Dienstag, 11. Juni 2013

Rezension zum Buch " In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut" von Jennifer Wolf





Daten zum Buch:
Titel: In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
Autor: Jennifer Wolf
Genre:
Verlag: Oldigor Verlag
Seitenzahl: 467 Seiten
Erschienen: 12.April 2013


Inhalt des Buches:
Miriam, 16 Jahre, begegnet im Sommerurlaub ihrer ersten großen Liebe. Doch kaum beginnt die Schule, hat sie nur noch Augen für Elias, den Vampir! Er übt eine sonderbare Macht auf Miriam aus. Doch als ihre Mutter ihr offenbart, dass Miriam kein Mensch, sondern eine Gestaltenwandlerin ist, gerät ihre Welt erst recht aus den Fugen, denn sie ist eine Feindin der Vampire! Das hält sie aber nicht davon ab, Elias das Leben zu retten und einer Prophezeiung zu folgen, damit das Schicksal Miriam für immer an Elias bindet ... Dies ist der 1. Teil einer Trilogie!

Quelle: http://www.amazon.de/gp/product/3943697231/ref=s9_simh_gw_p14_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0WRH59M86R79VTX1BP6N&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128


Charaktere:
Mir waren die Protagonisten des Buches von Anfang an sehr sympathisch. Man konnte sich auch gut in sie hineinversetzen. Hauptprotagonisten Miriam versteht es einen locker und lustig durch das Buch zu führen. Durch Miriam konnte man sich auch ein bisschen in Elias verlieben.


Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker, lustig, romantisch und spannend. Jennifer Wolf's Schreibstil ist echt sehr fesselnd, wodurch ich immer weiterlesen wollte. Die Autorin Jennifer Wolf versteht es echt sehr gut, ein Buch zu schreiben das durchgehend spannend und romantisch geschrieben ist, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.


Meine Meinung:
In sanguine veritas ist ein richtig guter Auftakt einer Trilogie.
Wer sich denkt "In sanguine veritas" sei ein simpler Vampirroman, der irrt sich gewaltig, denn es ist noch viel viel mehr. Natürlich geht es in dem Buch um Vampire und Blut trinken, aber das steht nicht im Vordergrund, sondern die Liebesgeschichte von Miriam und Elias und der Zusammenhalt der beiden Familien. Die Autorin hat es geschafft ein tolles Buch zu schreiben. Sie hat mich immer wieder neuen, ereignisreichen und packenden Handlungen überrascht


Fazit:
Es hat mir riesen großen Spaß gemacht das Buch zu lesen und fiebere ganz gespannt dem zweiten Teil entgegen. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne.


Ein großes Dankeschön an den Oldigor Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.












1 Kommentar:

  1. Hm, ich bin ja nach wie vor skeptisch, was Vampirromane angeht, aber wenn Du so begeistert bist, sollte ich es vielleicht auch noch lesen ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen