Freitag, 30. Oktober 2015





Daten zum Buch:
Titel: Märchenhaft erwählt
Autor: Maya Shepherd
Genre: Märchen
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 344 Seiten
Erschienen: 28. August 2015
 
Inhalt des Buches:
 In dem Buch geht es um den Prinzen Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebt, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Choraleio bringt. Nur einzig alleine seine wahre Liebe kann den Prinzen vom Fluch retten.
 
Prinz Lean soll heiraten, weil er bald König wird und deshalb werden die zwölf schönsten Mädchen des Landes bei einer Auswahl erwählt, um den Prinzen kennen zu lernen und eine davon heiratet ihn dann vielleicht. Denn es gibt noch 4 Prinzesinnen, die um seine Hand anhalten dürfen. Den zwölf Erwählten Mädchen liegt aber ein langer Weg bevor, denn sie müssen verschiedene Prüfungen bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden, um weiter um des Prinzen Hand anhalten zu dürfen. Wie weit sind die Mädchen bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die ganz große Liebe zu gehen?

Der Fluch macht es dem Prinzen aber sehr schwer eine Frau zu finden, denn er darf ja niemand küssen, außer der einzig wahren Liebe. Anders kann der Fluch leider nicht gebrochen werden.

Bei den Erwählten ist auch Medea Nachtigall dabei, ein Mädchen mit einer wunderbaren und bezaubernden Stimme. Auch ihre Schwester Heera ist mit dabei, um auf Medea aufzupassen. Heera kann es überhaupt nicht verstehen, das der Prinz auch ihr eine Chance gibt. Nur aus Liebe zu ihrer Schwester zieht Heera mit ins Schloss und stellt sich den verschiedenen Prüfungen.

Hat Heera wirklich das Zeug eine Prinzessin zu werden oder entscheidet er sich für ein anderes Mädchen wie z.B. ihre Schwester Medea? Wird sein erster Kuss wirklich ein Kuss von wahrer Liebe sein oder bringt am Ende großes Unheil über ganz Choraleio?

 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches haben mir allesamt richtig gut gefallen, denn sie waren alle sehr liebenswert und bezaubernd beschrieben worden, wie es nur in einem Märchen sein kann. Ich habe alle Charaktere sofort in mein Herz geschlossen. Eine Person ist aber immer unsympathischer geworden und war am Ende überhaupt nicht mehr sympathisch. Um wen es sich handelt, wird nicht verraten, das müsst ihr schon selbst lesen.
 
 
Schreibstil:
.Der Schreibstil des Buches, war locker, leicht, spannend und sehr märchenhaft geschrieben, sodass ich von Anfang an total in die Geschichte abtauchte und erst wieder auftauchte, als das Buch leider schon zu Ende war. Das Buch ist einfach nur zauberhaft geschrieben, denn ich konnte das Buch echt nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte wie es mit Prinz Lean und seinen Erwählten weitergeht. Ich habe beim Lesen des Buches den Alltag um mich total vergessen und war mitten im Geschehen dabei, so als würde ich alles mit Haut und Haaren miterleben. Das Buch wird aus der Sicht von Lean und Heera erzählt, was dem Buch die sehr gute Tiefe verleiht. Ich konnte mich super gut in die beiden hineinversetzen. Die Kapitel hatten die passende Länge und vor jedem Kapitel fand man einen Satz, der was magisches und märchenhaftes an sich hatte und immer Lust aufs Weiterlesen macht.
 
 
Cover:
Das Cover des Buches sieht einfach nur total schön aus, so richtig märchenhaft, was mir mehr als sehr gut gefällt. Hätte ich das Buch in der Buchhandlung stehen gesehen, dann hätte ich sofort danach gegriffen und es mir gekauft, weil es einfach so wunderbar und bezaubernd aussieht. Die märchenhaften und magischen Sätze, wo in schöner Schrift hervorgehoben sind, sind auch richtig schön und machen das Buch zu etwas ganz zauberhaftes. Das Buch ist ein sehr schönes Schmuckstück in meinem Bücherregal.

 
Meine Meinung:
 Dieses Buch ist einfach nur ein magisches, wundervolles und
zauberhaftes Buch, das mir richtig schöne und tolle Lesestunden beschert hat. Die Protagonisten sind alle sehr liebenswert und einmalig. Alle Protagonisten stammen aus verschiedenen Märchen und müssen verschiedene spannende und schwierige Prüfungen bestehen, die einen ganz besonderen Zauber innehaben. Der Schreibstil ist eine schöne Mischung aus was Modernem und was Märchenhaftem. Man kann sich von Anfang an bis Ende in der Geschichte verlieren. Beim Lesen habe ich alles um mich herum vergessen und war ganz gefangen in Choraleio. Schade fand ich es, als das Buch leider zu Ende war und ich mich von den Märchen und Protagonisten verabschieden musste. Gott sei Dank erscheint morgen schon der zweite Teil, wo ich dann ganz bald wieder nach Choraleio und seinen tollen Protagonisten zurückkehren kann. Ich vermisse sie aber jetzt schon ganz arg.

Ich kann das Buch uneingeschränkt jedem empfehlen, der Märchen mag.
Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Vielen lieben Dank Maya Shepherd für das Rezensionsexemplar ;)

 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Rezension zum Buch "Young World" von Chris Weitz



Daten zum Buch:
Titel: Young World
Autor: Chris Weitz
Genre: Dystopie
Verlag: Deutscher Taschenbuchverlag
Seitenzahl: 384 Seiten
Erschienen: 22. September 2015
 
Inhalt des Buches:
In dem Buch geht es um New York in der Zukunft. Alle Erwachsenen und Kleinkinder wurden durch einen Virus getötet. Nur die Jugendlichen haben überlebt, doch leider leben sie auch nur bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr, denn dann schlägt auch bei ihnen das Virus zu. Auf den Straßen New Yorks herrscht ein großes Chaos und die Jugendlichen haben sich zu verschiedenen Clans zusammen gebildet, um zu überleben. Jefferson ist zum Beispiel der Anführer am Washington Square und gemeinsam mit seinen Freunden Donna, Brainbox und Peter, entdeckt er eine Möglichkeit auf Heilung. Auf einer Insel namens Plum Island soll es angeblich einen Erwachsenen geben, der gegen den Virus immun ist. Gemeinsam machen sie sich auf um gemeinsam mit dem Erwachsenen die Menschheit zu retten. Doch es ist schwieriger als gedacht, das geheime Labor zu finden. Gewalt, Hinterhalt und der Tot stehen ihnen im Weg. Werden die Jugendlichen gemeinsam die Insel erreichen, um die Menschheit zu retten?
 
 
Charaktere:
Die Charaktere sind äußerst unterschiedlich, was mir sehr gut gefällt. Ich mochte alle Charaktere, denn sie waren alle auf ihre eigene Art und Weise toll und haben meiner Meinung nach perfekt zum Buch gepasst. Die Jugendlichen sind ja von heute auf morgen gezwungen, die volle Verantwortung zu übernehmen. Keine leichte Aufgabe. Jefferson z.B. ist eher der sanfte und ruhige Typ. Er ist hilfsbereit und immer fair und für seine Freunde da, denn er möchte, das alle überlegen. Donna tut alles was nötig ist um zu überleben. Bei ihr merkt man aber auch, das sie noch ein Teenager ist, ganz anders wie bei Jefferson.
 
 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches hat mir richtig gut gefallen, denn er war sehr flüssig und spannend geschrieben, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich musste mich aber auch kleines bisschen mit dem Schreibstil anfreunden, denn es wurde teilweise so erzählt wie in einem Drehbuch. Wenn man aber erst mal ein paar Seiten gelesen hat, wird es immer besser. Die Geschichte wird aus der Sicht von Jefferson und Donna erzählt, was mir gut gefallen hat, denn so konnte man sich gut in die beiden hineinversetzen. Man erfährt aber nicht nur was über die Person selbst, sondern auch was über die anderen Protagonisten des Buches. Man kommt ihren Ängsten, Emotionen näher und lernt die Welt in der sie leben Schritt für Schritt kennen. Der Perspektivwechsel der beiden passt perfekt zum Buch. Was ich außerdem sehr gelungen fand, das der Autor auch was über unseren aktuellen Lebensstil wie z.B. Sms und Facebook mit in die Geschichte rein genommen hat.
 
 
Cover:
Das Cover ist ein richtiger Blickfang und hat mich sofort angesprochen. Im Hintergrund sieht man die kaputte Skyline von New York, was perfekt zur Thematik des Buches passt. Über der Skyline ist ganz groß der Titel des Buches geschrieben. Das Cover ist eher in düsteren Farben gehalten, was sehr gut zu der Stimmung des Buches passt. Das Cover passt mehr als perfekt zum Buch und macht neugierig auf den Inhalt. Ich bin schon mehr als gespannt auf die nächsten Cover.

 
Meine Meinung:
Mit dem Debütroman ist es dem Autor gelungen eine spannende und fesselnde Dystopie zu schreiben, die mich richtig gut unterhalten hat. Was mir richtig gut gefiel ist die Kulisse von New York, die sehr gut dargestellt wurde und die durch die ansprechenden Landschaftsbeschreiben sehr zur Geltung kommt.  Der Roman konnte mich die ganze Zeit über mit Spannung halten, die aber während des Lesens immer weiter wuchs. Als das Buch zu Ende war, hätte ich am liebsten gleich in Band 2 weitergelesen, wenn es in den schon geben würde. Ich freue mich schon sehr auf Teil zwei der am 27.05.2016 erscheint, da ich wissen möchte wie es mit Jefferson, Donna und seinen Freunden weitergeht. Ich vergebe dem Buch 4 Sterne.

Vielen lieben Dank an den Deutschen Taschenbuchverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
 
 



 

Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension zum Buch "Rentiere - Ein weihnachtliches Märchen" von Pia Hepke


http://www.amazon.de/gp/product/B015OX59JO?keywords=rentiere&qid=1445766506&ref_=sr_1_5&sr=8-5

Daten zum Buch:
Titel: Rentiere - Ein weihnachtliches Märchen
Autor: Pia Hepke
Genre: Weihnachtsmärchen
Verlag: Amazon
Seitenzahl: 217 Seiten
Erschienen: 01. Oktober 2015

Inhalt des Buches:
Die Geschichte des Buches spielt während der Weihnachtszeit, wie der Name des Buches es auch schon sagt. Es geht um die beiden Rentierbrüder Aku und Sulo, die einen ganz großen Traum haben und zwar möchten die beiden gerne einmal zusammen den Weihnachtsschlitten vom Weihnachtsmann ziehen. Bisher hat es nicht geklappt, da immer irgendetwas dazwischen kam. Die beiden haben sich versprochen, den Schlitten niemals ohne den jeweiligen anderen zu ziehen. Nach langem Warten klappt es dann doch und die beiden Rentierbrüder werden vom Weihnachtsmann ausgesucht um den Schlitten zu ziehen. Die beiden freuen sich natürlich sehr, doch leider kommt doch noch alles anders als gedacht, denn die beiden werden leider getrennt. Warum, das müsst ihr selbst lesen...

Charaktere:
Die Charaktere des Buches waren alle auf ihre eigene und Art und Weise etwas ganz besonderes. Sie wurden alle sehr liebevoll dargestellt. Am meisten hab ich die beiden Hauptcharaktere Aku und Sulo lieben gelernt, weil sie einfach nur zauberhaft und herzallerliebst waren. Ich fand es richtig toll, das sie immer und überall füreinander da sind. Einfach nur klasse die beiden.

 
Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht, flüssig und sehr spannend geschrieben, sodass mich die Geschichte der beiden Rentierbrüder sofort in seinen Bann gezogen hat und ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen, da ich immer wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil des Buches erfährt man von Aku die Vorgeschichte bis zum Teil, als die beiden Rentierbrüder vom Weihnachtsmann ausgesucht wurden und dann doch alles anders kam als gedacht und die beiden leider getrennt werden. Im zweiten Teil des Buches erzählt sein Bruder Sulo die Geschichte, wie er Nan (eigentlich die Feinde der Rentiere) kennen lernt und sich auf die Suche nach seinem Bruder Aku begibt. Durch das die Geschichte von beiden Seiten erzählt wird, kann man sich sehr gut in die beiden Rentiere hineinversetzen, was mir sehr gut gefallen hat, denn so erfährt man, was die beiden fühlen und denken..

Meine Meinung:
Dieses Weihnachtsmärchen war mein drittes Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und ich fand es einfach nur wunderschön und total zauberhaft. Meiner Meinung nach kann man sich mit diesem Buch total schön, auf die Weihnachtszeit einstimmen. Ist mal eine etwas andere Weihnachtsgeschichte, aber mir hat sie richtig toll gefallen. Die Geschichte war von soviel Magie und Zauber der heiligen Nacht, sodass ich einfach nur ganz hin und weg war. Beim lesen meinte ich grad ich wäre mitten in der Geschichte dabei und würde die beiden Rentierbrüder Aku und Sulo bei ihrer Weihnachtsreise begleiten, was ich in echt auch am liebsten gemacht hätte. Das Buch hat einfach alles was ein super gutes Buch haben muss: Magie, Zauber, Spannung, Zusammenhalt der Familie, Freundschaft und ein Gefühl, das ich nur schwer beschreiben kann. Dieses Buch ist einfach ein Muss für die Weihnachtszeit und eignet sich auch hervorragend für ein Weihnachtsgeschenk.
Das Buch muss man einfach gelesen bzw. seinen Kindern vorgelesen haben. Ich kann das Buch absolut uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.

Danke liebe Pia Hepke, das ich dieses Buch lesen durfte ;)

Noch eine Info am Rande:
Das Ebook ist am 01.10 2015 erschienen und seitdem begann der Vorkauf der Printbücher mit Widmung (die ihr euch natürlich wünschen könnt). Dazu gibt es tolle Lesezeichen und Postkarten, die die Autoren zum Teil selbst gezeichnet hat. Der Vorverkauf geht noch bis Ende des Monats.

Die Bücher kann man als Taschenbuch oder Hardcover bestellen.
Das Ebook erscheint natürlich auch als Epup.

Messebericht der Frankfurter Buchmesse 2015

So meine lieben Leser,

heute ist es endlich soweit und ich schreibe meinen Messebericht, von der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt.

Freitag 16.10.2015

Dieses Jahr habe ich beschlossen mit der lieben Anika von Anis Allerlei über die Buchmesse zu schlendern, was wir vorher alles via Whats App besprochen haben. Um 7:00 Uhr morgens ging es los mit dem Auto auf die Frankfurter Buchmesse. Um ca. 8:30 Uhr kam ich im Parkhaus Rebstock in Frankfurt an und wartete ungeduldig auf Anika, die durch ein bisschen Stau erst um kurz vor 9:00 Uhr im Parkhaus ankam. Gemeinsam machten wir uns dann auf den Weg Richtung Messe mit dem Shuttle Bus. Als wir dort waren, haben wir erstmal unsere Jacken etc. an der Garderobe abgegeben und danach einen Rundgang durch Halle 3.0 gemacht.

Ich um 7:00 Uhr morgens, als ich losgefahren bin


Ich und Anika, als wir auf der Buchmesse eintrafen


Als wir eine Weile durch die Halle 3.0 gelaufen sind, haben wir Susanne von Literaturschock getroffen und uns kurz mit ihr unterhalten. Wir bekamen dann beide von ihr noch einen Energy Drink.

So eine Foto kommt dabei raus, wenn man einen Energy Drink bekommt.


Kurze Zeit später sind wir dann auch noch Anka von Ankas Geblubber begegnet, mit der wir ein kleines Interview geführt haben. Das Video wird bald online gestellt. Wenn es online ist, werde ich es verlinken, damit ihr es euch auch anschauen könnt.


Auf dem Rundweg durch die Halle 3.0 habe ich auch diese tolle Eselkarte gesehen und ich als großer Esel Fan, durfte es mir nicht nehmen lassen, die Karte zu fotografieren.



Um 11:00 Uhr haben wir uns zusammen auf zum Random House Bloggertreffen gemacht, wo ich viele bekannte Blogger getroffen und auch neue kennen gelernt habe. Dort habe ich auch die liebe Autorin Lilli Beck kennen gelernt, mit der ich mich auch ein bisschen unterhalten konnte.

Ich mit Lilli Beck.
Eine sehr nette Frau ;)

Desweiteren konnte ich auch den lieben Nick von Der Buchtoaster getroffen, welcher uns auch gefilm hat, siehe hier https://www.youtube.com/watch?v=fodk60QrX8s und die liebe Jenny von Bücherkeks treffen. Habe mich sehr gefreut dich mal in echt gesehen zu haben lieber Nick und dich liebe Jenny wiedergesehen zu haben ;) Auch die liebe Laura Newman war hier, was mich natürlich auch sehr gefreut hat ;)


Um 13:00 Uhr wollte ich eigentlich zur Lesung von Monday Club, was ich dann aber spontan über den Haufen geworden habe, da Anika zum Autorensofa wollte, da sie dort zwei Autoren kennen lernen wollte, von denen sie schon ein Buch rezensiert hat. Wir haben uns dann ganz nett mit den zwei Autoren unterhalten, naja wohl eher mit dem Mann ;)
Es war ein sehr nettes Gespräch und ihre Bücher werde ich mir hundertprozentig mal etwas genauer anschauen, da ich sehr neugierig darauf geworden bin.

Ich, Anika und Herr Drosten beim Autoren Sofa


Um 14:00 Uhr sind wir dann ins Halle 4.1 gegangen um zum Bloggertreffen zu gehen. Dort haben wir dann lauter liebe Blogger getroffen und den lieben Autor Benjamin Spang, mit dem wir uns eine ganze Weile unterhalten haben, was mich und Anika sehr gefreut hat ;)

Ein Bild vom Bloggertreffen in Halle 4.1
Der mit dem roten Pulli ist übrigens Benjamin Spang


Das Highlight des Tages kommt jetzt und zwar habe ich das liebe Autorenduo Rose Snow alias Carmen und Ulli, auf der Buchmesse endlich live und in Farbe treffen dürfen. Auf dieses Treffen habe ich mich schon gefreut gehabt, weil ihre Bücher einfach nur total sind. Also zumindenst Band 1 der Gefühle, die anderen beiden Teile der Trilogie habe ich leider noch nicht gelesen, wird aber bald nachgeholt, aber ich bin mir mehr als sicher, das mir die 2 Bücher auch super gefallen werden.


Hier mein Foto mit den beiden, was mehr als gelungen ist, den der Nebel unten im Bild, welcher durch Zufall entstanden ist, passt perfekt zu der Trilogie der beiden ;)

Ich habe mich sooo gefreut euch kennen zu lernen.
Ihr zwei seit soooo sympathisch und total nett.
Ich freue mich schon jetzt auf nächstes Jahr ;)


Als letztes ging es dann auf die Signierstunde von Jennifer Wolf und Stefanie Hasse.
Da alle Leute so von Morgentau schwärmten, hab ich es mir vor kurzem bestellt und als ich dann erfuhr das die Autorin Jennifer Wolf auf der Buchmesse eine Signierstunde gibt, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, das Buch signieren zu lassen. Ich freue mich schon sehr aufs lesen des Buches, da ich leider bisher nicht dazu gekommen bin. Da ich erst durch die Warteschlange darauf aufmerksam wurde, das auch Stefanie Hasse ihre Bücher signieren würde, kaufte ich mir kurzerhand das Buch von ihr und lies es mir auch signieren. Ich freue mich auch schon sehr aufs lesen dieses Buches, da es sich sehr toll anhört ;)

Hier mein Foto mit den beiden.
Links Stefanie Hasse, in der Mitte Ich und Rechts Jennifer Wolf


Nach der Signierstunde machte ich mich zusammen mit Anika auf Richtung Hotel, wo wir dann aber bei der Hinfahrt getrennt wurden, da erst das Navi nicht ging und von der Richtung her dann die liebe Anja Schmidt einsammelte, um gemeinsam mit ihr zu meinem Hotel zu fahren um mich frisch zu machen um dann zusammen auf die Häppchenlesung in Frankfurt gehen zu können. Die Parkplatzsuche gestaltete sich aber leider etwas schwieriger, weswegen wir leider einige Zeit zu spät auf die Lesung kamen. Ja liebe Ivonne Keller du hast uns gewarnt, mit dem Auto in die Stadt zu fahren, aber wenn wir nicht hören wollen, dann fühlten ich und Anja halt einfach.
Trotz zu spät kommen, war es doch noch eine gelungene Häppchenlesung. Es hat mir wieder totalen Spaß gemacht, den Autoren bei ihrem 7 Minuten Lesungen zuzuhören und bin auf die Bücher schon mehr als gespannt.

Hier ein paar Bilder von der Lesung:

 Katrin Koppold beim lesen

Alle Autorinnen die gelesen haben:
Alice Golding, Marah Woolf, Nikola Hotel, Katrin Koppold, Kira Gembri, Hannah Siebern,
 Dana Graham

Marah Woolf beim lesen


Ich und Alice Golding

 Ich und Katrin Koppold

Ich und Laura Newman

Mit dieser Lesung endete auch mein erster Tag auf der Frankfurter Buchmesse.



Samstag 17.10.2015

Um 7:00 Uhr klingelte mein Wecker und ich machte mich fertig, um gemeinsam mit Anika frühstücken zu gehen. Ich habe übrigens im Motel One Airport übernachtet, was mir sehr gut gefallen hat. Ich frühstückte also schön mit Anika, bevor ich mich mit ihr auf den Weg zur Buchmesse machte. Unser erster Ziel war um 10:30 Uhr der Bloggerbrunch mit Impress, wo es lecker Kakao zu trinken gab und ein kleines Gewinnspiel, wo ich leider kein Glück hatte. Auf dem Treffen war eine ganze Menge los und ich konnte unter anderem meinen Gewinn ( Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem aus dem Carlsen Verlag" persönlich bei Janine von Büchersüchtiges Herz abholen. Desweiteren habe ich viele bekannte Blogger und Autoren getroffen und auch neue kennen gelernt, was mich sehr gefreut hat ;) Hier mal ein paar Bilder vom Treffen:


Ich und Katja Koesterke
Toll, das man sich mal sehen konnte ;)

Ein paar der Leute die da waren


Ich und Liza von Liza's Bücherwelt
Schön, dich mal in echt getroffen zu haben ;)

Ich und Alana Falk
Schön, das man sich getroffen hat ;)

Ich und Ava Reed
War mir eine Freude ;)

Ich und Nicole von About Books
Schön, das man sich gesehen hat ;)


 Ich und Bianca von Die Literatouristin
Toll, dich wiedergesehen zu haben ;)

Ich und Mirjam H. Hüberli
War mir eine Freude ;)

Nach dem Treffen musste ich gleich weiter, um die Lesung von Corina Bomannvon Vorablesen.de nicht zu verpassen. Corina Bomann laß aus ihrem neuen Buch "Mohnblütenjahr" vor, welches nächstes Jahr erscheinen wird. Ich bin durch die Lesung total neugierig auf das Buch geworden, welches ich mir nach Erscheinen unbedingt kaufen werde. Bei dem Treffen konnte ich auch eine der begehrten Goodiebags ergattern, in welchen "Eine wundersame Weihnachtsreise" von ihr drinnen war, welches ich mir dann unbedingt signieren lassen musste.

Corina Bomann bei ihrer Lesung


Nach dem Treffen blieb ich dort, wo die Lesung war und freute mich auf das Meet and Greet mit Autoren vom Forever bei Ullstein Verlag. Ich lernte eine neue Autorin kennen und zwar Verena Wagenpfeil, deren Buch ist jetzt lesen und rezensieren darf ;) Ich freue mich und bin gespannt ;)
Desweiteren habe ich die liebe Autorin Anna Martens alias Anna Schneider kennen lernen dürfen, was mich sehr gefreut hat ;) Toll, euch beide kennen gelernt zu haben ;)

Um 13:30 Uhr musste ich mich auch schon wieder von den beiden verabschieden, weil das Lovelybookstreffen auf dem Plan stand. So um 13:45 Uhr kamen wir am Treffpunkt an und von jetzt auf nacher wurde es mehr als voll und es ging nicht mehr vor und nicht mehr rückwärts.

Die liebe Tina vom Lovelybooksteam begrüßte und alle erklärte, wo man was findet, wie z.B. die leckeren kleinen Gugelhupfe, die Autoren die da waren und wo es die kostenlosen Goodiebags gab. Nach der Begrüßung nahm das Chaos dann seinen Lauf, weil so gut wie jeder eine Goodiebag haben wollte. Es wurde gedrängelt und gemacht und so gut wie auf niemand acht gegeben, was ich nicht gutheißen konnte. Ich konnte zwar eine Goodiebag ergattern, vielen lieben Dank dafür liebes Lovelybooksteam, aber so ein Gedrängel hätte echt nicht sein müssen. Hoffen wir das es beim nächsten mal etwas zivilisierter zugehen wird. Ich wollte mich beim Treffen mit der lieben Melanie Klein treffen, aber keine Chance. Leider haben wir uns nicht gesehen, was ich ziemlich schade finde. Hoffe das wird es bald mal bzw. nächstes Jahr auf der Buchmesse nachholen können das Treffen.

Beim Lovelybookstreffen konnte ich aber eine neue Autorin kennen lernen, mit der ich immer noch in Kontakt bin und auch bleiben werde, weil sich ihre Bücher echt toll anhören. Ich rede von der lieben Renate Roy ;) Schön, das man sich auf der Buchmesse kennen lernen durfte ;)

Und jemand ganz bekanntes konnte ich beim Lovelybookstreffen wiedersehen und zwar den lieben Martin Hanns von Buchwellenreiter, mit dem ich mich ne Zeitlang ganz nett unterhalten konnte ;) Schön, das man in Facebook so in Kontakt ist, denn es macht mir echt großen Spaß mich mit dir über Bücherthemen auszutauschen ;)

Kurz bevor ich vom Treffen gegangen bin, habe ich noch den lieben Henrik von zu ende gelesen treffen dürfen, denn ich letztes Jahr beim Lovelybookstreffen hab kennen lernen dürfen. ;)

Tina vom Lovelybooks Team


Ich und der liebe Henrik
Schön, das man sich wiedergesehen hat


Nach dem Lovelybookstreffen machten Ich und Anika uns auf den Weg zum Blogger und Youtuber Treffen. Auf dem Treffen konnte ich die liebe Jenny von Melody of Books kennen lernen. Dort traf ich auch wieder auf Sara Bow, die ich beim Randomhouse Treffen schon kennen lernen durfte ;)
Auch traf ich wieder auf Nick alias Der Buchtoaster und Meier3007 (den ich beim Frühstück im Hotel kennen gelernt habe) ;)

Hier mal ein paar Fotos:

Ich und Nick


Ich und Jenny
 
 
Ich und Meier3007
 
 
Ich und Sara Bow
 
 
Um 16:00 Uhr wollte ich mich dann noch mit Julia Adrian treffen, da mir ihr Buch "Die dreizehnte Fee - Erwachen" so super gefallen hat und ich bei der Blogtour dazu mitwirken dufte ;)
 
Ich und Julia Adrian
Es war echt schön, dich gesehen zu haben.
Bist echt eine ganz liebe und nette ;)
Ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr bei der Messe wieder ;)
 
 
Zu guter letzt wollte ich noch unbedingt zum Meet and Greet Treffen mit Greta Milan und anderen Liebesbücherautorinnen. Das Unterhalten mit Greta Milan wurde aber leide etwas schwerer als gedacht, weil soviele Leute zum Treffen gekommen sind, sodass es kaum vorwärts und rückwärts ging. Ich konnte aber Gott sei Dank kurz mit ihr reden und ein signiertes Exemplar von "Julis Schmetterling" von ihr bekommen, was mich sehr freute, denn das Buch gehört zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Schade, das wir nicht so miteinander reden konnten und nicht mal ein Foto als Erinnerung machen konnten. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr besser ;)
War mir aufjedenfall eine Freude, dich mal in Echt gesehen zu haben ;)
 
Beim Treffen traf ich auch auf die liebe Katja Piel, was mich auch sehr gefreut hat.
War sehr nett dich kennen gelernt zu haben.

Ich und Katja Piel
 
 
Zum Schluss noch ein paar Bilder vom Moomin 70 stand, den ich unbedingt fotografieren musste, weil ich die Mumins als Kind über alles geliebt habe ;)
 




Hier noch ein Bild von mir und einer Eselhandpuppe ;) Ja, ich bin total Eselverrückt ;)
 
 
Fazit: Zwei wunderbare Messetage habe ich auf der Frankfurter Buchmesse gehabt.
Ich habe tolle Blogger, Autoren und normale Menschen auf der Buchmesse getroffen und auch neue kennen gelernt. War mir echt eine große Freude ;)
 
Einziger Nachteil, ich und Anika hatten nicht wirklich viel Zeit um uns die Stände alle etwas genauer anschauen zu können, was definitiv nächstes Jahr verbesserungswürdig ist ;)
 
Liebe Grüße
eure Rebecca
 
 





















Dienstag, 6. Oktober 2015

Rezension zum Buch "Goldkinder: Ein Herz aus Chrom von Tatjana Zanot


http://www.amazon.de/Goldkinder-Ein-Herz-aus-Chrom/dp/3738619607/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1444120052&sr=8-1&keywords=goldkinder

Daten zum Buch:
Titel: Goldkinder: Ein Herz aus Chrom
Autor: Tatjana Zanot
Genre: Jugendkrimi
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 260 Seiten
Erschienen: 03. Juli 2015
Inhalt des Buches:
Isabel braucht Luft, ganz dringend. Doch obwohl sie weiteratmet, wird sie das Gefühl nicht los zu ersticken. Als die Leiche ihres Bruders Tommy gefunden wird, bricht ihre Welt zusammen. Jeder in der Stadt wo Isabel mit ihrer Familie wohnt, geht von einem Suizid aus. Nur Isabel geht nicht davon aus, sie glaubt das Tommy ermordet wurde. Sie geht mit ihren Freunden auf die Suche nach Antworten und der Wahrheit. Doch die Suche nach der Antwort und der Wahrheit bringt sie und ihre Freunde in tödliche Gefahr.
 
 
Charaktere:
Die Charaktere des Buches haben mir alle sehr gut gefallen. Sie waren jeder auf ihre Art und Weise besonders. Sie wurden alle wunderbar dargestellt. Nur einzig allein Elias war mir nicht sympathisch.

 
Schreibstil:
 Der Schreibstil des Buches ist locker, leicht und wunderbar zu lesen, sodass man als Leser keine Zeit hat, sich in die Geschichte fallen zu lassen. Ich war gleich von Anfang an mitten in der Geschichte drin. Schon beim Prolog musste ich hart schlucken und dachte, das kann doch alles nicht wahr sein.
Das Buch wird aus der Sicht von Emma, Carmen, Isabel und Fabienne erzählt, was mir sehr gut gefallen halt, denn so konnte man sich gut in die 4 hineinversetzen. Anfangs hatte ich ein wenig Probleme, wer denn gerade erzählt, aber Gott sei Dank ist vorne im Buch ein Personenverzeichnis, wo ich dann nachschlagen konnte. Die vielen Handlungen und Gedanken wurden immer nachvollziebarer und habe mit den Charakteren mitgelitten. Mit jedem Kapitel wurde es spannender, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
 
 
Meine Meinung:
Dieses Buch war mein erstes Buch der Autorin. Normalerweise bin ich nicht so der Krimi Leser, aber der Titel des Buches, die Inhaltsangabe und das Cover machten mich sehr neugierig darauf. Ich wurde nicht enttäuscht, denn mir hat das Buch richtig gut gefallen. Der Plot war sehr spannend und machte sofort Lust auf mehr. Die Umsetzung ist mehr als gelungen. Mit so einem Ende des Buches habe ich nicht gerechnet. Dieses Buch wird mir bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben.
Ich vergebe dem Buch gute 4 Sterne, weil es mich sehr gut unterhalten hat und ich mich schon sehr auf Teil 2 freue ;) Ich kann das Buch jedem empfehlen, der nichts gegen das junge Alter der Charaktere hat und einen starken Magen hat ;)
 
Danke, liebe Tatjana Zanot, das ich das Buch lesen durfte ;)

Montag, 5. Oktober 2015

Rezension zum Buch "Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse: Sieben kurze Geschichten." von Alice Golding


http://www.amazon.de/Gl%C3%BCck-andere-besorgniserregende-Ereignisse-Ungew%C3%B6hnlich-ebook/dp/B0164E92NG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1444043882&sr=8-1&keywords=das+gl%C3%BCck+und+andere+besorgniserregende+ereignisse


Daten zum Buch:
Titel: Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse: Sieben kurze Geschichten.
Autor: Alice Golding
Genre: Kurzgeschichten
Seitenzahl: 66 Seiten
Erschienen: 01. Oktober 2015


Inhalt des Buches:
In diesem Buch geht es nicht, wie in "Gesucht: Traummann mit Ente" und "Fräulein Millas Gespür für Tango" um Liebesgeschichten, wie man sie von Alice Golding so kennt. Nein, dieses mal hat sie mit "Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse" eine kleine Sammlung ihrer 7 Lieblingskurzgeschichten geschrieben. Mal etwas ganz anderes, denn es sind eher etwas ungewöhnliche Geschichten, denn es geht um richtige und um falsche Entscheidungen, um Momente die verpasst wurden, um weinende und lachende Augen. Diese Kurzgeschichten kann man überall lesen wie z.B. bei der S-Bahn Fahrt, im Wartezimmer beim Arzt, auf dem stillen Örtchen...


Charaktere:
In jeder der 7 Kurzgeschichten kamen andere Charaktere vor. Jeder anders, auf seine eigene Art und Weise. Ob sie mir sympathisch waren, kann ich nicht so genau sagen, weil man sie nicht richtig kennen lernen konnte. Steffen war mir nicht so sehr sympathisch, weil er...Stop...Das müsst ihr schon sehr herausfinden ;)


Schreibstil:
Der Schreibstil war flüssig und locker, sodass man die 7 Kurzgeschichten in relativ kurzer Zeit durchgelesen hatte. Genauso wie es mir gefällt.


Meine Meinung:
Dieses Buch hier war mein zweites Buch der Autorin. Habe davor "Gesucht: Traummann mit Ente" gelesen, welches mir super gut gefallen hat. Deshalb war ich neugierig auf dieses Buch hier, weil es mal was ganz anderes war. Und was soll ich sagen, 3 der Geschichten haben mir gut gefallen und die anderen waren eher nicht so meins. Haben mich irgendwie nicht ganz so gut unterhalten. Was mich noch gestört hat, war das die Geschichten meiner Meinung nach zu abrupt geendet haben. Hätte bei den Geschichten gerne noch viel mehr erfahren. Am besten hat mir die Geschichte mit dem Hund gefallen ;) Ich vergebe dem Buch gute 3 Sterne.