Dienstag, 11. November 2014

Rezension zum Buch "Wiedersehen in San Remo" von Joleen Carter

 
 

 
 
Eckdaten zum Buch:
Buchtitel: Wiedersehen in San Remo
Autorin: Joleen Carter
Verlag: Amazon Publishing
Seitenanzahl: 120 Seiten
Erscheinungsdatum: 19. August 2014
 
Heute möchte ich euch gerne das Buch "Wiedersehen in San Remo" von Joleen Carter vorstellen, das ich heute beendet habe. In dem Buch geht es um Nadine, die weit über 40 Jahre alt ist, einen Sohn hat und verheiratet war. Ihre erste große Liebe hat sie für immer geprägt. Nadine denkt, das sie nie wieder richtig lieben kann, denn der Verlust ihrer ersten großen Liebe war viel zu groß und den Schmerz hat sie nie richtig überwunden. Sie geht ihrer großen Leidenschaft dem Schreiben nach, aber einen Job mit einem festen Einkommen muss auch sein. Als ihr Chef sie auf eine Geschäftsreise nach Straßbourg schickt, keimen alle ihre alten Erinnerungen wieder mehr denn je auf. Sie riskiert es dann einfach und schreibt ihrer großen Jugendliebe Maurice. Sie trifft Maurice nachdem sie miteinander geschrieben haben wieder. Wie wird ihr Wiedersehen werden? Das alles erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.
 
Dieses Buch war das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe und ich war mehr als begeistert davon. Der Schreibstil des Buches war einfach nur klasse. Ich bin von Anfang bis zum Ende richtig tief in die Geschichte abgetaucht und erst wieder aufgetaucht, als das Buch leider zu Ende war. Die Gegend in der die Geschichte spielt, wurde richtig schön beschrieben, so dass man beim Lesen meinte, man wäre dabei und würde alles mit eigenen Augen miterleben. Bekommt man richtig Lust darauf, dort Urlaub zu machen, wo die Geschichte erzählt wird. Die Charaktere wurden sehr liebevoll ausgearbeitet, sodass man sie sofort in sein Herz schließen muss. Ich habe meine Zeit wahnsinnig gerne mit ihnen verbracht, da sie einfach nur herzallerliebst sind und ich gerne wissen wollte, ob sie wieder zueinander finden.
 
Der Autorin Joleen Carter ist es gelungen, einen zu Herz gehenden Roman zu schreiben, der einen von Anfang bis Ende gefangen nimmt. Beim Lesen habe ich alles um mich herum vergessen und konnte dem Alltag für ein paar Stunden entfliehen und mich ganz und gar der Geschichte hingeben. Das Buch hat mir echt richtig schöne Lesestunden beschert und es war definitiv nicht das erste und letzte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen