wird nächste Woche noch automatisch hochgeladen werden, damit ihr wenigstens etwas zum lesen habt ;)

Also dann macht es mal gut und bis zum 15.02.2016.

Ps: Ich werde euch denke ich mal ein paar Eindrücke vom Urlaub mitbringen, wenn ich wieder zuhause bin ;)

Liebe Grüße
eure Rebecca

Montag, 1. Februar 2016

Rezension zum Buch "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" von Dorothea Flechsig

http://www.amazon.de/gp/product/394303030X/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=desktop-1&pf_rd_r=0M0AE2XC0D797TGTN017&pf_rd_t=36701&pf_rd_p=585296347&pf_rd_i=Desktop


Daten zum Buch:
Titel: Sandor - Fledermaus mit Köpfchen
Autor: Dorothea Flechsig
Genre: Kinderbuch
Verlag: Glücksschuh Verlag
Homepage vom Verlag: http://www.glueckschuh-verlag.de/
Seitenzahl: 112 Seiten
Erschienen: 15. August 2014
 

Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um Sandor, einer sehr netten Fledermaus (auch Abendsegler genannt) die aus Transsilvanien kommt. Sandor wohnt aber mittlerweile nicht mehr in Transsilvanien, sondern in einer der hintersten Ecken eines Klassenzimmers in einem Rollokasten. Sandor kann sprechen und hat einen Knick im linken Ohr. Unter Sandor sitzt der Junge Jendrik, der kein besonders guter Schüler ist und deshalb oft von seinen Klassenkameraden gehänselt wird. Sandor freundet sich mit Jendrik an, was Jendrik sehr gut tut. Gemeinsam lüften die beiden, ein sehr großes Geheimnis. Ein Dieb hat bei einer Burgruine eine glitzernde Truhe vergraben und die beiden finden den Schatz und erleben somit ein turbolentes und atemberaubendes Abenteuer. 


Charaktere:
Die Charaktere des Buches wurden sehr liebevoll dargestellt.
Sandor war mir von Anfang an sehr sympathisch, denn er ist sehr hilfsbereit, was mir sehr gut gefällt. Er lehrt Jendrik aus seinem Schneckenhaus heraus zu kommen. Dadurch macht Jendrik, der mir übrigens auch sehr sympathisch ist, eine komplette Wandlung durch, sodass er nicht mehr gehänselt wird. Einfach nur total tolle Charaktere hat die Autorin da geschaffen.
  
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist flüssig und leicht verständlich. Die Kapitel sind genau in der richten Länge. Die Bilder im Buch lockern das Buch ein bisschen auf. Beim Lesen bzw. Vorlesen kann man durch die Bilder wunderbar in die Geschichte von Sandor und Jendrik eintauchen.
 
 
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein zweites Buch der Autorin und mir hat es richtig klasse gefallen. Die Geschichte war einfach nur total toll, da sehr abenteuerlich war uns dem Leser auch was gelehrt hat. Durch das Buch lernt man das mit Freunden viele schöne Dinge erleben kann und das Freundschaft und Zusammenhalt sehr wichtig im Leben ist. Zudem wurde auch noch das Thema Mobbing aufgegriffen, was mir gut gefallen hat. Ich kann das Buch also uneingeschränkt empfehlen. Das Buch bekommt deshalb ganz klar 5 Sterne.
 
Das Buch ist in sich abgeschlossen, aber man merkt, das da noch was kommen muss und deswegen freue ich mich sehr, das es noch weitere Bände von Sandor gibt. Ich freue mich schon wahnsinnig auf das Lesen von Band 2.
 
Danke, das ich dieses tolle Buch lesen und rezensieren durfte ;)