Samstag, 11. Mai 2013

Rezension zum Buch "Breathe" von Sarah Crossan



Quelle: http://www.amazon.de/Breathe-Gefangen-unter-Glas-Roman/dp/3423760699/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368273587&sr=8-1&keywords=breathe


Daten zum Buch:
Titel: Breathe
Autor: Sarah Crossan
Genre: Dystopie
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)
Seitenzahl: 431 Seiten
Erschienen: 01.März 2013


Inhalt des Buches:
Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...

Quelle:  http://www.amazon.de/Breathe-Gefangen-unter-Glas-Roman/dp/3423760699/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368273587&sr=8-1&keywords=breathe



Charaktere:
Die drei Hauptcharaktere Bea, Quinn und Alina waren mir von Anfang bis zum Ende sehr sympathisch. Es hat mir großen Spaß gemacht, das Buch aus der Sicht der Hauptcharaktere zu lesen. Durch die verschiedenen Perspektiven, konnte ich mich sehr gut in die drei reinversetzen. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint und gekämpft.


Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist locker und leicht, da es sich ja um Jugendbuch handelt. Erzählt wird aus den Perspektiven der drei Hauptprotagonisten Bea, Quinn und Alina. Durch diese Erzählperspektive bekommen wir die Gedanken der erzählenden Person sehr nah mit und können uns sehr gut mit Ihnen indentifizieren. Die einzelnen Kapitel bzw. Erzählabschnitte sind relativ kurz gehalten und verleiht der Geschichte einen ungeheuren Ausdruck an Dynamik und  eine ungemeine Spannung. Das Buch wurde in fünf große Teile untergliedert, was mir sehr gut gefällt.

Meine Meinung:
Der Aufbau des Buches ist so, das wir uns als Leser, gleich mitten im Geschehen befinden und direkt in die Geschichte hineingeworfen werden. Als erstes liest man von der Straftat Alina's, die im Biotop der Kuppel Pflanzensetzlinge stielt, damit sie sie im Ödland außerhalb der Kuppel anpflanzen kann um neues Leben zu erschaffen. Danach lernen wir das Leben innerhalb der Glaskuppel aus zwei unterschiedlichen Sichten kennen. Einmal aus der Sicht von Bea, einer Second und aus der Sicht von Quinn, ein Premiumbürger. Wir erfahren also, das es zwei Gesellschaftsschichten gibt.
Die Second stellen die niedrige Schicht dar. Sie müssen ihren Sauerstoffgehalt genau vermessen, da sie mit einem erhöhten Sauerstoffverbrau eine Sauerstoff-Steuernachzahlung bezahlen müssen. Ohne genügend Sauerstoff könnten sie auch nicht leben. Die Premiums stellen die obere Schicht da. Das sind die reicheren Bewohner der Kuppel, die sich grundsätzlich einen besseren Sauerstoff leisten können und auch mehr damit machen können.

Nach und nach erfahren wir im Verlauf der Geschichte, wie es zu diesem heutigen Leben kam und zwar durch die Zerstörung der Natur durch die Menschen,  die unüberlegt zahlreiche Pflanzen und Bäume gerodet haben. Durch die Rodung sank der Sauerstoffgehalt auf 4 %. Die Weltbevölkerung hat sich nach dem Switsch um 99,5 % reduziert. Die restlichen 0,5 % konnten nur durch Sauerstoffmasken und Sauerstoffflaschen gesichert werden, bis die Kuppel erbaut wurde.
Das Ministerium hat geheime Intrigen und sagt, das ein Leben außerhalb der Kuppel ohne Sauerstoffgeräte nicht möglich sei.

Sarah Crossan beschreibt das Leben in der Kuppel und das umstehende Ödland mit sehr viel Liebe zum Detail. Die einzelnen Charaktere sind sehr vielseitig. Quinn, ein sehr sympathischer Kerl, der bisher sein Leben sehr genießen konnte. Bea, eine sehr liebenswerte und aufgeweckte Person, die in einer Arbeiterfamilie aufgewachsen ist und es nie leicht hatte im Leben. Ihre Stärke liegt in ihrer Zuversicht und in ihrem Mut in den Menschen etwas gutes zu sehen. Sie ist seit Jahren in Quinn verliebt, ihrem besten Freund. Quinn mag sie jedoch nur als beste Freundin, sehr zum Leidwesen von Bea. Alina, die äußerlich kühl wirkt, aber nach und nach ihre Fasade verliert und aufeinmal innere Gefühle zum Vorschein kommen.

Fazit:
Sarah Crossan hat mit Breathe einen tollen Auftakt einer Dystopie Trilogie geschrieben.
Eine wirklich toll durchdachte Dystopie mit einer gelungen Handlung und tollen Charakteren.
Breathe gehört ab jetzt zu einem meiner Lieblingsbüchern.
Ich vergebe dem Buch 5 Sterne, auch wenn es weitaus mehr verdient hätte.
Freue mich schon jetzt, auf die Fortsetzung.

1 Kommentar:

  1. Wie schön, dass Dir das Buch so gut gefallen hat :) Ich fand es auch richtig klasse und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen