Mittwoch, 23. Oktober 2013

Meine Rezension zum Buch "William von Saargnagel und der purpurne Traum"
 von Alfons Theodor Seeboth
 
 


Daten zum Buch:
Titel: William von Saargnagel und der purpurne Traum
Autor: Alfons Theodor Seeboth
Genre: Kinder Fantasybuch
Verlag:  Wölfchen Verlag
Seitenzahl: 401 Seiten
Erschienen:
 
 
Inhalt des Buches:
William ist ein Waisenjunge, der von seiner Mutter ausgesetzt wurde um ihn zu schützen. Er kommt in ein Waisenhaus und danach zu Pflegeeltern, bei denen es ihm nicht gut geht, denn er wird nur als billige Aushilfskraft benutzt. Er weiß das er anders ist, als alle anderen Kinder, denn er lernt schnell, ist viel größer und stärker. Kurz vor seinem zehnten Geburtstag erfährt er auch, warum das so ist und zwar ist er ein Druide. Aus dem Ei seiner Halskette, die sein einziges Andenken an sein Leben vor dem Waisenhaus und der Pflegefamilien ist, schlüpft eine Drachendame, die er Nildani die Himmelsblume nennt. Sie wird fortan seine ständige Begleiterin, denn sie offenbart ihm das er ein Druide und ein Werwolf ist und es schon sehr an der Zeit ist, dass er sich bei der Zauberer Schule meldet, um Magie zu erlernen. Was werden die beiden zusammen an der Zauberer Schule erleben?
 
 
Aufmachung des Buches:
Die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig klasse, denn bereits das Coves der Buches zieht mich sofort in seinen Bann, denn es wirkt sehr geheimnisvoll. Das Cover zeigt William in seiner Werwolfsgestalt. Neben William sieht man Nildana die Drachendame, die aus dem Ei aus Williams Kette geschlüpft ist. Die beiden laufen bei Vollmondnacht über eine Wiese. Mich hat das Cover echt sehr neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde, das das Cover perfekt zum Buch passt. Ein passenderes Cover hätte man nicht finden können. Das Buch selbst ist in 3 Teile unterteilt und jeder Teil widerum in viele Kapitel. Jedes Kapitel hat seine eigene Überschrift, sodass man ungefähr weiß was als nächstes so alles passieren könnte Wie das Buch unterteilt ist, gefällt mir sehr gut.
 
 
Schreibstil des Buches:
Das Buch wird aus der dritten Sicht geschrieben, was wie ich finde perfekt zum Buch passt.
Der Schreibstil des Buches ist sehr flüssig, spannend und bildhaft geschrieben. Ich wurde gleich von Anfang an von der Geschichte gefangen genommen und dachte ich wäre mitten im Geschehen drin. Beim Lesen meinte man, das man aktiv an den Abenteuern der beiden teilnimmt, da man echt richtig in die Geschichte abtauchen kann. Es kam nie Langeweile auf, denn man wurde sehr gut unterhalten.
 
 
Charaktere:
Die Charakte waren mir gleich sehr sympathisch und habe sie richtig liebgewonnen.
Sie sind so toll dargestellt, sodass man sie einfach gern habe muss.
 
 
Meine Meinung
Zuerst muss ich erwähnen, das das Buch ein bisschen Ähnlichkeit mit Harry Potter hat. Ja ich weiß, der Autor mag es normal nicht, das man sein Buch mit Harry Potter vergleicht. Aber manches erinnert einen schon an Harry Potter, aber sehrt schnell entwickelt sich aus diesen anfänglichen Gemeinsamkeiten eine völlig neue, andere, fantastische und wunderbare Welt bzw. Geschichte, die ganz anders ist. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, sodass es mir echt nicht leicht fiel, das Buch zur Seite zu legen. Zudem war ich immer neugierig darauf zu erfahren, welche Abenteuer William und Nildani die Himmelsblume erleben, die leider nicht immer ungefährlich waren.
 
 
Fazit:
Ich habe mich mit dem Buch durchaus super unterhalten gefühlt. Es hat mir Spaß gemacht die Geschichte zusammen mit William und Nildani die Himmelsblume zu erleben. Dem Autor Alfons Theodor Seeboth, ist ein echt tolles Fantasy Buch gelungen. Das Buch gehört wohl ab jetzt zu einen meiner Lieblingsbücher. Ich kann das Buch uneingeschränkt für Kinder ab 10 Jahren und Erwachsenen empfehlen, die sehr gerne Fantasy Romane lesen, in denen die verschiedensten Fabelwesel vorkommen. Es hat mir echt großen Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich freue mich schon auf viele weitere Abenteuer mit William und Nildani der Himmelsblume ;)
Ich vergebe dem Buch ganz klar 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte
 
Vielen lieben Dank an den Wölfchen Verlag und an Blogg an dein Buch, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben, um in die magische Welt von William und seiner Begleiterin Nildani abtauchen zu können ;)
I
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 
 
 
 

 
 

Kommentare:

  1. Ein sehr schönes Buch *--*
    Und deine Rezension bestätigt mich nur mehr darin, dass Buch zu lesen :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch zu lesen, lohnt sich aufjedenfall ;) Macht echt süchtig ;)

      Löschen